Motorsport-Magzain.com Plus
>
>
>

Renault F1 Team

Der französische Autobauer Renault hat große Tradition in der Formel 1: Bereits 1977 brachte Renault den Turbomotor in die Formel 1. Damals noch wegen der hohen Defektanfälligkeit als 'gelber Teekessel' verspottet, etablierte sich die Technik wenig später und prägte eine Ära. Nach ihrem Ausstieg 1985 kehrten sie als Werksteam erst 2001 wieder zurück. 2005 und 2006 holte Renault mit Fernando Alonso zweimal hintereinander die Fahrer- und Konstrukteursweltmeisterschaft, bevor die zweite Formel-1-Ära unrühmlich mit der Crashgate-Affäre endete. Das und die Finanzkrise sorgten 2009 für den werksseitigen Ausstieg. Das Nachfolgeteam Lotus übernahm man 2016 aber für die zweite werksseitige Rückkehr erneut. Die Erfolge blieben seit der Rückkehr aber aus, stattdessen kämpfte Renault im Mittelfeld. Umstrukturierungen sowie das Anheuern von Daniel Ricciardo und Esteban Ocon in den Jahren 2019 und 2020 sollen helfen, den Anschluss wieder zu finden.
Das Neueste zum ThemaKategoriefilter
764 Artikel
1 2 3 4 5 6 7 ... 16  weiter
Zum Thema
Kalender
Motorsport-Magzain.com Plus