Seat Supercopa / Rennbericht

Start-Ziel-Sieg für Colak - Rennen 1, Oschersleben

Mit einem sicheren Start-Ziel-Sieg schiebt sich Marin Colak auf den zweiten Platz im Seat Leon Supercopa.
von Fabian Schneider

Motorsport-Magazin.com - Für Marin Colak entwickelt sich das zweite Rennwochenende des Seat Leon Supercopa zum vollen Erfolg. Im ersten Rennen auf dem 3,7 Kilometer langen Kurs von Oschersleben gewann der Kroate nicht nur, holte sich dank Pole-Position und schnellster Rennrunde auch zwei Bonus-Punkte und den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Knapp hinter Colak kam der Doppel-Sieger von Hockenheim, Nicki Thiim, nach 17 Runden ins Ziel. Dem Dänen fehlten am Ende nur 0,592 Sekunden auf seinen Vordermann, eine wirkliche Überholchance hatte der Däne allerdings nicht. Immerhin zwei Positionen konnte Jimmy Johansson im Vergleich zum Qualifying gutmachen, aber auch für ihn war ein Angriff auf die Spitze nicht möglich.

Spannende Manöver bot Damian Sawicki. Zunächst beschäftigte sich der Pole mit dem amtierenden Meister Thomas Marschall und drängte ihn in einen Fahrfehler, dann drückte er sich in letzter Sekunde an Heiko Hammel vorbei auf den vierten Platz.

Wie man es von Seat Leon Supercopa nicht anders gewohnt ist, fielen auch in diesem Rennen einige Späne. So wurde Andreas Pfister in der ersten Kurve umgedreht und verlor wertvolle Position. Wenig später verteilte Dillon Koster Teile seines Unterbodens auf der Strecke und sorgte so für eine kurze Safety-Car-Phase - zuvor geriet der Niederländer mit einem Kontrahenten aneinander und beschädigte sich seinen Seat. Zum guten Abschluss versenkte Maximilian Werndl seinen Seat nach Feindkontakt im Kiesbett.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video

a