NASCAR

Böse Sprache, böse Strafe - Stewart wurde bestraft

von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Tony Stewart ist ein Fahrer, der gerne das nach außen trägt, was ihm gerade im Kopf herumschwirrt. Den NASCAR-Oberen gefällt das Endergebnis davon aber oft nicht so ganz so gut. Deswegen wurde Stewart nach dem Brickyard 400 in Indianapolis nun eine Strafe von 25.000 Dollar und 25 Punkten aufgebrummt, nachdem er nach seinem Sieg Folgendes zum Besten gegeben hatte: "Dieser ist für all jene Fans auf den Tribünen, die mich jede Woche unterstützen und all die (böses Wort) von allen anderen abbekommen."

Zusätzlich zu Stewart wurden Joe Gibbs auch 25 Owner Points aberkannt. Für Stewart hat die Strafe insofern keine Folgen, als dass er seinen fünften Platz in der Meisterschaft nicht verliert. Allerdings ist ihm der Sechstplatzierte, Carl Edwards, nun bis auf 17 Punkte nahe gekommen. Nach dem Rennen am 8. September in Richmond kommen die zwölf bestplatzierten Fahrer in der Gesamtwertung in den Chase for the Nextel Cup.


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video