NASCAR

NASCAR Bristol Report: eNASCAR iRacing Pro Invitational Series

In der Corona-Pause wird eine virtuelle Meisterschaft mit dem Titel eNASCAR iRacing Pro Invitational Series ausgetragen. Fahrer aus allen Ligen sind dabei.
von Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: eNASCAR iRacing Pro Invitational Series

Rennen 3/2020

Nächster LIVE-Termin
Sonntag, 19. April ab 20:12 Uhr MESZ:
eNASCAR iRacing Pro Invitational Series
Richmond Raceway

RACE DAY: Sonntag, 5. April 2020

Race Report: William Byron gewinnt Gelb-Festival im Kolosseum von Bristol

William Byron siegt überlegen - Foto: NASCAR

Das dritte virtuelle Rennen der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series auf dem Bristol Motor Speedway gewann nach 150 Runden William Byron. Der Hendrick-Pilot bezwang die Betonpiste im Kolosseum von Bristol überlegen und siegte hochverdient. Durch zwölf Gelbphasen war es kein schönes Rennen für die Zuschauer. Bereits im letzten Rennen hatte Byron dominiert, aber nicht gewonnen. Im dritten Anlauf gelang der Erfolg nach116 Führungsrunden. Nach dem Rennen erklärter Byron: "Das Rennen war sehr intensiv. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, um zu realisieren, dass ich nur am Computer gefahren bin." Hinter dem Zweiten John Hunter Nemechek belegten mit Timmy Hill und Denny Hamlin die beiden ersten Saisonsieger die Plätze drei und vier. Für Hill war es sogar das dritte Top-3-Resultat in Folge.

Byron und Nemechek gewannen die beiden Qualifikationsrennen über jeweils 50 Runden ohne Gelbphasen. Für Byron war es bereits die zweite Pole Position im dritten Rennen. Byron gewann den Start, wurde aber in Runde zwei, elf und 18 durch die ersten drei Rennunterbrechungen immer wieder eingebremst. Byron konnte auch den nächsten Restart für sich entscheiden. Nach 33 Runden flog Chase Elliott in die Mauer und die vierte Caution war perfekt.

In Runde 43 übernahm das Pace Car nach dem nächsten Crash erneut die Führung. Texas-Sieger Hill war involviert. Acht Runden später folgte die sechste Caution. Die Top-Fahrer im Cup machten im ersten Drittel des Rennens keinen guten Job. Es führte weiterhin Byron vor Nemechek, Kyle Busch, Christopher Bell und Parker Kligerman. Nach der nächsten Gelbphase gab es genau zur Rennhalbzeit Boxenstopps. Sechs Fahrer waren auf der Strecke geblieben und führten nun drei Runden lang, bis zur achten Gelbphase. Den nächsten Restart gewann Chris Buescher vor Matt DiBenedetto. Daniel Suarez und Kyle Larson bekamen nach einem virtuellen Kleinkrieg jeweils die Schwarze Flagge zu sehen.

Endlich gab es Überholmanöver durch die frischbereiften Autos. In Runde 95 war Byron bis auf Position zwei vorgeprescht. Genau in Runde 100 sorgte Kyle Busch für die nächste Unterbrechung, als er am Heck getroffen wurde. Es gab Boxenstopps, hauptsächlich mit den Piloten, die zuvor darauf verzichtet hatten. Kurz nach dem Restart eroberte Byron Platz eins zurück. Dann war es Gastfahrer Dale Earnhardt Junior, der seinen Beitrag zum Gelb-Festival leistete. Jetzt waren noch 20 Runden zu fahren. Byron setzte sich nach dem Restart sofort etwas ab.

Neun Runden vor Rennende folgte die letzte Caution. Byron absolvierte die restlichen Runden fehlerfrei und gewann nach 150 Runden hochverdient in Bristol. Zweiter wurde Nemechek vor Hill nach Aufholjagd, Hamlin und DiBenedetto.

eNASCAR iRacing Pro Invitational Series

3. Saisonrennen: Food City Showdown
Bristol Motor Speedway
Ergebnis: Top-10 nach 150 Runden

1. #24 William Byron (Chevrolet)
2. #38 John Hunter Nemechek (Ford)
3. #66 Timmy Hill (Toyota)
4. #11 Denny Hamlin (Toyota)
5. #21 Matt DiBenedetto (Ford)
6. #37 Ryan Preece (Chevrolet)
7. #77 Parker Kligerman (Toyota)
8. #31 Tyler Reddick (Chevrolet)
9. #51 Garrett Smithley (Chevrolet)
10. #34 Michael McDowell (Ford)

Gelbphasen: 12 über 66 Runden
Führungswechsel: 3 durch 3 Fahrer
Die meisten Führungsrunden: William Byron (116)

TIMELINE eNASCAR iRacing Pro Invitational Series: BRISTOL

  • RACE DAY Winner: William Byron gewinnt Gelb-Festival
  • RACE DAY Fuel window (Update): 140-150 Runden
  • RACE DAY Tire window (Update): 100-110 Runden
  • RACE DAY Startzeit (Update): Green Flag Rennen 3 um 20:12 Uhr MESZ
  • RACE DAY live: Rennen 3 ab 19:45 Uhr MESZ auf Sport1+
  • RACE DAY live: John Hunter Nemechek gewinnt Qualifying Race 2
  • RACE DAY live: William Byron gewinnt Qualifying Race 1
  • RACE DAY Qualifying: 2 Qualifikations-Rennen über 50 Runden ab 19:10 Uhr MESZ
  • RACE DAY Qualifying: ab 19:00 Uhr MESZ (3 Minuten, 2 Runden)
  • RACE DAY Qualifying Practice: ab 18:30 Uhr MESZ
  • RACE NIGHT: Logan Seavey gewinnt Saturday Night Thunder
  • RACE NIGHT live: Saturday Night Thunder ab 00:00 Uhr MESZ auf enascar.com
  • RACE NIGHT (siehe Vorschau): Saturday Night Thunder am Sonntag ab 00:00 Uhr MESZ
  • NEWS: Vorschau Rennen 3 in Bristol
  • NEWS: Neues Format für das Bristol-Wochenende

Freitag, 3. April 2020

NEWS: Vorschau auf das dritte Rennen in Bristol

Das Kolosseum muss am Sonntag im Home Office bezwungen werden - Foto: NASCAR

Die dritte Ausgabe im Kolosseum von Bristol geht über 150 Runden. Zuvor werden zwei Qualifikationsrennen über jeweils 50 Runden gefahren. 31 Cup-Fahrer sind für das Hauptrennern gesetzt und vier Piloten kommen aus den beiden Qualifikationsrennen hinzu.

Zuvor gibt es eine neue Veranstaltung in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 00:00 Uhr MESZ. Fahrer der NASCAR Xfinity-Serie, NASCAR Gander Outdoors RV & Truck-Serie, ARCA, NASCAR PEAK Mexico-Serie und der NASCAR Whelen Euro-Serie sind starberechtigt.

Country-Music-Star Justin Moore wird am Sonntag vor dem dritten Rennen der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series ein virtuelles Konzert geben. Moore wird zusammen mit NASCAR-Pilot Austin Dillon und Alex Weaver, dem digitalen Gastgeber von NASCAR.com, an der Online-Veranstaltung teilnehmen. Fans können das virtuelle Konzert ab 18:30 Uhr MESZ auf den NASCAR-Seiten bei YouTube, Facebook und Twitter verfolgen.

Rob Gronkowski und Mojo Rawley fungieren als Grand Marshals in Bristol. Gronkowski ist ein ehemaliger Football-Spieler der New England Patriots und sein langjähriger Freund Rawley ist WWE-Star.

Donnerstag, 2. April 2020

NEWS: Neues Format für das Bristol-Wochenende

Das neue Format soll noch mehr Action bieten - Foto: NASCAR

Vor dem Bristol-Event der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series gab die NASCAR ein paar Änderungen am Format bekannt. Am Sonntag werden weiterhin aktuelle und ehemalige Piloten der Cup Series gegeneinander antreten. Neu sind zwei Qualifikationsrennen, mit denen die Startaufstellung für das Hauptrennen bestimmt wird. Eine weitere Neuerung sind mehrere Rennen am Samstag, für die Piloten aus der NASCAR Xfinity Series, NASCAR Gander RV & Outdoors Truck Series, ARCA Menards Series, NASCAR PEAK Mexico Series und der NASCAR Whelen Euro Series eingeladen werden. Auch hier gibt es mehrere Qualifikationsrennen und ein Hauptrennen in Autos der ARCA Menards Series. Saturday Night Thunder, wie das Event heißt, soll lediglich zusätzliche virtuelle Rennaction bieten und ist nicht als Qualifikation für den Sonntag gedacht. Dieser bleibt geladenen Cup-Piloten vorbehalten.

 eNASCAR iRacing Pro Invitational Series 2020 - Foto: NASCAR


RACE DAY: Sonntag, 29. März 2020

Race Report: Timmy Hill gewinnt Rennen 2 in Texas nach Verlängerung

Zielfoto: Timmy Hill ist der zweite Sieger 2020 - Foto: NASCAR

Das zweite Rennen wurde kurz vor Rennende mit einem virtuellen 'Bump-and-Run' entschieden. Timmy Hill überrumpelte damit den zuvor 80 Runden lang dominierenden Polesetter William Byron und siegte nach 130 Runden in der Verlängerung. Es war der 674. iRacing-Sieg beim 1.677 Start des 27-jährigen, aber Hill räumte ein, dass dies einer der wichtigsten seiner Karriere war. "Sehr aufregende Zeiten für uns, weil wir auf normaler Basis einfach nicht die Anerkennung bekommen", meinte Hill nach seinem Sieg. Die Möglichkeit, weiterhin, wenn auch nur virtuell, gegen viele Fahrer der NASCAR Cup-Serie sowie gegen eine Gruppe von Fahrern aus anderen NASCAR-Serien anzutreten, die sich für das Rennen qualifiziert haben, war für Hill eine bedeutende Leistung - eine Art virtueller Sieg für die Außenseiter im wirklichen Leben.

Für das Texas-Rennen waren 29 aktuelle Cup-Fahrer sowie Dale Earnhardt Junior und Bobby Labonte direkt qualifiziert. Zwei Stunden vor dem zweiten Saisonrennen gab es ein Qualifikationsrennen über 30 Runden ohne Gelbphasen. 34 Fahrer kämpften dabei um die restlichen vier Startplätze. Alex Labbe gewann vor Anthony Alfredo, Ty Majeski und Ruben Garcia. Majeski und Alfredo hatten sich auch vor einer Woche in Homestead qualifiziert.

Vor dem Start zum virtuellen Racing gab es natürlich einige fromme Worte aus dem Home Office, die Nationalhymne unplugged und das traditionelle Startkommando. Natürlich wurde auch unpünktlich gestartet. Byron hatte das Qualifying gewonnen und startete mit Dale Earnhardt Junior aus der ersten Reihe. Homestead-Sieger Denny Hamlin begann das Rennen über 125 Runden von Rang 17.

Nach 27 Runden gab es die erste Gelbphase mit Boxenstopps. Auch nach dem Restart führte Byron weiterhin das Feld an. In Runde 39 folge die nächste Caution. Hamlin hatte nach den Boxenstopps die Führung kurz übernommen, dann ging Byron wieder in Front. Anschließend gab es mit Ryan Preece und John Hunter Nemechek neue Leader. Zur Halbzeit hatte Byron wieder das Kommando übernommen.

Ab Runde 88 folgten Boxenstopps unter Grün. 19 Runden vor Rennende ging Byron wieder in Führung, nachdem Earnhardt als letzter Fahrer zum Service in die Boxengasse fuhr. Kurz darauf folgte die nächste Rennunterbrechung. Byron gewann das Rennen in der Boxengasse und führte vor Hill, Nemechek und Preece beim Restart. In Runde 115 gab es erneut Gelb. Byron war Erster und blieb auf der Strecke.

Byron setzte sich erneut beim Restart durch. Vier Runden vor Rennende ging Hill nach starkem Manöver zum ersten Mal in Führung. Dann krachte es erneut und die nächste Caution sorgte für eine Verlängerung. Hill konnte sich nach dem Restart etwas absetzen. Er hatte Preece im Heck sitzen, aber Hill konnte sich behaupten und siegte knapp vor Preece, Garrett Smithley, Landon Cassill und Alex Bowman.

eNASCAR iRacing Pro Invitational Series

2. Saisonrennen: O'Reilly Auto Parts 125
Texas Motor Speedway
Ergebnis: Top-10 nach 125+5 Runden

1. #66 Timmy Hill (Toyota)
2. #37 Ryan Preece (Chevrolet)
3. #51 Garrett Smithley (Chevrolet)
4. #89 Landon Cassill (Chevrolet)
5. #88 Alex Bowman (Chevrolet)
6. #8 Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet)
7. #24 William Byron (Chevrolet)
8. #38 John Hunter Nemechek (Ford)
9. #42 Kyle Larson (Chevrolet)
10. #1 Kurt Busch (Chevrolet)

Gelbphasen: 5 über 21 Runden
Führungswechsel: 16 durch 9 Fahrer
Die meisten Führungsrunden: William Byron (80)

TIMELINE eNASCAR iRacing Pro Invitational Series: TEXAS

  • RACE DAY Winner: Timmy Hill gewinnt nach Verlängerung
  • RACE DAY Fuel window (Update): 60-65 Runden
  • RACE DAY Startzeit (Update): 19:13 Uhr MESZ
  • RACE DAY Warmup: 18:54 Uhr MESZ
  • RACE DAY Qualifying: Pole Position für William Byron
  • RACE DAY Qualifying: ab 18:50 Uhr MESZ (3 Minuten, 2 Runden)
  • RACE DAY Practice: ab 18:00 Uhr MESZ
  • RACE DAY live: Alex Labbe gewinnt Qualifying Race
  • RACE DAY live: Qualifying Race ab 17:02 Uhr MESZ auf eNASCAR.com
  • RACE DAY Qualifying Practice: ab 16:30 Uhr MESZ
  • NASCAR live: Rennen 2 live auf Sport1
  • NEWS: Rennen 1 in Homestead
  • Schedule: eNASCAR

Freitag, 27. März 2020

Sport 1 übertragt Rennen 2 am Sonntag live

NASCAR-Fans können Rennen 2 live verfolgen - Foto: NASCAR

Für alle Motorsportfans hat SPORT1 am Sonntag ein besonderes eSports-Highlight im Angebot: Mit dem O’Reilly Auto Parts 500 auf dem virtuellen Texas Motor Speedway wird das zweite Rennen der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series ab 19:00 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de mit US-amerikanischem Originalkommentar übertragen.

Wie beim Auftakt der Sim-Racing-Serie am vergangenen Wochenende sind auch diesmal wieder viele aktuelle NASCAR-Piloten beim zweiten Rennen am Start.

Donnerstag, 26. März 2020

eNASCAR iRacing Pro Invitational Series
Rennen 1: Homestead-Miami Speedway - Dixie Vodka 150

Denny Hamlin holte Sieg in der letzten Runde - Foto: NASCAR

NASCAR ist ebenfalls auf den Sim-Racing-Zug aufgesprungen. In der virtuellen Welt werden seit dem letzten Wochenende Rennen gefahren. In der Corona-Pause wird eine Meisterschaft mit der Betitelung 'eNASCAR iRacing Pro Invitational Series' ausgetragen. Viele Fahrer und Akteure aus den verschiedensten NASCAR-Serien werden am Start sein.

Das erste Rennen auf der Homestead-Miami-Strecke gewann am letzten Sonntag Denny Hamlin nach 100 Runden knapp vor Dale Earnhardt Junior. Hamlin erzählte nach dem Sieg, dass er barfuß gefahren wäre und seine Tochter fungierte als Boxencrew.

eNASCAR iRacing Pro Invitational Series

1. Saisonrennen: Dixie Vodka 150
Homestead-Miami Speedway
Ergebnis: Top-10 nach 100 Runden

1. #11 Denny Hamlin (Toyota)
2. #8 Dale Earnhardt Jr. (Chevrolet)
3. #66 Timmy Hill (Toyota)
4. #98 Chase Briscoe (Ford)
5. #51 Garrett Smithley (Chevrolet)
6. #88 Alex Bowman (Chevrolet)
7. #43 Bubba Wallace (Chevrolet)
8. #37 Ryan Preece (Chevrolet)
9. #45 Ty Majeski (Chevrolet)
10. #20 Erik Jones (Toyota)

die nächsten Termine:
Sonntag, 5. April: Bristol
Sonntag, 19. April: Richmond
Sonntag, 25. April: Talladega
Sonntag, 3. Mai: Dover


nach 4 von 36 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video