MX/SX

Ken Roczen bei Supercross-Unfall verletzt

Der deutsche Supercross-Pilot Ken Roczen ist im US-amerikanischen Anaheim schwer gestürzt. Das ist passiert:
von Sophie Riga
Ken Roczens Horror-Sturz in Anaheim: (01:13 Min.)

Schockmoment in Anaheim! Der deutsche Supercrosser Ken Roczen stürzte beim Finales des dritten Laufes der Supercross-WM im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien schwer. Bei einem Dreifachsprung verlor der Thüringer die Kontrolle über sein Bike, wurde in der Luft von der Honda geschleudert und gegen den Hang eines Hügels katapultiert.

Roczen blieb reglos am Boden liegen, erhielt jedoch sogleich medizinische Versorgung. Nach kurzer Zeit wurde der Deutsche in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Dort wurde laut seines Teams ein mehrfacher Bruch des linken Unterarms festgestellt. Nach weiteren Untersuchung stellte sich heraus, dass Roczen sich auch den linken Ellenbogen sowie das Handgelenk ausrenkte, wie der Pilot selbst via Instagram bekanntgab. Mehrere Operationen seien nicht zu vermeiden.

Roczen gilt als Star der Motocross-Szene, spätestens seit er sich im Jahr 2011 als bisher jüngster Pilot der Geschichte den Motocross-Weltmeistertitel in der MX2-Klasse sicherte. Es war außerdem der erste deutsche WM-Titel im Motocross seit 1968. Nach diesem Erfolg wechselte Roczen in die USA. Dort tritt er zurzeit in der Supercross-WM an, die er bis zu seinem Sturz mit zwei Siegen aus zwei Rennen anführte. Nach Roczens Crash und der daraus resultierenden Verletzung führt nur sein Konkurrent Ryan Dungey die WM-Wertung an.

Keine Infos zur Rückkehr

Wann genau Roczen wieder ins Renngeschehen eingreifen kann, ist ungewiss. Weder von Seiten des Teams, noch vom Fahrer selbst gibt es zu diesem Thema ein aktuelles Statement. Will sich der Deutsche noch Hoffnungen auf den ersten Supercross-WM-Titel machen, darf die Genesung nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen. Dungey, der sich bereits in den Jahren 2015 und 2016 den Weltmeister-Titel sichern konnte, hat mit seinem Sieg in Anaheim vorläufig an die Spitze des Feldes gesetzt, während Roczen selbst nur noch auf WM-Rang drei liegt.

Update: Roczen unterzog sich am Sonntag einer Operation am linken Arm. Durchgeführt wurde die zweistündige OP von Doktor Randall Viola im The Steadman Clinic im US-amerikanischen Colorado. Am Mittwoch wurde Roczen ein weiteres Mal operiert, um die Wunden vom vorherigen Sonntag zu schließen. Damit jedoch noch nicht genug. Der Supercross-Pilot wird sicher weiteren Operationen unterziehen müssen, die voraussichtlich am 03. Februar beendet sein sollen. Danach kann Roczen seine Genesung zu Hause fortsetzen.

"So habe ich mir die Supercross-WM natürlich nicht vorgestellt", scherzt Roczen. "Aber ich nehme die Herausforderung an und konzentriere mich jetzt vollkommen darauf, wieder gesund zu werden." Der Dank des Deutschen geht an das Team seines Arztes, sowie an sein Team an der Rennstrecke. Wann Roczen wieder ins aktive Renngeschehen einsteigen kann, ist weiterhin unklar.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter