MX/SX

Fünfter Weltmeistertitel in Folge - Tony Cairoli ist MXGP-Weltmeister 2014

Red Bull KTM Werksfahrer Tony Cairoli sicherte sich beim Grand Prix von Goias in Brasilien seinen insgesamt achten FIM Motocross Weltmeistertitel.

Motorsport-Magazin.com - Die vorletzte Runde der Motocross Weltmeisterschaft sollte die Bühne für Tony Cairolis achten Weltmeistertitel werden. Mit dem fünften Platz nach dem ersten Lauf baute der Italiener seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 89 Punkte aus, was bei noch 75 zu vergebenden Punkten den vorzeitigen Titelgewinn bedeutete.

Als Kind träumt man von solchen Dingen.
Tony Cairoli

Trotz eines angeschlagenen Auges vom Qualifikationsrennen am Samstag pilotierte der Red Bull Athlet am Sonntag seine KTM 350 SX-F mit den Plätze 5 und 3 auf den dritten Tagesrang. Unter den Jubelgesängen der brasilianischen Fans feierte Cairoli seinen WM-Titel, den er mit nicht weniger als 15 Laufsiegen, nahezu eine Quote von 50 Prozent, und 13 Podiumsplatzierungen aus 16 Events einfahren konnte.

Der Sizilianer aus Patti ist bekannt für seine unglaubliche Konstanz, was der 28-jährige mit Platzierungen nie schlechter als Rang 5 einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Für den populären Italiener war es der fünfte Weltmeistertitel in Folge im Red Bull KTM Werksteam, womit er jetzt nur mehr zwei Titel hinter den Zehn von MX2-Teammanger und Motocross-Legende Stefan Everts liegt.

Wir sind sehr stolz auf die reibungslose Zusammenarbeit mit Tony Cairoli und dem Team rund um Claudio de Carli.
Pit Beirer

Cairoli: "Als Kind träumt man von solchen Dingen, denkt aber nie, es schaffen zu können. Es bedeutet harte Arbeit, gibt dir aber gleichzeitig auch viel Gutes zurück. Ich fuhr bis auf drei Rennen immer auf das Podium und sammelte dadurch viele Punkte. Die Strecke heute war ideal fürs Training, im Rennen aber gab es viele große Sprünge und wenig Möglichkeiten für unterschiedliche Linien. Jetzt geht es nach Mexiko, wo ich natürlich auch gewinnen möchte. Mein nächstes großes Ziel ist das Motocross der Nationen, wo ich für Italien natürlich auf das Podium fahren möchte."

Pit Beirer (KTM Motorsportmanager): "Wir sind sehr stolz auf die reibungslose Zusammenarbeit mit Tony Cairoli und dem Team rund um Claudio de Carli. Zusammen haben wir die 350er an den Start gebracht und sind dank Tony damit seit 2010 in der WM ungeschlagen. Es ist für uns eine große Ehre mit ihm zusammen arbeiten zu dürfen."


Tissot