Motorsport

Weitere Top-Ergebnisse bleiben verwehrt - ZaWotec: Podium-Jagd beim Eset V4 CUP Budapest

Youngster Sebastian Daum beim ersten Endurance Rennen auf dem Podest. Sascha Halek fährt GT4 Rekordrunde auf PIRELLI SLICKS.

Motorsport-Magazin.com - Vom 28.04-30.04 ging der langersehnte, erste Lauf des Eset V4 CUP im ungarischen Budapest über die Bühne. Alle ZaWotec Piloten starteten in der Eset, FIA Zonen und der ÖTM Wertung.

Besonders gespannt wartete das Team auf das Renndebüt des Rookies Sebastian Daum, der mit erst 17 Jahren der jüngste Starter im gesamten GT-Feld war. Auf Anhieb zeigte sich, dass Sebastian Benzin im Blut hat. Durch genaue Analysen mit seinem Dateningenieur Thomas Fink und Experten-Tipps von Profi Sascha Halek konnte sich "Sebi" ziemlich schnell eine gute Race Base schaffen. Die gute Base zeigte sich dann natürlich im Endurance Rennen, bei welchem er gleich im ersten Start auf P2 fahren konnte.

Sascha Halek fuhr im zweiten Qualifying auf harten Pirelli Reifen die schnellste jemals gefahrene Runde eines GT4's am Hungaroring. Er setzte ganz klar ein Zeichen zur Spitzen-Performance und Leistung unseres KTM X-BOW GT4. Zusätzlich konnten mit zwei ersten und zwei dritten Plätzen in der FIA Zone und der ÖTM weitere 4 Podiums eingefahren werden. Leider gab es im Qualifying 1 und im Endurance Rennen technische Probleme, wodurch Sascha Halek weitere Top-Ergebnisse verwehrt blieben.

Stimmen nach dem Rennen:

Fink Thomas: "Obwohl ich von Sebi's Performance und seinem Können überzeugt bin, war ich überrascht, wie gut Sebastian in seinem ersten Rennen zurecht gekommen ist. Er lernte von Runde zu Runde merklich dazu. Er hat einfach einen super Job gemacht und wir freuen uns auf die nächsten Einsätze mit ihm."

Wolf Mario: "Beide Jungs lieferten an diesem Wochenende einen super Job ab. Besonders die Rekordrunde von Sascha begeistert mich noch immer und macht mich stolz. Die Leistung von Sebastian war ein absoluter Wahnsinn!! Er hatte über das ganze Wochenende verteilt nur einen kleinen Dreher und fuhr im Endurance Rennen gleich auf P2. Für einen Rookie, der sein erstes Rennen bestreitet, ist das auf keinen Fall selbstverständlich! Jetzt freuen wir uns auf den Red Bull Ring vom 12.05-14.05."


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter