GP3

Teams für neue FIA Formel 3 2019 bestätigt: HWA dabei!

Der Promoter der 2019 neuen Formel-3-Meisterschaft als GP3-Nachfolgeserie hat die Teams für die erste Saison verkündet. Knaller: HWA ist auch dabei.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Mit der FIA Formel 3 Meisterschaft startet 2019 eine neue Rennserie im Unterhaus der Formel 1. Die neue Formel 3 wird direkter Nachfolger der GP3 Series, die mit der Saison 2018 endet. Zuvor war bereits die GP2 zur Formel 2 umfunktioniert worden.

Der F3-Schritt bildet nun den Schlusspunkt für ein ligaartiges System aus drei namensähnlichen Formel-Serien. Dafür fusionieren GP3 und die Formel 3 Europameisterschaft, in der Mick Schumacher kürzlich den Meistertitel feierte.

"Es ist ein wichtiger Teil der Einsitzer-Pyramide, die erst zur Formel 2 und dann zur Formel 1 führt", sagt Serienchef Bruno Michel. "Alle Events werden auch zusammen mit der F1 stattfinden."

Noch offen waren bis dato jedoch die Teams für die Debütsaison. Jetzt hat der Promoter diese offiziell bekanntgegeben. Insgesamt zehn Teams werden in der ersten Saison der neuen Serie je drei Autos einsetzen, sodass ein Grid von 30 Fahrzeugen entsteht.

Auf der Nennliste befinden sich viele erwartbare Kandidaten wie ART Grand Prix, Campos Racing, Jenzer Motorsport, MP Motorsport und Trident, die aktuell in der GP3 aktiv sind, und Prema Racing, Schumachers Team in der Formel 3 EM. Insgesamt kommen bis auf einen Starter alle Rennställe auf der Nennliste entweder aus GP3, Formel 3 EM oder sind bereits in der höheren Formel 2 aktiv.

Bis auf eine Ausnahme. Und die kommt aus Deutschland. Tatsächlich befindet sich nämlich auch HWA auf der Meldeliste, das als "HWA RACELAB" an den Start gehen wird. HWA ist vor allem als erfolgreichstes aller Mercedes-Teams in der DTM bekannt, steigt aktuell zudem in die Formel E ein, um dort den Grundstein für die Ankunft Mercedes selbst zur Saison 2019/20 zu legen.

"Das teamseitige Engagement in der Formel 3 ist eine spannende Projekterweiterung für HWA RACELAB. Es ist eine sehr gute Gelegenheit, um unser Know-how als Engineering-Experten und als erfolgreichstes Team der DTM-Geschichte optimal einzubringen. Aufgrund der Internationalität erwarte ich ein sehr starkes Wettbewerbsumfeld, dem wir uns gerne stellen. In der Neustrukturierung des Formelsports sehen wir zudem sehr viel Potenzial für die gezielte Nachwuchsförderung. Hier werden die Champions der Zukunft geformt und wir wollen unseren Beitrag dazu leisten! Mit unserem breiten Motorsport-Portfolio können wir jungen Talenten interessante Entwicklungsperspektiven bieten," sagt HWA RACLAB Teamchef Ulrich Fritz.

Nicht dabei sind trotz der vielen klangvollen Namen im Aufgebot auch einige andere Topbewerber wie Van Amersfoort oder Motorpark. "Wir haben viele Anfragen von hoch qualitativen Outfits erhalten. Es war ein komplexer Prozess, diese List auf zehn zusammen zu streichen. Aber wir glauben, dass das jetzt die stärksten Kandidaten sind", verteidigt Michel die Auswahl.

Im Rahmen des Formel-1-Rennwochenendes in Abu Dhabi soll als nächster Schritt das neue Formel-3-Auto erstmal der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. Im Januar werden die Teams dann die ersten Autos erhalten, worauf ein erster Shakedown steigen soll. Datum und Austragungsort dessen sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

Die Teams der FIA Formel-3-Meisterschaft 2019

Teams Startlizenz
ART Grand Prix FRA
Campos Racing ESP
Carlin GBR
Charouz Racing System CZE
Hitech Grand Prix GBR
HWA RACELAB DEU
Jenzer Motorsport CHE
MP Motorsport NLD
Prema Racing ITA
Trident ITA

Weitere Inhalte:
nach 16 von 18 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter