Formula Student

Erstes Voll-Monocoque aus Regensburg - Dynamics e.V. stellt RP15c vor

Der RP15c ist das neue Schmuckstück des Formula-Student-Teams aus Regensburg. Nun feierte das Team den Rollout des neuen Boliden.

Motorsport-Magazin.com - Das Formula Student Team der OTH Regensburg hatte monatelang intensiv auf diesen Moment hingearbeitet und lud am 09. Juni seine Unterstützer und Freunde zum Rollout in die Räumlichkeiten der Hochschule ein.

Nach Begrüßungsworten durch den Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Baier und die Stadträtin Kerstin Radler wurde der Abend mit lehrreichen Videos zu den Disziplinen der Formula Student und dem technischen Konzept des neuen RP15c fortgeführt. Einen Einblick in das aktive Mitwirken im Rennverein boten ein Interview zweier Neumitglieder und ein eigens von der Regensburger Poetry Slammerin Daniela Plößner gedichteter Text.

Dem Dynamics e.V. gelang es, den Besuchern des Rollouts durch abwechslungsreiche Programmpunkte, professionelle aber auch humorvolle Videos und anschauliche Erklärungen einen spannenden und informativen Abend zu bieten. Auch das neue Logo des Vereins wurde den Gästen präsentiert.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die feierliche Enthüllung des RP15c. Der neue Verbrenner besticht neben dem komplett verbesserten Aerodynamik-Paket durch das von den Studenten entwickelte, innovative Konzept: Ein Hub-Wank-System entkoppelt die Hub- von der Wankbewegung des Rennwagens. Neben dem Titan-Lenkgetriebe wurden eigens entwickelte Aluminium-Kreuzgelenke verbaut.

Ein Großteil der verwendeten Bauteile wurde aus CFK gefertigt. Dadurch sind das Lenkrad, die Querlenker und die Felgen verglichen mit dem Vorjahr um insgesamt 10 kg leichter geworden. Auch das Vollmonocoque, in welches alle Anbindungen und Schnittstellen nahtlos integriert wurden, besteht aus dem Leichtbaustoff Carbon.

Dynamics e.V.: Rollout des RP15c: (04:00 Min.)

Als Motor hat das Team den bewährten der Honda CBR 600 RR verwendet. Jedoch wurde die Kurbelwelle erleichtert, die Kolben optimiert und die originalen Stahlpleuel durch eigens entwickelte Titanpleuel ersetzt. Der Brennstoff gelangt vom leichten Tank unter dem Sitz des Fahrers durch die optimierte Airbox, wird verbrannt und anschließend in den Titankrümmer ausgestoßen. Daraus entsteht eine Leistung von rund 100 PS.

Durch den leichten Antriebsstrang wird das Drehmoment vom optimierten Vier-Gang-Getriebe über einen faserverstärkten Riemen an das selbst konzipierte semiaktive Lamellensperrdifferenzial übertragen. Über eine Druckregelung an der Kupplung werden eine Launch-Control sowie ein Anti-Stall, durch den ein Abwürgen des Motors durch den Fahrer verhindert wird, realisiert. Gänge werden pneumatisch innerhalb von 32 Millisekunden gewechselt.

Der technische Leiter Patrick Lupo fasste die Entwicklungen am Ende der Vorstellung der Fahrzeug-Highlights treffend zusammen: "Wie man sieht, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, um unsere Ziele zu erreichen, denn gibt es eine bessere Motivation als den Erfolg?"

Das Team freut sich nun schon sehr darauf, die OTH Regensburg auf den Renn-Events der Formula Student in Deutschland (Hockenheim), Spanien (Barcelona) und Ungarn (Györ) zu vertreten.

Teampräsentation Dynamics e.V.: (10:13 Min.)


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video