Formula Student

Aufbruch in ein neues Zeitalter - Rollout - Rennteam Uni Stuttgart

Der Weltranglistenerste stellt seinen Boliden für die neue Saison vor. Erstmals vertrauen die Stuttgarter auf ein umfangreiches Aero-Paket.
von Bernd Edelmann

Motorsport-Magazin.com - Am vergangenen Freitag präsentierte das Rennteam zusammen mit dem Greenteam ihre neuen Fahrzeuge der Öffentlichkeit. Insgesamt fanden sich rund 1000 Personen ein um die neuen Renner aus Stuttgart zu bestaunen. Moderiert wurde die Show, wie auch schon in den vergangenen sieben Jahren, von Patrick Ell, welcher beim F0711-2 im Team war. Highlight des Abends war zum einen der Besuch von Uni-Rektor Prof. Dr.-Ing. W. Ressel auf der Besuchercouch, welcher sich begeistert über die beiden Rennteams äußerte und auch auf die weltweite, positive Resonanz aufgrund der Stuttgarter Erfolge in der Formel Student hinwies. Zum anderen war der count-up vor der Enthüllung der neuen Fahrzeuge ein absolutes Highlight: Es wurde chronologisch von F0711-1 bis F0711-7 bzw. E0711-3 hochgezählt und gleichzeitig ein Spot-Light auf Bilder der jeweiligen Fahrzeuge gerichtet. Am Ende rollten die beiden Fahrzeuge mit Unterstützung zweier Grid-Girls aus dem Nebel hervor und kaum ein Zuschauer konnte auf den Sitzen sitzenbleiben.

Der F0711-8 des Rennteams

Erstmals sind am Stuttgarter Boliden Flügel angebracht - Foto: Rennteam Uni Stuttgart

Der 11-8 basiert auf einem komplett neu entwickelten Monocoque. Zum einen wurde im Vergleich zum Vorgängermodell eine extrem flache Sitzposition für den Fahrer gewählt um den Schwerpunkt noch weiter zu senken. Zum anderen wurde an der Vorderachse nun ein Push-Rod Fahrwerk realisiert, welches deutlich steifer im Vergleich zum 11-7 sein soll, um damit eine noch bessere Kurvenlage zu gewährleisten. Die größte Neuerung stellt aber das Aerodynamikpaket dar, welches aus Frontspoiler, Diffusor und Heckspoiler besteht. Das Aero-Paket wurde komplett mit CFD-Simulationen berechnet und soll rund 90 Kilogramm Abtrieb bei 80 km/h Fahrgeschwindigkeit erzeugen. Der 11-8 ist damit das erste Stuttgarter Formula Student Fahrzeug mit komplettem Flügelpaket. Ein weiteres technisches Highlight stellt der lasergesinterte Öltank dar. Durch seine komplexe Geometrie und sein großes Öberflächen-zu-Volumen Verhältnis, ist es ihm möglich, gleichzeitig Öltank und Ölkühler in einem Bauteil zu sein. Dadurch konnte einen Gewichtsersparnis von 50% in diesem Teilbereich erreicht werden.

Im Bereich des Antriebs wurde wieder auf den bewährten Honda CBR 600 Motor der vergangenen Jahre zurückgegriffen und auch bei den Felgen werden wieder 10 Zoll Felgen, wie im Vorjahr, verbaut. Für das Differential gibt es neben der Lamellensperre in diesem Jahr auch wahlweise eine Torsen-Sperre mit variablem Sperrwert. Weitere Ziele für den 11-8 waren Gewichtsreduktion und das Fahrzeug noch ergonomischer für den Fahrer zu gestalten.

Der E0711-4 des Greenteams

Beim E-4 wird wie beim Rennteam auch ein komplettes Aerodynamikpaket montiert. Zudem wurde nun auch auf die kleineren und leichteren 10 Zoll Felgen umgestellt. Die größte Neuerung stellen die vier Radnabenmotoren dar, die einen variablen Allradantrieb mit Torque-Vectoring möglich machen.

Rollout - Rennteam Uni Stuttgart: (8:00 Min.)

Ein besonderer Dank nach Esslingen

An dieser Stelle möchte sich das Rennteam Stuttgart beim Rennstall Esslingen herzlich bedanken! Durch die neue und ungewohnte Situation für den Fahrzeugleiter vor einem so großen Publikum zu sprechen, wurde leider vergessen, direkt auf dem Rollout einen Dank nach Esslingen zu senden.

Das Motorteam aus Esslingen leiht dem Rennteam temporär ihre Indizierkerzen für den Motorprüfstand aus, da jene der Stuttgarter kaputt gegangen sind und auf die Schnelle nicht wiederbeschafft werden können. Obwohl sich innerhalb der Formel Student oft geholfen wird, verdient diese Unterstützung hervorgehoben zu werden. Vielen Dank im Namen aller Teammitglieder an den Rennstall Esslingen!


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter