Formel 1

Theissen: Alonso verdiente eine Strafe

von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nachdem Nick Heidfeld bravourös an Fernando Alonso in der Hafenschikane vorbei gegangen war, versuchte sich auch Mark Webber am Spanier im strauchelnden Renault. Allerdings schaffte es der Australier erst im zweiten Anlauf, wobei beide Fahrer bei beiden Versuchen die Schikane abkürzten.

Für BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen ein Grund Alonso zu bestrafen: "Fernando hat die Schikane abgekürzt und aus meiner Sicht hätte er eine Strafe bekommen müssen, selbst wenn Mark ihn danach nicht doch noch überholt hätte. Denn Mark war schon vorne, aber Alonso kürzte ab und blieb dadurch vorne."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video