Formel 1

Christian Klien war total enttäuscht

von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Nach der Bekanntgabe des Fahrerwechsels bei Red Bull Racing war Christian Klien "total enttäuscht". Denn obwohl der Österreicher wusste, dass dies passieren konnte, wollte er natürlich seine gute Serie der ersten drei Rennen fortsetzen. "Ich möchte noch mehr Punkte für das Team holen", sagte er am Dienstag.

"Es ist wahr, dass das Cockpit-Sharing seit Saisonbeginn erwartet wurde. Aber seit Beginn der Tests war ich immer besser als Liuzzi, weswegen ich die Saison beginnen durfte." Jetzt ist Tonio am Zug. "Ich akzeptiere diese Entscheidung. Nichtsdestotrotz wird es für mich extrem hart sein bei den nächsten drei Rennen zuschauen zu müssen." Immerhin hofft der Österreicher noch auf eine Regeländerung und einen Einsatz als Freitagstester. "Danach nehme ich an ab dem Europa GP wieder im Auto zu sitzen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video