Formel 1

Friesacher wehrt sich gegen Coulthard-Kritik

von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Während Paul Stoddart die Leistungen seiner beiden F1-Rookies in einem nicht konkurrenzfähigen Auto mit ungetesteten Aerodynamikteilen als "heroisch" bezeichnete, war David Coulthard von dem Beinahezusammenstoß mit Patrick Friesacher wenig begeistert.

"Man lupft nicht in der Mitte der Kurve", kritisierte der Lowlander den Debütanten. adrivo.com Kolumnist Sven Heidfeld eilt dem Österreicher jedoch zu Hilfe: "Die Kritik von David kann ich nicht teilen. Denn wenn man neben der Ideallinie fährt, um dem Überholenden Platz zu machen, dann darf man auch lupfen. Auf der Ideallinie dürfte man das natürlich nicht."

Patrick Friesacher fand noch eine andere Verteidigung: "Es war so schwierig den Wagen zu fahren und hart ihn nur auf der Strecke zu halten, dass ich nicht immerzu in den Rückspiegel schauen konnte." Mit einem Grinsen sagte Patrick deshalb: "Ich hoffe, dass der neue Wagen sehr viel besser ist."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter