Formel 1

Kollision mit Vergne - Mark Webber wird in Bahrain strafversetzt

von Kerstin Hasenbichler

Motorsport-Magazin.com - Das Horrorwochenende in China hat für Mark Webber noch Auswirkungen auf den kommenden Großen Preis in Bahrain. Für seine Verwicklung in der Kollision mit Jean-Eric Vergne wird der Red Bull-Pilot strafversetzt. In der Startaufstellung wird Webber drei Plätze zurückversetzt. "Er war sehr weit außen, es sah so aus, als ob er mich innen durchfahren lässt, aber als wir am Scheitelpunkt der Kurve waren, ist er nach innen gezogen", beschrieb Webber den Unfall aus seiner Sicht. "Das war sehr enttäuschend. Er hatte das Recht, das zu tun, aber wäre er außen geblieben, hätten wir beide den Vorfall überlebt."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter