Formel 1

Manipulation des Rennsports - Lauda gefällt der verstellbare Heckflügel nicht

von Frederik Hackbarth

Motorsport-Magazin.com - Niki Lauda ist kein Freund der technischen Neuerungen 2011. Von den verstellbaren Heckflügeln hält der österreichische Ex-Weltmeister nichts. "Dieser künstliche Eingriff durch die Technologie ist ein schwacher Kompromiss", sagte Lauda in Bezug auf die Problematik der fehlenden Überholmanöver in der Formel 1. Einen Vorteil durch das Drücken eines Knopfes hat für den Weltmeister der Jahre 1975, 1977 und 1984 nichts mit aufregendem Wettkampf zu tun. "Letztendlich ist es Manipulation des Rennsports", meinte der Österreicher gegenüber dem Schweizer Blick.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video