Formel 1

Nicht auf Williams Spuren - Ferrari zieht es nicht an die Börse

von Frederik Hackbarth

Motorsport-Magazin.com - Der Börsengang von Williams findet unter den anderen Teams in der Königsklasse weiterhin wenig Anklang. Die Engländer gehen Anfang März mit 27% der Anteile ihres Teams an die Frankfurter Börse. Nachdem bereits andere Teams so einen Schritt für ihre Mannschaft ausgeschlossen hatten, legte nun auch Ferraris Luca di Montezemolo nach. "Derartige Pläne gibt gibt es bei Ferrari im Moment nicht", erklärte der Italiener der Nachrichtenagentur Reuters. "Vielleicht in drei oder vier Jahren - aber zur Zeit gibt es kein solches Projekt. Vielleicht wird es auch nie passieren", meinte der Ferrari-Präsident. Zuvor hatte bereits Peter Sauber klar gestellt, dass er die Gründe für Williams neue Wege nicht nachvollziehen könne.


Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video