Formel 3 EM

Macau-Unfall: Sophia Flörschs erstes Statement nach Operation

Sophia Flörsch veröffentlicht ein Statement nach ihrem Unfall beim Formel-3-Rennen in Macau. Operation gut verlaufen, muss noch im Krankenhaus bleiben.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Sophia Flörsch hat sich erstmals seit ihrer Operation in Folge des schweren Unfall beim Macau Grand Prix zu Wort gemeldet. Die 17-Jährige bedankte sich für all die Botschaften, die seit dem Crash am Sonntag eingegangen sind und gab bekannt, dass sie noch ein paar Tage in Macau bleiben werde, bis sie wieder transportabel ist.

Flörsch sprach, wie von Motorsport-Magazin.com berichtet, von einer elfstündigen Operation, die sie gut überstanden habe. Wenige Stunden zuvor hatte ihr Team Van Amersfoort Racing verraten, dass die Ärzte einen Knochensplitter entfernen mussten, der sich gefährlich nahe an ihrem Rückenmark befand.

Flörsch auf ihrer Facebook-Fanseite: "Meine Gedanken sind auch bei allen, die in den Unfall involviert waren. Ich hoffe, dass jeder gesund ist. Beim Unfall waren sehr nette Leute, die ich noch in Gedanken habe. Danke für all die ermunternden, beruhigenden Worte während dieser schwierigen Minuten in meinem Auto."

Flörsch war nach dem schweren Unfall, bei dem sie von der Strecke abgeflogen und in einen Kamerastand geprallt war, stets bei Bewusstsein. Wie ihr Vater, Alexander Flörsch, Motorsport-Magazin.com mitteilte, könne sie sich an alles erinnern. Da sich die FIA aber eingeschaltet hat und den Unfall genau untersucht, soll es von Sophia zunächst keine Statements zum Unfall, dem Auslöser und dem Hergang geben.

Die Münchnerin bedankte sich in ihrem Posting bei ihren Unterstützern vor Ort: "Ein großes Dankeschön an das medizinische Versorgungsteam hier in Macau für die freundliche und professionelle Behandlung. Ein riesengroßes Dankeschön an das FIA Helferteam vor Ort, Mercedes, HWA und die FIA mit ihrem medizinischen Team im Hintergrund sowie die Organisatoren in Macau, die mich bestmöglich unterstützen. Ein besonderer Dank an Dr. Riccardo Ceccarelli und nicht zuletzt mein Team Van Amersfoort Racing, Facu (Regalia) und Ferdinand (Habsburg), die alle mit mir leiden - ihr seid phänomenal."

Sophia Flörsch: Unfall-Video aus anderer Perspektive: (01:40 Min.)

Flörschs abschließende Sätze in ihrem Statement: "Ich werde zurückkehren! Übrigens, Dallara hat ein sehr gutes Chassis gebaut." Die Nachwuchspilotin soll noch eine bis zwei Wochen im Krankenhaus in Macau bleiben, bevor sie in ihre Heimat zurückkehren kann.

Bei ihrem Unfall hatte sie sich den siebten Halswirbel gebrochen. Das Rückenmark wurde glücklicherweise nicht verletzt. Wie die behandelnden Ärzte im Conde de Sao Januario General Hospital in Macau mitteilten, habe Flörsch nach der Operation ihre Arme und Beine ohne Schwierigkeiten bewegen können.

Sophia Flörschs Statement

"Ich habe die die elfstündige Operation gut überstanden. Ich hoffe, dass es von nun an nur noch besser wird. Ich muss noch ein paar Tage länger in Macau bleiben, bis ich transportabel bin. Ich möchte mich bei jedem Fan für jede einzelne Botschaft bedanken, die ich jetzt zu lesen beginnen werde. Das motiviert mich sehr und gibt mir Selbstvertrauen. Meine Gedanken sind auch bei allen, die in den Unfall involviert waren. Ich hoffe, dass jeder gesund ist. Beim Unfall waren sehr nette Leute, die ich noch in Gedanken habe. Danke für all die ermunternden, beruhigenden Worte während dieser schwierigen Minuten in meinem Auto. Ein großes Dankeschön an das medizinische Versorgungsteam hier in Macau für die freundliche und professionelle Behandlung. Ein riesengroßes Dankeschön an das FIA Helferteam vor Ort, Mercedes, HWA und die FIA mit ihrem medizinischen Team im Hintergrund sowie die Organisatoren in Macau, die mich bestmöglich unterstützen. Ein besonderer Dank an Dr. Riccardo Ceccarelli und nicht zuletzt mein Team Van Amersfoort Racing, Facu und Ferdinand, die alle mit mir leiden - ihr seid phänomenal. Ich werde zurückkehren! Übrigens, Dallara hat ein sehr gutes Chassis gebaut."


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter