Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

DTM-Test Hockenheim 2021: Ergebnisse und Stimmen im Live-Ticker

Die DTM setzt ihre offiziellen Testfahrten auf dem Hockenheimring heute fort. Motorsport-Magazin.com berichtet im Live-Ticker direkt aus der Boxengasse.
von Robert Seiwert & Arno Wester

18:32 Uhr
Der Testbericht zum Abschluss
Das waren sie, die ersten Testfahrten der neuen DTM-Ära mit GT3-Autos. Am Ende ein zumindest auf dem Papier eindeutiges Ergebnis. Und eines, das viele Fragen offenlässt, die es im Nachgang zu klären gilt. Stichwort: BoP. Wer sich fragt, ob Lucas Auer bei seiner Bestzeit in letzter Sekunde die Spezial-Reifen drauf hatte, dem empfehlen wir die Lektüre unseres ausführlichen Testberichts:

18:20 Uhr
DTM-Test Hockenheimring - kombinierte Zeiten Donnerstag
In der letzten Session der ersten gemeinsamen Testfahrten hat Lucas Auer (Winward-Mercedes) die Bestzeit gefahren. Mit 1:36.153 Minuten unterbot er die bis dahin gültige Tagesbestzeit von Vincent Abril um zwei hundertstel Sekunden. Damit ist der Österreicher der schnellste Fahrer beider Testtage. Maxi Götz' Bestzeit vom Mittwoch (1:36.590 Minuten) fiel bereits am Donnerstagvormittag.

Die Mercedes-Stärke, die sich bereits in den vorherigen Sessions des Donnerstags abzeichnete, hielt bis zum Schluss. Auf den ersten sechs Positionen stehen ausschließlich Piloten eines Mercedes-AMG GT3. Mike Rockenfeller auf Platz sieben ist bester Audi-Fahrer. Alex Albon führt auf der neunten Position das AF-Corse-Duo an. Marco Wittmann beendete den zweiten Testtag auf Platz zwölf als bester BMW-Pilot.

Position Fahrer Team Zeit
1 Lucas Auer Winward-Mercedes 1:36.153
2 Vincent Abril HRT-Mercedes 1:36.173
3 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:36.251
4 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:36.351
5 Maximilian Götz HRT-Mercedes 1:36.375
6 Arjun Maini GetSpeed-Mercedes 1:36.555
7 Mike Rockenfeller Abt-Audi 1:36.670
8 Maximilian Buhk Mücke-Mercedes 1:36.780
9 Alex Albon AF Corse-Ferrari 1:37.012
10 Kelvin van der Linde Abt-Audi 1:37.114
11 Liam Lawson AF Corse-Ferrari 1:37.184
12 Marco Wittmann Walkenhorst-BMW 1:37.190
13 Timo Glock ROWE-BMW 1:37.482
14 Dev Gore Rosberg-Audi 1:37.735
15 Sheldon van der Linde ROWE-BMW 1:37.977
16 Sophia Flörsch Abt-Audi 1:38.260

17:17 Uhr
Neue Bilder von den Tests
Wir können euch jetzt sogar noch mehr Bilder aus Hockenheim liefern, darunter ein genauerer Blick auf die Reifen von Michelin. Viel Spaß beim Durchklicken, während wir weiter auf schnelle Zeiten hoffen und ebenso rasant die Hoffnung auf einen Performance-Run verlieren. Noch gut 40 Minuten zu fahren heute, bevor die Teams zusammenpacken. Im Mai geht's dann weiter mit den Lausitzring-Testfahrten.

17:00 Uhr
Stand nach 6 Stunden - Top-5
Viel getan hat sich nicht innerhalb der letzten Stunde - keine Zeitenveränderungen an der Spitze des Tableaus. Wir haben ja noch leise Hoffnungen auf den einen oder anderen schnellen Run - vielleicht auch mit den Spezial-Reifen - damit wir unseren Testbericht nicht mit einer 'Mercedes-Übermacht' betiteln müssen...

Position Fahrer Team Rundenzeit
1 Vincent Abril HRT-Mercedes 1:36.173
2 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:36.251
3 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:36.351
4 Maximilian Götz HRT-Mercedes 1:36.375
5 Arjun Maini GetSpeed-Mercedes 1:36.555

16:37 Uhr
Wittmann kurzzeitig vorne
Über die Leistungen der BMW haben wir tatsächlich gar nicht so viel geschrieben im Ticker - es gab auch nichts Nennenswertes zu berichten. Tatsächlich hat sich Marco Wittmann in der gerade laufenden, zweiten Nachmittags-Session (Aufteilung in je zwei Sessions am Vor- und Nachmittag) an die Spitze gesetzt. Wir notieren eine vergleichsweise langsame 1:37.647 beim BMW M6 mit der #11, während die meisten Autos gerade an der Box stehen.

Marco Wittmann im noch unlackierten Walkenhorst-BMW - Foto: DTM

16:28 Uhr
Auer lässt es locker angehen
Okay, Fabelzeiten hatten wir bei Auer mit den weicheren Michelins nicht direkt erwartet. Der Österreicher ließ es tatsächlich ruhig angehen mit einer 1:39.298 im ersten und einer 1:38.863 im zweiten Run. Jetzt ist Auer zurück an der Winward-Box - und wir hören mal wieder rein, was da genau los ist. In unserem Live-Ticker verpasst ihr auch in der Schlussphase der Testfahrten nichts!

16:17 Uhr
Auer mit speziellen Reifen unterwegs!
Jetzt wird es spannend: Eben noch saßen wir bei Winward in der Box und haben mit Lucas Auer geplaudert. Dann musste er sich bereit machen für seine nächsten Runs - und zwar auf einem sogenannten S8-Reifen von Michelin! Diese Mischung ist weicher als die S9-Reifenmischungen, die bislang ausschließlich in Hockenheim zum Einsatz kamen. Wir sind jetzt sehr gespannt auf die Rundenzeiten. Den Teams steht es frei, ob sie diese Reifen hier nutzen wollen oder nicht. Bei Abt soll am Nachmittag auch Mike Rockenfeller den S8-Reifen ausprobieren.

16:00 Uhr
Stand nach 5 Stunden - Top-5

Position Fahrer Team Rundenzeit
1 Vincent Abril HRT-Mercedes 1:36.173
2 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:36.251
3 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:36.351
4 Maximilian Götz HRT-Mercedes 1:36.375
5 Arjun Maini GetSpeed-Mercedes 1:36.555

15:41 Uhr
So sehen die DTM-Autos 2021 aus
Ihr wollt wissen, mit welchen Autos die Teams antreten, wie die Boliden aussehen und wer eigentlich drin sitzt? Dann empfehlen wir euch einen Blick in unsere neue Bilderserie, in der ihr alle Infos zum Starterfeld der DTM-Saison 2021 findet!

15:22 Uhr
Zurück zur Strecken-Action
Wir versuchen hier im Ticker, einen Mix aus Infos von der Strecke und zusätzlichen Themen zu finden, wie eben bei den Aussagen von Gerhard Berger. Jetzt zurück nach Hockenheim: Vincent Abril hat seine Bestzeit noch einmal verringert und führt jetzt mit einer 1:36.173 das Feld der aktuell 13 Autos an. DTM-Rookie Arjun Maini im Mercedes in dieser Session auf dem zweiten Platz, gefolgt von Mike Rockenfeller und seinem Abt-Audi. Die Top-3 trennen immerhin acht Zehntel.

15:15 Uhr
Große Namen in der DTM
Gerhard Berger plante, Jacques Villeneuve, Formel-1-Weltmeister der Saison 1997, in die DTM zu holen. Doch das ließ sich nicht realisieren. "Ich war mit Jacques in Gesprächen. Er würde wahnsinnig gerne DTM fahren und ich hätte ihn auch gerne auf unserer Plattform. Leider haben wir nicht den richtigen Platz für ihn gefunden, der zu ihm passen würde und ihm die richtige Wertigkeit bringt. Ich würde aber nicht ausschließen, dass wir irgendwann für Jacques die richtige Lösung auf dem Tisch haben."

15:10 Uhr
Darum entwickelt die DTM die BoP selbst
Kommen wir nochmal zurück zur BoP. Die wird mit der Hilfe AVL virtuell anhand von Simulationen am Computer ermittelt. Das ist Neuland für den GT3-Bereich. "Wir sind den Weg gegangen, weil wir überzeugt sind, dass es besser, fairer und transparenter wirken sollte", erklärt Berger. "In Sachen Simulationen und Daten ist AVL weltweit der stärkste Partner, den man haben kann. Wir sind sicher, dass wir einen guten Job machen werden."

15:07 Uhr
Berger über Flörsch
Nachdem Sophia Flörsch im vergangenen Jahr ihre LMP2-Premiere gefeiert hat, geht sie 2021 in einem GT3-Sportwagen an den Start und hat sich damit zunächst vom Formelsport abgekehrt. "Sophia ist nicht dabei, weil sie eine Frau ist, sondern, weil sie guteLeistungen im Motorsport gebracht hat", weiß Berger. "Sie hat sich neu positioniert, um auch in der DTM anzutreten. Uns freut das sehr, weil wir toll finden, wenn Frauen im Sport ihren Weg machen können. Ich gehe davon aus, dass sie auch in der DTM Fuß fassen wird."

15:00 Uhr
Verlust des Button-Teams
Jetzt ist auch Motorsport-Magazin.com mit einer Frage an der Reihe. Wir fragen, wie Berger den Rückzug von Jenson Buttons Team beurteilt. Damit wird kein McLaren permanent in der DTM an den Start gehen. "Es wäre toll gewesen, Button dabei zu haben", sagt Berger der den Briten noch aus seiner Zeit als Motorsportchef bei BMW kennt. "Leider war es nicht möglich, das Budget dort hin zu bringen, dass er sich wohlgefühlt hätte, eine konkurrenzfähige Saison in der DTM durchzuführen." Immerhin hat das JP Motorsport Team angekündigt, vereinzelte Gaststarts mit einem McLaren 720S GT3 durchzuführen. Dann wird Christian Klien hinterm Lenkrad sitzen.

14:53 Uhr
Partner der DTM
Dank unserer Recherche im Fahrerlager wissen wir, dass Shell den Treibstoff für den DTM-Test liefert. Ob der Mineralölkonzern die DTM permanent mit Benzin versorgt, wissen wir noch nicht. Das bringt die Frage ins Spiel, mit welchen Partnern die Rennserie 2021 zusammenarbeitet. "Wir befinden uns noch in einigen konkreten Gesprächen und ich gehe davon aus, dass noch Partner dazukommen werden", sagt Berger. "Die DTM ist eine extrem starke Marke. Die lange Historie und der enorme Bekanntsheitsgrad sind nicht zu vergessen. Es gibt nur wenige Rennserien, bei denen das so stark der Fall ist."

14:48 Uhr
Was ist der Motorsport der Zukunft?
Wir erinnern uns: Eine der Zukunftssäulen, die die DTM beim Saisonfinale in Hockenheim vorgestellt hat, ist 'DTM Electric'. Liegt die Zukunft also im elektrischen Motorsport? "Wir alle wissen, dass Motorsport ein großartiges Erlebnis sein muss. Aber auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz müssen eine zentrale Rolle spielen. Sicherlich ist das nicht ganz einfach. Der Motorsport wird sich hier und da ändern mussen, um den Nachhaltigkeitsstandard darzustellen", erklärt Berger.

14:28 Uhr
Berger: BoP funktioniert
Die DTM entwickelt ihre Balance of Performance (BoP) bekanntlich in Kooperation mit AVL selbst und greift nicht auf die Arbeit der Stephane Ratel Organisation zurück. Mit der Fahrzeugeinstufung ist Berger zufrieden: "Der erste Aufschlag unseres BoP-Systems funktioniert. Die Autos sind gemischt und sehr eng beisammen. Aber es ist auch noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Man muss bei Tests immer aufpassen, wer die Karten auf den Tisch legt. Aber für den ersten Aufschlag ist es uns schon sehr gut gelungen."

14:15 Uhr
Berger freut sich über internationales Teilnehmerfeld
Internationale Stars wie Alexander Albon, Rückkehrer wie Gary Paffett und DTM-Routiniers wie Timo Glock, Mike Rockenfeller und Marco Wittmann - dazu mit Sopia Flörsch nach vielen Jahren wieder eine Pilotin. Das Teilnehmerfeld der Saison 2021 kann sich sehen lassen. Auch Berger freut sich über den Mix. "Wenn ich so auf die Liste schaue, dann kann man schon sagen, dass es die stärkste Fahrerbesetzung, die eine GT3-Meisterschaft hat. Ich glaube, es sind zehn oder elf verschiedene Nationen am Start. Die Mischung ist extrem international. Genau das ist wichtig für uns, um internationale Anerkennung zu bekommen", sagt er.

14:13 Uhr
Großes Interesse an der DTM
Die neue DTM hat Interesse auf sich gezogen. Über 40 Journalisten haben sich eingeloggt. So viele waren es lange nicht mehr bei den virtuellen Medienrunden.

14:11 Uhr
Berger spricht
Parallel zum Test stellt sich DTM-Boss Gerhard Berger aktuell den Fragen der Fachpresse. Auf die Frage, ob die Entwicklung der neuen GT3-DTM seinen seinen Erwartungen entspricht, sagte er: "Mein Wunsch ist im Großen und Ganzen in Erfüllung gegangen. Wir haben eine Markenvielfalt und sind noch nicht am Ende. Die Pflicht ist erfüllt und in der Kür würden wer noch gerne etwas draufsetzen. Es ist ja noch Zeit bis zum ersten Rennen", erklärte der Österreicher.

14:03 Uhr
Weiter geht's
Vor einer Minute, um 14:02 Uhr, sprangen die Ampeln an der Boxenausfahrt wieder auf grün. Es geht weiter mit dem DTM-Test auf dem Hockenheimring.

13:40 Uhr
Das sagen Flörsch, Albon und Auer
Wir sind nicht nur in der Boxengasse unterwegs, sondern auch virtuell! Gerade waren wir in einer überraschend gut besuchten Medienrunde, um Sophia Flörsch, Alex Albon, Lucas Auer und HRT-Teamchef Hubert Haupt Neuigkeiten zu entlocken. Hier schon mal ein paar Aussagen, mehr im Laufe des Tages:

Sophia Flörsch: "Das Auto macht großen Spaß! Das ABS ist für mich komplett neu. In ein paar Kurven bin ich geradeaus am Bremspunkt vorbeigefahren. Im Formel-3-Auto habe ich nicht einmal im Regen so früh bremsen müssen! Das ist für mich die größte Anpassung. Von Kelvin und Mike kann ich viel lernen. Ich habe sie gestern hier getroffen und sie versuchen immer, mir zu helfen. Die Atmosphäre im Team ist klasse!"

Alex Albon: "Ich will in der DTM einen guten Eindruck hinterlassen, um meine Chancen auf die Formel 1 zu wahren. Eine Zukunft im GT-Racing kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Für den Moment ist es gut, das hält mich scharf und fit für Rennen. Das DTM-Auto ist eine neue Herausforderung. Am Anfang habe ich es häufig überfahren, weil ich noch im Hinterkopf hatte, wie ich zuletzt manche Kurven gefahren bin."

Lucas Auer: "Es ist toll, wieder in der DTM zu sein, aber vieles ist anders für mich. Ich muss mich anpassen bei Bremszonen und wie viel Speed ich in Kurven mitnehmen kann. Jede Runde hilft und ich bleibe entspannt: Es ist ein Auto mit Lenkrad, Gaspedal und Rädern. Irgendwann gewöhnt man sich dran."

Diesen Audi fährt Sophia Flörsch nur bei den Testfahrten - Foto: DTM

13:00 Uhr
DTM will schnellste GT3-Serie der Welt werden
Wir sind zurück im Ticker. Und natürlich waren wir in der kurzen Unterbrechung nicht untätig, sondern können euch nach Gesprächen im Fahrerlager jetzt eine spannende Hintergrund-Geschichte zur DTM 2021 präsentieren. Die DTM strebt an, die schnellste GT3-Serie der Welt zu werden! Was alles dahinter steckt und wie es im Vergleich zum ADAC GT Masters aussieht, könnt ihr hier nachlesen:

12:05 Uhr
Stand zur Mittagspause

Position Fahrer Team Zeit
1 Vincent Abril HRT-Mercedes 1:36.205
2 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:36.251
3 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:36.351
4 Maximilian Götz HRT-Mercedes 1:36.375
5 Arjun Maini GetSpeed-Mercedes 1:36.570
6 Lucas Auer Winward-Mercedes 1:36.759
7 Alex Albon AF Corse-Ferrari 1:37.012
8 Maximilian Buhk Mücke-Mercedes 1:37.110
9 Kelvin van der Linde Abt-Audi 1:37.114
10 Marco Wittmann Walkenhorst-BMW 1:37.190
11 Liam Lawson AF Corse-Ferrari 1:37.314
12 Timo Glock ROWE-BMW 1:37.482
13 Dev Gore Rosberg-Audi 1:37.735
14 Sophia Flörsch Abt-Audi 1:38.260

11:46 Uhr
Shell-Sprit an Bord
Was man nur wissen kann, wenn man wie wir vor Ort sind bei den Testfahrten: Alle DTM-Teams fahren hier mit Benzin von Kraftstofflieferant Shell - und müssen ihn genauso aus eigener Tasche zahlen wie die Michelin-Reifen. Während die Franzosen ihre Reifen für die gesamte Saison liefern - in welcher Spezifikation, ist noch offen - bleibt es im Falle von Shell offen, ob der Sprit auch bei den Rennen in die Tanks der GT3-Autos fließen wird.

11:33 Uhr
Sieben Mercedes vorne
Das sieht nach einem dominanten Ritt in Richtung Mittagspause aus: Aktuell liegen alle sieben Mercedes in der Zeitenliste vorne. Neuer Spitzenreiter ist DTM-Rookie Vincent Abril im HRT-Mercedes mit einer 1:36.205. Fällt heute etwa noch die 1:36er-Marke? Juncadella, Götz, Ellis, Maini, Auer und Buhk folgen auf den weiteren Plätzen. Die sieben Mercedes-AMG GT3 sind um etwa neun Zehntelsekunden getrennt.

11:27 Uhr
Ja, wo testen sie denn?
Für einige Teams sind die aktuellen Testfahrten wichtiger als für andere. Nach unseren Infos können die DTM-Teams zumindest bis zum Saisonauftakt so viel testen wie sie wollen, Beschränkungen wie früher gibt es nicht. Die DTM hält sich diesbezüglich übrigens bedeckt und will das Sportliche Reglement 2021 noch nicht rausrücken.

Walkenhorst hat etwa angekündigt, mit dem BMW M6 GT3 nur in Hockenheim und beim nächsten ITR-Test in Mai auf dem Lausitzring testen zu wollen. Das habe nichts mit Kosten, sondern mit dem umfangreichen Rennprogramm der Truppe aus Melle zu tun. Team-Manager Niclas Königbauer sagt uns heute: "Das sind keine optimalen Bedingungen, aber wir greifen auf unseren großen Erfahrungsschatz mit dem M6 zurück."

Dabei haben die Sprintrennen der DTM ihre Eigenheiten, wie Königbauer erklärt: "Der Ablauf bei einem Sprintformat ist ganz anders als bei Endurance-Rennen. Das DTM-Format verlangt nach deutlich mehr Detailarbeit. Auf der Nordschleife braucht es beispielsweise kein spezielles Qualifying-Setup."

Walkenhorst startet mit einem BMW M6 GT3 in der DTM - Foto: DTM

11:13 Uhr
Blick durchs Feld
Schauen wir mal, was sonst noch so los ist: Alex Albon im AF Corse Ferrari belegt aktuell Platz 7 in der zweiten Vormittags-Session (werden hier unterteilt, sodass wir die Rundenzeiten selber zusammenpuzzlen müssen) mit einer 1:37.363. Teamkollege und Permanent-Starter Liam Lawson war gestern schneller als der F1-Testfahrer, heute fehlen ihm rund zwei Zehntel. P10 für DTM-Rookie Dev Gore im Rosberg-Audi, Timo Glock mit seinem ROWE-BMW auf P12, Sophia Flörsch im Space-Drive-Audi folgt auf der 13. Position. Aktuell führen vier Mercedes die Zeitenliste an, nachdem sich Ersatzmann Maxi Buhk im Mücke-Mercedes auf P4 vorgeschoben hat.

Alex Albon startet im AF Corse Ferrari 488 GT3 - Foto: DTM

11:01 Uhr
Zwischenstand nach 2 Stunden: Top-5

Position Fahrer Team Rundenzeit
1 Maximilian Götz HRT-Mercedes 1:36.375
2 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:36.633
3 Lucas Auer Winward-Mercedes 1:36.759
4 Marco Wittmann Walkenhorst-BMW 1:37.190
5 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:37.197

10:50 Uhr
Neue Bestzeit in Hockenheim
Jetzt ist es passiert, wir notieren eine neue Bestzeit beim Test! Der 'Übeltäter' ist sogar Wiederholungstäter: Wieder ist es Maximilian Götz mit seinem HRT-Mercedes, der den Kurs jetzt gerade in 1:36.375 Minuten umrundet hat. Zur besseren Einordnung: 2020 lag die Pole-Zeit eines Grasser-Lamborghinis beim ADAC GT Masters in Hockenheim bei 1:38.193 Minuten.

10:31 Uhr
Juncadella knackt 1:37er-Marke
DTM-Rückkehrer Daniel Juncadella gast langsam an: Der GruppeM-Pilot schreibt eine 1:36.633 an und kommt der Bestzeit von Mercedes-Markenkollege Götz bedrohlich nahe! Marco Wittmann im Walkenhorst-BMW hat unterdessen P2 (1:37.190) übernommen. Wohlgemerkt: Für den Hockenheim-Test gibt es eine spezielle BoP, die Autos sind tendenziell geringer eingebremst. Wer es gestern nicht mitbekommen hat: Die DTM strebt an, die schnellste GT3-Serie der Welt zu werden.

10:14 Uhr
Zu laute Autos: Zeitplan verändert
Der 'Lärm-Zoff' von gestern - der euch offenbar sehr interessiert und unterhalten hat- hat weitere Folgen! Auch heute wird die Mittagspause auf zwei Stunden gestreckt. Der Grund: Die DTM-Dachorganisation ITR hat sich entschieden, den heutigen Tag als einen sogenannten B-Test anzumelden. Dadurch können die lauten GT4-Autos der DTM Trophy weiter testen, während die DTM-Teams eine weitere Stunde Streckenzeit verlieren. Hintergründe und Statements findet ihr in diesem Artikel:

10:02 Uhr
Zwischenstand nach 1 Stunde: Top-5

Position Fahrer Team Rundenzeit
1 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:36.971
2 Lucas Auer Winward-Mercedes 1:37.267
3 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:37.344
4 Kelvin van der Linde Abt-Audi 1:37.422
5 Arjun Maini GetSpeed-Mercedes 1:37.482

09:37 Uhr
Mercedes-Dreifachführung
DTM-Rückkehrer Lucas Auer hat soeben mit einer 1:37.267 die Führung in der Zeitenliste übernommen. Dahinter folgen mit den Rookies Philip Ellis und Arjun Maini zwei Mercedes-Markenkollegen. Zur Erinnerung: Gestern am extrem kalten und verschneiten Mittwoch ging die Bestzeit auf das Konto von HRT-Fahrer Max Götz (1:36.590).

Blick unter die Motorhaube des Mercedes von Lucas Auer - Foto: Gruppe C Photography

09:18 Uhr
Ganz schön was los
13 DTM-Autos haben mindestens eine Runde gedreht. Ein freundlicher Gruß geht raus an Maxi Buhk, der heute im Mücke-Mercedes sitzt! Wie wir gestern exklusiv berichtet hatten, schickt Mercedes-AMG den erfahrenen GT-Piloten nach Hockenheim, um weitere Daten - auch mit dem verbauten Space-Drive-Lenksystem - zu sammeln. Die aktuelle Bestzeit geht auf das Konto von Kelvin van der Linde im Abt-Audi (1:37.967).

09:01 Uhr
Wittmann legt direkt los
Das erste DTM-Auto auf der Strecke wird von Marco Wittmann pilotiert: Der Walkenhorst-Fahrer konnte es wohl nicht abwarten, Runden mit seinem M6 GT3 zu drehen. Verständlich, denn heute sind die Wetterbedingungen zum Start in den Tag wesentlich besser als gestern! Auf dem Weg zur Strecke haben wir sogar ein paar Sonnenstrahlen gesehen. Wer es nicht mitbekommen hat: Gestern wurden wir mit Schnee und null Grad begrüßt.

08:55 Uhr
Video-Highlights zu Test-Tag 1
Gleich geht es weiter mit dem zweiten Test-Tag in Hockenheim! Wer sich noch einmal schnell anschauen möchte, was gestern alles los war, dem empfehlen wir einen Blick in die Video-Zusammenfassung:

DTM-Testfahrten Hockenheim: Video-Zusammenfassung zu Tag 1: (01:41 Min.)

Donnerstag
Zeitplan für Tag 2 in Hockenheim
Los geht es heute um 09:00 Uhr für die Teams und Fahrer der DTM. Mittagspause ist von 12:00 bis 13:00 Uhr (wenn heute nix schief geht...). Danach können alle noch bis 18:00 Uhr ihre Runden auf dem Hockenheimring drehen. Besonderes Schmankerl: Um 14:00 Uhr ist ein Medien-Talk mit Gerhard Berger geplant. Seine wichtigsten Aussagen findet ihr natürlich direkt hier im Live-Ticker!

Donnerstag
Ergebnisse von Tag 1 in Hockenheim
Weil es zunächst wegen zahlreicher unterschiedlicher Sessions etwas schwierig war, das - zugegebenermaßen wenig aussagekräftige - Gesamtergebnis zu finden, zeigen wir euch hier noch mal schnell die kombinierte Zeitenliste:

DTM-Testfahrten Hockenheim, Ergebnisse Tag 1

Position Fahrer Team Rundenzeit
1 Maximilian Götz HRT-Mercedes 1:36.590
2 Vincent Abril HRT-Mercedes 1:36.759
3 Kelvin van der Linde Abt-Audi 1:36.867
4 Liam Lawson AF Corse Ferrari 1:36.897
5 Nico Müller Abt-Audi 1:36.945
6 Alex Albon AF Corse Ferrari 1:37.091
7 Marco Wittmann Walkenhorst-BMW 1:37.260
8 Sheldon van der Linde ROWE-BMW 1:37.264
9 Gary Paffett Mücke-Mercedes 1:37.291
10 Fabian Schiller (Test) GetSpeed-Mercedes 1:37.349
11 Mike Rockenfeller Abt-Audi 1:37.641
12 Daniel Juncadella GruppeM-Mercedes 1:37.737
13 Philip Ellis Winward-Mercedes 1:37.875
14 Lucas Auer Winward-Mercedes 1:38.127
15 Sophia Flörsch Abt-Audi 1:38.394
16 Timo Glock ROWE-BMW 1:38.466
17 Arjun Maini GetSpeed-Mercedes 1:38.753
18 Dev Gore Rosberg-Audi 1:38.831

Donnerstag
Änderungen in der Starterliste
Heute gibt es ein paar Veränderungen in der Starterliste: Gary Paffett ist nicht mehr dabei, weil er zur Formel E nach Rom als Berater fürs Mercedes-Team muss. Damit Mücke Motorsport heute weitere Daten sammeln kann, schickt Mercedes-AMG seinen erfahrenen GT-Piloten Maxi Buhk nach Hockenheim. Beim Audi-Team Rosberg fehlt heute Nico Müller (muss ebenfalls nach Rom), der allerdings nicht ersetzt wird. Die beiden Formel-E-Testfahrbrüder Kelvin (Audi) und Sheldon (BMW) van der Linde fahren heute noch mal, bevor es nach Rom geht.

Donnerstag
Bitte kein Schnee mehr!
Wir alle hoffen heute auf bessere Bedingungen als am Mittwoch. Noch einen Tag mit Schneefall und zahlreichen Unterbrechungen braucht hier wirklich niemand. Insgesamt haben die Teams und Fahrer gestern 2:20 Stunden Streckenzeit wegen unterschiedlicher Gründe verloren. Kaum jemand konnte sein geplantes Programm komplett abspulen. Also, Daumen drücken!

Donnerstag
Tag 2 der DTM-Tests in Hockenheim
Einen schönen guten Morgen zum zweiten Tag der DTM-Testfahrten auf dem Hockenheimring! Wir sind natürlich vor Ort und liefern euch hier im Live-Ticker aktuelle News, Stimmen und Ergebnisse über den gesamten Tag hinweg! Gestern war ja schon einiges los - hier könnt ihr alles noch mal auf einen Blick nachlesen:


Weitere Inhalte: