DRS

Termine nicht miteinander vereinbar - Noller mit Ersatzprogramm

Favorit der DRS wird nur sporadisch in die DRS-Entscheidung eingreifen.
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - "Leider macht uns der neue DRS Terminkalender einen Strich durch die Rechnung: Wir werden 2009 nicht um den Titel fahren können. Es gibt gleich drei Überschneidungen mit dem Porsche Sports Cup , unserem Hauptgeschäft von Highspeed," erklärt Rainer Noller im Gespräch mit dem adrivo Motorsport-Magazin. "Das ist sehr schade. Trotzdem fahren wir in diesem Jahr eventuell die ein oder andere DRS Rallye."

Dafür freut sich der Heilbronner auf die Taunus Rallye, für ihn ein ganz besonderer Saisonauftakt. "Ja, die fahren wir in diesem Jahr dann zum 3. mal im Evo 7. 2008 waren wir Vierte im Gesamt von 114 mit einer WP Gesamtbestzeit auf WP5 Niederlauken. Wir freuen uns auf diesen Saisonstart, vielleicht liegt ja sogar Schnee. Doch auch "ohne" ist die Taunus eine schöne Rallye."

Die Taunus-Rallye startet am 7. Februar in Weilrod- Riedelbach zur 13. Auflage, was laut Veranstalter keineswegs eine Unglückszahl bedeutet. Auch hier entscheiden über Erfolg oder Misserfolg die drei "M", Mensch, Material und Meteorologie, also das Wetter.

Kernstück der Taunus Rallye wird erneut ein Rundkurs sein, der im zweiten Durchgang unter Flutlicht gefahren wird. Verpflegung, Radio, Fernsehen und Streckensprecher sind ebenso wieder selbstverständlich. Wie im Vorjahr stehen zwei weitere Sprintprüfungen auf dem Programm. Thomas Kleinwächter, Taunus- Sieger 2008 im Subaru Impreza, wird selbstverständlich versuchen, seinen Vorjahres-Erfolg zu wiederholen.


Weitere Inhalte:
Keine Artikel
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video