DRS

Janina im Glück - Gelungene Premiere für Depping

Depping wird Gruppe-N-Vizemeisterin der Euro Rally Challenge/Aber: "So kommt Teilnahme an kompletter DRM nicht mehr in Frage."
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Für Janina Depping ging am vergangenen Wochenende mit der Rally du Condroz eine äußerst erfolgreiche Rallyesaison zu Ende. Ein gelungener Abschluss, denn bei dem ehemaligen IRC-Lauf waren 212 Teilnehmer am Start: Janina Depping konnte ihren zweiten Platz in der Gruppe N der ERC trotz strömenden Regens in trockene Tücher packen.

Für Janina Depping und ihr Team hieß es ein letztes Mal in diesem Jahr, alles zu geben. Noch einmal musste der Rallye-Evo vorbereitet werden, mussten Ersatzteile, Reifen und Werkzeuge in den Begleit-Truck gepackt werden, mussten Unterkunft und Verpflegung für die achtköpfige Crew vorbereitet werden.

Janina Depping und Sabrina Beier stand das Finale der ERC im belgischen Huy bevor. Ihre Aufgabe: Nerven bewahren und das Auto unter allen Umständen ins Ziel bringen, denn nur so konnten die begehrten ERC-Punkte gesammelt werden, die für den angestrebten zweiten Platz in der Gruppe nötig waren.

Wechselhaftes Wetter war nur eine der Herausforderungen für das Damenduo aus Deutschland. Über 250 Wertungsprüfungskilometer und bis zu 30 Kilometer lange Prüfungen erforderten Konzentration und Ausdauer.

Ein Reifenschaden am Samstag kostete vor allem Nerven. Einsetzender Regen machte die verschlammten Asphaltstrecken zu wahren Gleitbahnen, Janina kommentiert die Schlammschlacht wie folgt: "Das war unglaublich! Manchmal hatten wir das Gefühl, auf Eis zu fahren. Die Strecken waren stellenweise wirklich tückisch. Aber es hat einen Riesenspaß gemacht,diese Rallye zu fahren."

Für Janina Depping war die Rally du Condroz sowie die Premierensaisonder ERC ein voller Erfolg. In Belgien kam das Duo nicht nur als schnellstes Damenteam als 31. der 212 Starter ins Ziel, sondern wurde auch noch Erste unter den Gruppe N-Startern der ERC. Auch das Gesamtergebnis in der Euro Rally Challenge - zu Saisonbeginn kaum denkbar - kann sich sehen lassen: Gegen die internationale Konkurrenz setzte sich Janina Depping durch und sicherte sich den zweiten Platz in der Gruppe N-Wertung sowie den vierten Platz in der Gesamtwertung der ERC.

Nach der Zieldurchfahrt sagte eine glückliche und erleichterte Janina Depping: "Als wir über die Zielrampe fuhren, sollten wir plötzlich aussteigen. Ich wusste zunächst gar nicht warum, aber dann kamen die Blumensträuße und das Blitzlichtgewitter und wir wussten, dass wir es geschafft hatten! Ein paar Sträuße mussten dann, unter den Heckflügel geklemmt, mit ins Parc Fermé genommen werden. Besonders freuen wir uns natürlich über den zweiten Platz in der Gruppe N. Diesen Erfolg müssen wir noch richtig feiern!"

Zu Planungen für die nächste Saison möchte sich Janina Depping noch nicht festlegen. Ein Fazit zur ERC-Premiere zieht sie aber dennoch gerne: "Die ERC hat mir dieses Jahr viel Spaß gemacht. Diese Serie ist sehr professionell organisiert, das Reglement ist erfrischend unkompliziert." Laut den Veranstaltern wird es die Euro Rally Challenge auch nächstes Jahr wieder geben. Die Details werden im Dezember mit den teilnehmenden Fahrern besprochen.

"Unter den aktuellen Umständen, die der DMSB in Deutschland bietet, kommt für mich eine weitere Teilnahme an einer DRM jedenfalls nicht in Frage. In der ERC denkt man viel Fahrer orientierter, der Sport steht im Vordergrund. Außerdem ist die Vielfalt der zugelassenen Fahrzeuge eine Bereicherung. Durch die Auslandsstarts in diesem Jahr habe ich viel gelernt. Ich würde jedenfalls nicht ausschließen, auch im nächsten Jahr wieder in der ERC zu starten."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter