DRS

Auf allen Pisten zu Hause - Ein echter Rallye-Freak

Tabellenvierte unterwegs nach Österreich: Team Krause/Fleischhauer agiert überall - erster Auslandseinsatz in Leiben
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Sie sind "alte Hasen": Mit mittlerweile 10 überregionalen Meistertiteln, zahlreichen Gesamt, -Gruppen,- und Klassensiegen bei insgesamt über 350 Motorsportveranstaltungen fühlen sich Michael Krause und Silvio Fleischhauer auf allen Pisten zu Hause. Mit ihrem derzeit vierten Platz in der DRS-Gesamtwertung machen sie in diesem Jahr besonders auf sich aufmerksam. Zumal es scheint, dass sie ohne Probleme das Tempo der Top Teams mitgehen können. Mehr noch: Angesichts ihrer bisher beachtlichen Leistung sind sie zu den Top Teams der Deutschen Rallye Szene zu zählen.

Ihre Erfolge feierten sie bisher eher im Verborgenen. Ohne großen Trubel reisten sie von Veranstaltung zu Veranstaltung, die konstante und vor allem sinnige Fahrleistung aber brachte das Team Krause/Fleischhauer auf mittlerweile 53,99 Punkte. Vor ihnen liegen Anton Werner (59), Thomas Robel (73,91) und Rainer Noller (84,91), der seine Teilnahme in Leiben bereits abgesagt hat.

Die Motorsport-Passion von Michael Krause begann - wie so oft in der Szene - mit dem Kart. In den Achtzigern wechselte er zum Rallyesport. "Vor rund 20 Jahren war ich neben acht anderen Fahrern zusammen mit Isolde Holderied ein sogenanntes "Top-Talent" der ADAC-Rallye-Schule. Doch aufgrund begrenzter Mittel sind wir dem nationalen Sport mit wenigen "Ausflügen" zu internationalen Rallyes erhalten geblieben. Ein Jahr mit elf Rundstreckenrennen in 1996 auf einem Gruppe N-BMW E 30 M 3 war ebenso eine wichtige Erfahrung, wie der Start bei annähernd 200 Automobilslaloms in den ersten Jahren meiner motorsportlichen Laufbahn."

Das saubere und runde Fahren konnte Krause dort bis zur Perfektion lernen, erklärt er im Gespräch mit dem adrivo Motorsport-Magazin. "Ich fahre zwar gerne auch mal quer im Drift, aber kontrolliert und dennoch mit maximalem Vortrieb. Wir sind weit über 100 Rallyes bei allen Bedingungen auf Allrad-, Heck- und Frontfahrzeugen gefahren. Kein einziger Totalschaden, minimalste Ausfallquote, der letzte Ausfall war im Sommer 2001 auf einem gemieteten Ford Sierra Cosworth 4x4, wo die Technik streikte."

Eine saubere Bilanz für den Bankfachwirt aus Oberndorf: "2008 fahren wir die Deutsche-Rallye-Serie komplett durch und visieren den Top-3 Gesamtplatz in der Jahresendwertung an. Dies ist durchaus realistisch, da wir in der Regel ausreichend Starter haben und seit 2001 -zum Glück- ausfallfrei und dennoch recht schnell und erfolgreich unterwegs sind. Dies ist auch die Marschroute für die restliche Saison 2008, wo wir ausserdem Meistertitel bzw. Top-Meisterschaftsplatzierungen im DMSB-Rallyepokal Süd, Baden-Württemberg-Frankenrallyepokal, ADAC Rallyepokal Südwest und Südbadischen Rallyepokal anstreben Die DRS-Rallye Leiben in Österreich ist unserer erster Auslandseinsatz als aktives Team."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video