DRS

Fahrt unter Flutlicht verlockend - Startschuss in Thüringen

130 WP-Kilometer warten auf die 70 Teams.
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Heute fällt der Startschuss zur 47. Thüringen Rallye in Pößneck: 130 Wertungskilometer müssen von den Teams auf 9 Wertungsprüfungen quer durch den Saale-Orla-Kreis bewältigt werden.

Auf dem nächtlichen Stadtrundkurs am heutigen Abend herrscht ab 19:30 Uhr Action. Bis 20 Uhr können die Rallyeteams beim Besichtigen der Strecke beobachtet werden. Ab 20:15 Uhr gehen die historischen Fahrzeuge an den Start. Um 21:01 Uhr heißt es: "Start frei" für die Top-Teams der Deutschen Rallye Serie, die fünf Runden plus Ausfahrt bewältigen müssen. Der Gruppenstart der Fahrzeuge wird spektakuläre Überholmanöver möglich machen.

Am Samstag stehen zunächst mit der Sprintprüfung Stanau-Miesitz und dem Rundkurs Bankschenke zwei anspruchsvolle Prüfungen auf dem Programm. Mit den zwei erneut ins Leben erweckten Prüfungen Niederkrossen-Hütten sowie dem Rundkurs Pößneck wird die Nachmittagsetappe vollzogen. Gegen 17 Uhr werden die Rallyeteilnehmer auf der Zielrampe auf dem Marktplatz in Pößneck erwartet. Der Serivcepark, in dem Rallyefahrer, -fahzeuge und Mechaniker aus nächster Nähe beobachtet werden können, befindet sich wie im vergangenen Jahr im Lutschgenpark in Pößneck.

Im Gespräch mit dem adrivo Motorsport-Magazin freut sich Thomas Robel besonders auf den am heute Abend stattfindenden Stadtrundkurs in Pößneck. "Unter Flutlicht zu fahren war für uns schon vor einem Jahr beeindruckend. Eine super Kulisse, vor tausenden Zuschauern in der Nacht auf einem Stadtrundkurs, das ist schon ein ganz besonderes Flair. Der Gruppenstart ist eine besondere Erfahrung für mich. Ansonsten im Kampf gegen die Uhr unterwegs, ist es hier schon für uns als Rallyefahrer und natürlich auch für die Zuschauer besonders interessant, das eine oder andere spektakuläre Überholmanöver hautnah erleben zu können." Die so genannte Königsprüfung Bankschenke, mit 26 km Länge, wird wieder extreme Anforderungen an Mensch und Material stellen. "Mir persönlich liegen die auf 100 % Asphalt stattfindenden, anspruchsvollen und selektiven mit zahlreichen Kurven versehenen Strecken der Thüringen Rallye ganz besonders."

Seine Vorgabe für diese Veranstaltung könne nur sein, das Fahrzeug heil zu lassen und weitere Punkte in der DRS-Meisterschaft zu sammeln, in der es momentan recht gut für den Youngster und seinen Beifahrer Henry Wichura läuft. Eine Woche später geht es für das Team ja immerhin zum ersten internationalen Auftritt in diesem Jahr nach Österreich zur Herbstrallye Leiben.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video