DRS

Porscheduell in Thüringen - Countdown in Pößneck

Noller will Vorsprung festigen: spannende Zweikämpfe programmiert.
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Am Freitag um 21:01 Uhr fällt der Startschuss zur "47. S DMV Thüringen Rallye". 55 Rallyeteams des nationalen Feldes plus 14 Fahrzeuge der Thüringen Rallye-Historik nehmen an der Traditionsveranstaltung teil.

Im Jahr seines 50-jährigen Bestehens schreibt der MSC Pößneck wieder eines der höchsten deutschen Rallyeprädikate aus: Die Deutsche Rallye Serie mit ihren 36 eingeschriebenen Teilnehmern trägt zur Thüringen Rallye den vierten von sechs Läufen aus. Weiterhin zählen die Wertungen der ADMV-Rallye Meisterschaft sowie die Rally H-Trophy zu den Prädikaten.

Die Starterliste ist gespickt mit den hochkarätigen Namen von Teams wie Olaf Dobberkau/Jenny Gäbler im Porsche 911 GT3 RS und Anton Werner/Ralph Edelmann im baugleichen Fahrzeug. Hinzu gesellen sich Maik Stölzel/Tom Windisch im Skoda Octavia WRC.

Der aktuell führende der DRS, Rainer Noller, will mit seinem Copiloten Uwe Walz im Mitsubishi Lancer Eco 7 seinen Punktevorsprung zum DRS-Zweitplatzierten Thomas Robel mit Beifahrer Henry Wichura und dem Honda Integra natürlich ausbauen.

Ein BMW-M3-Zweikampf wird sich sicherlich zwischen dem Team Ruben Zeltner/ P. Zeltner und den Gästen aus Dänemark, Johnny Pedersen/Ulrik Hogrefe,. entwickeln.

Der Tscheche Vaclav Donat wird sich wohl ein Octavia-Duell mit dem Essener Tim Stebani sowie dem Zwickauer Mirko Tautenhahn liefern. Ellen Lohr (Monaco) mit Co-Piloton Katrin Becker stellen im Subaru Impreza leider das einzige Damen-Team dar.

Auch Ford Escort Cosworth-Pilot Raphael Ramonat hat in dieser Saison schon einige Gesamtsiege bei nationalen Veranstaltungen erzielt und wird bestimmt um einen Spitzenplatz kämpfen.

Zudem stellt die Thüringen Rallye den neunten und gleichzeitig vorletzten Lauf zur Meisterschaft dar. Amtierender Thüringer Rallye Meister Sascha Hendel im Vauxhall Astra GSI 16V muss sich gegen seinen Vereins- und Markenkollegen des MSC Pößneck e.V., Mike Czekalla, behaupten.

Am Ende der Starterliste sind auch wieder acht Trabant 601 zu finden, die gerade auf Grund ihres nostalgischen Kultstatus zu den Publikumsmagneten gehören, und im ADMV-Trabant-Rallye-Cup um Punkte kämpfen.

Die Testfahrten der Teams finden auf dem Shakedown im Gewerbegebiet Weira am Donnerstag von 18 bis 21 Uhr statt. Auf dem nächtlichen Stadtrundkurs am Freitagabend herrscht ab 19:30 Uhr Action. Bis 20 Uhr können die Rallyeteams beim Besichtigen der Strecke beobachtet werden. Ab 20:15 Uhr gehen die historischen Fahrzeuge an den Start. Um 21:01 Uhr starten, begleitet von einem Feuerwerk, die Top-Teams der DRS zu fünf Runden plus Ausfahrt. Der Gruppenstart der Fahrzeuge macht Überholmanöver möglich.

Am Samstagmorgen stehen mit der Sprintprüfung Stanau-Miesitz, der fast 27 km langen Königsprüfung, dem Rundkurs Bankschenke, den zwei erneut ins Leben erweckten Prüfungen Niederkrossen-Hütten sowie dem Rundkurs Pößneck Nord anspruchsvolle Etappen im Programm. Gegen 17 Uhr werden die Rallyeteilnehmer auf dem Marktplatz in Pößneck erwartet. Der Serivcepark, in dem Rallyefahrer, -fahzeuge und Mechaniker aus nächster Nähe beobachtet werden können, befindet sich wieder im Lutschgenpark in Pößneck.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video