DRS

Der Schotter lockt viele Teams in die Lausitz. - Bereits 116 Nennungen zur Lausitz Rallye

Der Veranstalter setzt Verbesserungsvorschläge aus dem letzten Jahr um.
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Am kommenden Wochenende findet die 11. ADMV Lausitz Rallye mit dem 6. Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) des Automobilclubs von Deutschland statt. Dabei zählt Deutschlands größte Schotter-Rallye auch zur Euro Rally Challenge, dem Lausitz Pokal, sowie zum Schottercup und der ADMV Rallyemeisterschaft.

Nach der teils harten Kritik der Teams, wurde ein neues Konzept mit einigen wichtigen Veränderungen erstellt. Die wichtigsten Neuerungen sind ein neuer befestigter Servicepark in Boxberg, eine neue Strecke für den Shakedown und die technische Abnahme wird wieder in Boxberg durchgeführt.

Auf ein internationales Starterfeld mit spektakulären Autos können sich die zahlreichen Rallyefans freuen. Eric Wevers mit Beifahrer Michiel Poel bringen ihren Skoda Fabia WRC mit in die Lausitz, während Mark van Eldik und Bert de Jong in einem Mitsubishi Lancer WRC starten. Eric Korda und Laszlo Penderik aus Ungarn komplettieren das Starterfeld mit einem Subaru Impreza WRC. Dazu kommen die Tschechen Karel Macek und Pavla Friková mit dem Toyota Coralla WRC.

Ergänzt wird das Teilnehmerfeld durch zwei Starter aus der Deutschen Rallye Meisterschaft. So kommen Carsten Mohe mit Beifahrerin Katrin Becker in ihrem Renault Clio R3 maxi, während Felix Herbold gemeinsam mit Johnny Blom in einem Citroen C2R2max an den Start geht.

Olaf Dobberkau mit Alexandra König gehen, wie der Zwickauer Maik Stölzel mit Beifahrer Thomas Windisch, statt dem Porsche mit einem World Rallye Car an den Start. Olaf Dobberkau kommt mit einem Subaru Impreza WRC, wobei Maik Stölzel auf seinen Skoda Octavia WRC vertraut. So ist auch der gebürtige Görlitzer und 7fache Deutsche Rallyemeister, Matthias Kahle, mit einem Skoda Octavia WRC mit am Start.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video