DRS

Eurosprint EU zum Ersatzlauf ernannt - Lauf in Leiben abgesagt

Der 6. Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) des Automobilclubs von Deutschland (AvD) findet nicht bei der Herbstrallye in Leiben statt.

Motorsport-Magazin.com - Die Veranstalter des Laufes zur Austrian Rally Challenge (ARC) mussten aufgrund eines Beschlusses der OSK den Start der GT-Fahrzeuge verbieten. Damit eine Chancengleichheit für alle eingeschriebenen Teilnehmer der DRS gewahrt bleibt, wird die Herbstrallye in Leiben aus dem Veranstaltungskalender gestrichen.

Neu aufgenommen hat der AvD den Rallyesprint EU, der am 29. und 30. Oktober in Schwalmtal-Storndorf (Hessen) stattfindet. "Wir möchten unseren Teilnehmern weiterhin einen 7. Lauf anbieten. Damit bleibt die Möglichkeit des Streichresultats erhalten. Parallel dazu freuen wir uns, unsere Jahressiegerehrung der DRS am Samstagabend nach dem Rallyesprint EU in einer angemessenen Atmosphäre vorzunehmen", bekräftigt Michael Görlich, Rallyebeauftragter des AvD. Zu der Siegerehrung ist jeder eingeschriebene Teilnehmer samt Team herzlich eingeladen. "Natürlich ist fürs leibliche Wohl bestens gesorgt", ergänzt Görlich.

Der Rallyesprint EU beginnt am Freitagvormittag mit einem freien Training. Am Nachmittag steht ein Shakedown auf dem Programm, der von allen Piloten genutzt werden kann. Pünktlich um 20 Uhr wird auf dem Stehr-Gelände die 1. Wertungsprüfung (WP) gefahren. Am Samstag stehen dann 2 Prüfungen auf dem Programm, die abwechselnd gefahren werden. Darunter auch eine größere Start-Ziel-Prüfung, die außerhalb des Stehr-Geländes liegt. "Wir haben insgesamt fast 80 WP-Kilometer, die überwiegend auf Asphalt gefahren werden. Ich freue mich sehr, die Teilnehmer der Deutschen Rallye Serie auf meiner Veranstaltung zu begrüßen. Denn schließlich ist Rallye unser Sport, egal in welcher Meisterschaft der Teilnehmer unterwegs ist", erklärt Jürgen Stehr.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video