DRS

Länderkampf Deutschland – Österreich geht in neue Runde - Teams kämpfen um Platzierungen

Am 27. und 28. August findet die 13. Auflage der AvD-Rallye-Niederbayern statt, die rund um Außernzell (zwischen Passau und Deggendorf) ausgetragen wird.

Motorsport-Magazin.com - Sie zählt als 4. Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) des Automobilclubs von Deutschland (AvD), in der Anton Werner (Altfraunhofen) und Olaf Dobberkau (Schleusingen) in ihren Porsche 911 GT3 um Spitzenpositionen kämpfen. Weiterhin zählt die Niederbayern zur Austrian Rallye Challenge (ARC), in der Wolfgang Franek (Österreich, Honda Civic Type R) und Mario Klepatsch (Österreich, Mitsubishi Lancer) in Führung liegen. Ein erneuter Länderkampf zwischen den Teilnehmern wird erwartet. Bereits zum heutigen Zeitpunkt liegen über 100 Nennungen vor, was erneut ein Rekordstarterfeld erwarten lässt. Auch das Prädikat der Niederbayrischen Rallyemeisterschaft gehört traditionell dazu, in der Karl Schaffhauser (Ruhstorf) und Alois Scheidhammer (Vilsbiburg) um die vorderen Platzierungen kämpfen.

Porsche-Trio heizt in Niederbayern ein

Die Saison 2010 in der Deutschen Rallye Serie ist geprägt durch die beiden Führenden Anton Werner und Olaf Dobberkau. Durch einen Sieg in Sachsen und Eisenach konnte Dobberkau seine Spitzenposition mit 110 Punkten festigen. Lediglich in Thüringen gelang es Anton Werner seinen Porsche-Kontrahenten hinter sich zu lassen. "Die Saison wird jetzt erst spannend. Natürlich freue ich mich auf den erneuten Zweikampf mit Olaf", erklärt Werner, "und ich werde bei meiner Heimrallye sicher auf Sieg und Angriff fahren." Werner liegt mit 99 Punkten auf Platz 2 und benötigt eine Platzierung vor Dobberkau, um nicht den Anschluss zu verlieren. Begeistern werden neben den Teilnehmern der DRS auch die zahlreichen Teams der Austrian Rallye Challenge, die nach guter Tradition zur AvD- Niederbayern-Rallye kommen.

Spannender Rallyesport für Zuschauer

Bereits am Freitagabend kommen die Rallyefans im Servicepark auf dem Volksfestplatz in Schöllnach voll auf ihre Kosten. Um 19.30 Uhr werden die schnellsten Teams von den Moderatoren am SG Subaru-Sport-Truck vorgestellt. Im Festzelt ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der offizielle Start erfolgt am Samstag um 8 Uhr in Außernzell.

Rund geht es sprichwörtlich am Zuschauerpunkt in Gaißa-Mühle, wo gegen 8.30 Uhr die 1./4. Wertungsprüfung (WP) für die Teams auf dem Programm steht. Kurz vor 9 startet die WP Ransfeld – Burgsdorf, die schöne Zuschauerpunkte in Wiesenberg und Geralding beinhaltet. Auf der WP 3/6 geht es eine halbe Stunde später zur Sache. Schön gelegen ist der Zuschauerpunkt in Hof. Danach kommen die Rallyeteams zum Service und starten dann zur 2. Schleife (siehe Zeitplan). Nach der Mittagspause geht es in die Nachmittagsschleife, die die Teams zunächst nach Engelreiching führt. Dort ist der Fanpunkt in Engelreiching und Gunzing empfehlenswert. Gegen 14.20 Uhr startet danach die WP 8/12, die von Eging über Einzenberg nach Hamering führt.

Schöne Zuschauerpunkte gibt es in Kalling und Jederschwing bei der WP "Rannetsreit", nach der die Teams wieder zum Service fahren und danach ihre 2. Schleife auf denselben 3 Prüfungen absolvieren. Krönender Abschluss ist um 18.44 Uhr die WP "Engelreiching-Burgsdorf". Auf dieser fast 26 Kilometer langen Bestzeitprüfung wird nochmals alles von den Teams abverlangt. Danach werden die Rallyepiloten gegen 20 Uhr im Ziel in Außernzell erwartet.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter