DRS

Ein zweiter Platz ist für mich eine Niederlage - Dobberkau: Sieg als klares Ziel

Olaf Dobberkau strebt die Wiederholung seines Vorjahressieges an.

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Auftakt-Sieg in der Deutschen Rallye Serie (DRS) bei der AvD-Sachsen-Rallye erreichte der Porsche-Pilot Olaf Dobberkau (Schleusingen) einen guten 4. Platz beim 2. Lauf, der DMV-Thüringen-Rallye. Damit kommt der Schleusinger als Führender der DRS-Saison 2010 zur Wartburg-Rallye (31.7. bis 1.8.) nach Eisenach. Gemeinsam mit seiner Co-Pilotin Alexandra König (Schleusingen) möchte er den Vorjahressieg wiederholen und seine Tabellenführung weiter ausbauen. Anton Werner, ein weiterer Porsche-Pilot aus Altfraunhofen, wird an seine gute Leistung (Platz 2 im Gesamt) in Thüringen anknüpfen und versuchen, die Führung der DRS von Olaf Dobberkau zu erobern. Im Dialog mit Olaf Dobberkau möchten wir seine Situation vor der Wartburg-Rallye beleuchten.

Anton Werner hat bei der Thüringen-Rallye ein gutes Ergebnis geliefert und war schneller als du – woran hat es gelegen?
Zunächst einmal ein Kompliment an Anton Werner, er war wirklich super schnell unterwegs! Wir hatten leider gleich mit mehreren Problemen zu kämpfen: Dazu zählten beispielsweise eine falsche Reifenwahl und der ein oder andere Dreher. Vielleicht wollten wir zu viel, aber auch unter optimalen Bedingungen wäre es schwer gewesen, ihn zu schlagen.

Wie gefährlich kann dir Anton Werner hier bei der Heimveranstaltung rund um Eisenach werden?
Rund um die Wartburg gibt es viele, sehr schnelle Prüfungen, die ich aus der Vergangenheit recht gut kenne. Ich hoffe, dass ich somit einen kleinen Vorteil habe. Aber es wird sicherlich spannende Fights, nicht nur unter den Porsche-Teams, geben.

Du hast im letzten Jahr die 50. Auflage der Wartburg-Rallye souverän gewonnen. Anton Werner wird in diesem Jahr dagegen halten. Wie gehst du persönlich mit diesem hohen Druck um?
Wir fahren bei jeder Veranstaltung mit dem gleichen Druck, denn wir wollen siegen. Ein zweiter Platz ist zwar schön, aber für mich eine Niederlage! Die Konkurrenz ist verdammt stark. Wir mussten das ganze Jahr bisher enorm kämpfen.

Wen siehst du neben Anton Werner als stärksten Gegner an?
Maik Stölzel wie auch Ronny Amm werden bei der Wartburg-Rallye sehr schnell sein, da sie die Prüfungen bestens kennen. Ich freue mich bereits jetzt schon auf die Zeitenduelle.

Was macht für dich den Reiz der traditionellen Wartburg-Rallye aus?
Die Prüfungen sind größtenteils extrem schnell und wellig. Besonders interessant wird es dann, wenn wir auf diesen Prüfungen mit über 150 km/h durch den Wald fahren.

Wie erlebst du die Fans an den Wertungsprüfungen bzw. im Servicepark und beim Start auf dem Marktplatz?
Neben der AvD-Sachsen-Rallye sind die meisten Rallyefans sicherlich in Thüringen zu finden. Es spornt unser Team und mich enorm an. Wir können uns alle durch die tolle Begeisterung der Fans motivieren: Je mehr Zuschauer da sind, desto schneller sind wir.

Welche persönliche Bedeutung hat für dich dieser 3. Lauf zur DRS in deiner kompletten Rallyesaison?
Für mich bedeutet dieser 3. Lauf zur DRS sehr viel. Wir möchten unseren Punktevorsprung vor Anton Werner weiter ausbauen, denn wir wollen den DRS-Meistertitel 2010.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter