DRS

Abonnement auf den Gesamtsieg - Matthias Kahle peilt achten Sieg in Pößneck an

Der Seriensieger kehrt zurück: Nach drei Jahren Abstinenz können die Zuschauer der Thüringen Rallye Matthias Kahle wieder in Action erleben.

Motorsport-Magazin.com - Im Skoda Octavia WRC will Matthias Kahle gemeinsam mit Beifahrer Christian Doerr erneut gewinnen. Für Kahle ist die Thüringen Rallye traditionell ein sehr gutes Pflaster: Zwischen 1998 und 2006 hatte der gebürtige Görlitzer praktisch ein Abonnement auf den Gesamtsieg und gewann die Asphaltrallye sieben Mal in neun Jahren. Gleich drei seiner Triumphe feierte Kahle in genau jenem Skoda Octavia WRC, mit dem er am 18. Juni 2010 erneut in Pößneck über die Startrampe rollen wird.

Nach der Absage der Niederländer Eric Wevers und Mark van Eldik läuft in Thüringen alles auf ein Duell zwischen Skoda und Porsche hinaus. Neben Kahle treten auch die tschechische Piloten Vaclav Donat und Veroslav Cvrcek in 300 PS starken Octavia WRC an. Die Porsche-Fraktion führt Lokalmatador Olaf Dobberkau an, der sich auf den ultraschnellen Asphaltstraßen im grünen Herzen Deutschlands schon in den vergangenen Jahren als harter Brocken für die World Rally Cars erwies. Unterstützung erhält der Porsche-Pilot von Maik Stölzel und Anton Werner in zwei weiteren 911 GT3.

Matthias Kahle:
Die schnellen und anspruchsvollen Landstraßen in Thüringen scheinen mir zu liegen. Ein Sieg ist für uns das Ziel, aber man darf nicht vergessen, dass ich 2006 zum letzten Mal an der Rallye teilgenommen habe und die Strecken bei weitem nicht so gut kenne wie viele andere Top-Teams. Ich bin mir sicher, dass wir den Zuschauern wie bei der Sachsen-Rallye einen tollen Fight liefern werden. Außerdem können wir auf die beiden anderen Octavia WRC gespannt sein. Ich kann die Fahrer schwer einschätzen. Mal sehen, wie gut sie abschneiden werden.

Christian Doerr:
Ich war früher als Zuschauer in Thüringen und bin hier 2002 selbst gefahren in einem Gruppe-N-Mitsubishi. Mit einem Start im World Rally Car neben Matthias Kahle ist das aber nicht zu vergleichen. Wir werden in Pößneck auf jeden Fall um den Sieg fahren. Schade ist nur, dass Wevers und van Eldik ihren Start kurzfristig absagen mussten. Wir hätten uns gerne mit ihnen auf Augenhöhe gemessen, um alles aus uns und dem Octavia herauszuholen. Aber ich bin mir sicher, dass uns Olaf [Dobberkau] und die beiden anderen Skoda-Piloten das Leben schon schwer genug machen wird.

Für Kahle geht es in Thüringen allerdings nicht nur um den Gesamtsieg, der Skoda- Werksfahrer nutzt die Rallye auch als Vorbereitung für die beiden Finalläufe der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). In der höchsten deutschen Rallyeliga hat der Sachse als Vierter in der Meisterschaft trotz eines Ausfalls weiterhin gute Chancen auf seinen siebten Titel.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter