Cup- & Tourenwagen Trophy

Nürburgring: Finale in der Cup- und Tourenwagen Trophy

Am kommenden Wochenende wird der achte Meister in der Hankook Cup- und Tourenwagen Trophy auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgringes gekürt.

Motorsport-Magazin.com - Der aktuelle Tabellenleader Manfred Lewe (Recke), der im Seat Leon WTCC unterwegs ist, möchte gerne seine erfolgreichste CTT-Saison mit dem Titel krönen. Ihm dicht auf den Fersen ist der Meister des Jahres 2015, Sascha Faath (Pfullingen). Dieser konnte mit dem BMW M3 WTCC vor eineinhalb Wochen beim RGB Saisonfinale seine Gesamtsiege 24 und 25 feiern und hat nur 1,93 Punkte Rückstand auf Lewe.

Berechtigte Hoffnungen auf den Titel kann sich auch noch Dirk Lauth machen. Der Berliner, der einen Mini R56 Challenge an den Start bringt, hat am nächsten Wochenende die meisten Starter in der Klasse. So sind im über 35 teilnehmerstarken Feld wohl sechs Minis am Start. Darüber hinaus schielt der ein oder andere sicher auch noch auf die Gesamtwertung, wo derzeit 50 Fahrer gelistet sind oder auf die Divisionenwertung, die separat gewertet wird. Eine erste Entscheidung ist bereits gefallen. So ist Moritz Blotzheim (Mechernich), der einen Opel Calibra an den Start bringt, der Titel in der Juniorenwertung nicht mehr zu nehmen.

Die Weichen für die kommende Saison sind bereits gestellt

Mit stabilem Reglement und bewährten Partnern will man auch im kommenden Jahr an den Start gehen. So wird das Reglement nur punktuell angepasst, eine Ausweitung der Modelljahre ist nicht geplant.

Darüber hinaus wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Enke-Werk fortgesetzt. Das Düsseldorfer Traditionsunternehmen rund um den Firmenchef Hans-Ulrich Kainzinger, der selbst ins Lenkrad eines Porsche greift, unterstützt auch im nächsten Jahr die Hankook Cup- und Tourenwagen Trophy. "Mir ist es ein echtes Anliegen den Breitensport weiter zu fördern, wird hier doch noch echter Motorsport geboten und die Kameradschaft kommt nicht zu kurz!"


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter