Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Kommt Porsche zurück?

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 13:32

Beiträge: 13287
da

Ich fände das geil :)

Vettel 2013 auf RB-Porsche *schwärm*


;)
Bild

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 13:37

Beiträge: 0
Wäre schon ein Hammer, wenn Porsche als Marke in der Formel 1 vertreten wäre.
Als Le Mans Fan fände ich es traurig wenn Porsche nicht mit einen Prototypen in LM antreten würde. Ein Duell Audi/Porsche auf Augenhöhe, sprich in der Klasse, wäre schon der Hammer in Le Mans!

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 19:52

Beiträge: 3812
Das mit Audi in die F1 schminkt euch gleich mal ab!
Habe in Oscherleben mit Dr. Wolfgang Ullrich darüber gesprochen.
Hab ihn nur so aus Jux gefragt, ob & wann wir denn mit dem Einstieg in die F1 rechnen können? Er hat nur gelacht und abgewinkt. Mit einem Augenzwinkern meinte er zu mir: "Ich hab auch schon die Fahrer dafür. Winkelhock und Legge!"
Zumindest gab er zu, das darüber diskutiert werde. Aber mit ihm als Teamchef sei nicht zu rechnen.

Wie heißt es so schön? "Man weiß es nicht genau." Schaun wir mal.....Bild

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 20:08

Beiträge: 13287
Wenn ich das richtig verstanden hab, soll nur Porsche in die F1, Audi bei den restlichen Veranstaltungen.
Bild

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 21:02
AWE AWE

Beiträge: 13291
Deichgraf hat geschrieben:
Wenn ich das richtig verstanden hab, soll nur Porsche in die F1, Audi bei den restlichen Veranstaltungen.



Dan bleibt zu hoffen ,das Porsche nicht an seine bisherigen werkseitigen Aktivitäten´n in der F1 anschließt . Die waren ja weder als Motorenbauer noch als Werksteam besonders berauschend .


Wobei ich nach wie vor nicht davpn ausgehe das Porsche (oder sonst eine VAG Marke ) in die F1 einsteigt . Porsche hat sich 1991 so die Pfoten verbrannt .da ist heute noch Eiter in den Wunden .

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 21:04

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
Deichgraf hat geschrieben:
Wenn ich das richtig verstanden hab, soll nur Porsche in die F1, Audi bei den restlichen Veranstaltungen.



Dan bleibt zu hoffen ,das Porsche nicht an seine bisherigen werkseitigen Aktivitäten´n in der F1 anschließt . Die waren ja weder als Motorenbauer noch als Werksteam besonders berauschend .


Kommt drauf an wie es wertet. Wenn man die Auftragsarbeit für TAG mit einbezieht ist zumindest die Bilanz als Motorenbauer nicht ganz so übel.

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 21:10

Beiträge: 13287
eben, immerhin 84 mit Lauda, und 85/86 mit Prost WM, oder irre ich da?
Bild

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 21:12
AWE AWE

Beiträge: 13291
Goodwood hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Deichgraf hat geschrieben:
Wenn ich das richtig verstanden hab, soll nur Porsche in die F1, Audi bei den restlichen Veranstaltungen.



Dan bleibt zu hoffen ,das Porsche nicht an seine bisherigen werkseitigen Aktivitäten´n in der F1 anschließt . Die waren ja weder als Motorenbauer noch als Werksteam besonders berauschend .


Kommt drauf an wie es wertet. Wenn man die Auftragsarbeit für TAG mit einbezieht ist zumindest die Bilanz als Motorenbauer nicht ganz so übel.


Bei TAG waren sie ja nur ausführendes Organ ,Dort bekamen sie ja von Dennis bzw. seinen Ing. alle Eckdaten vorgeschrieben und TAG bezahlte das ganze . Sobald es ans selber zahlen geht sind die schwaben nicht halb so gut und schon garnicht so schnell
Das war ein TAG PO-1 Motor hergestellt bei Porsche .

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 21:17

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:

Bei TAG waren sie ja nur ausführendes Organ ,Dort bekamen sie ja von Dennis bzw. seinen Ing. alle Eckdaten vorgeschrieben und TAG bezahlte das ganze . Sobald es ans selber zahlen geht sind die schwaben nicht halb so gut und schon garnicht so schnell
Das war ein TAG PO-1 Motor hergestellt bei Porsche .


Wie schon geschrieben: Ist Ansichtssache.
Aber ich weiß ja das du in der Beziehung so koservativ bist wie der Papst wenn es um Sex vor der Ehe geht :lol:

Beitrag Freitag 1. Oktober 2010, 22:32
AWE AWE

Beiträge: 13291
Goodwood hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:

Bei TAG waren sie ja nur ausführendes Organ ,Dort bekamen sie ja von Dennis bzw. seinen Ing. alle Eckdaten vorgeschrieben und TAG bezahlte das ganze . Sobald es ans selber zahlen geht sind die schwaben nicht halb so gut und schon garnicht so schnell
Das war ein TAG PO-1 Motor hergestellt bei Porsche .


Wie schon geschrieben: Ist Ansichtssache.
Aber ich weiß ja das du in der Beziehung so koservativ bist wie der Papst wenn es um Sex vor der Ehe geht :lol:



So was gibt es bei mir nicht :D Die Sünde kommt mir nicht zur Tür raus ,damit das klar ist :D

Beitrag Samstag 2. Oktober 2010, 11:11

Beiträge: 40289
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass die FIA den 13. Platz wegen eines neuen Herstellers frei lässt, denn es ist doch schon auffallend, dass man auch 2012 kein 13. Team zulassen wird und sich 2013 das Motorenreglement komplett auf dem Kopf stellen wird...

Dass Porsche als eigenes Team einsteigt, halte ich für ausgeschlossen. Ich denke denen schwebt eine Allianz vor (Williams?), aber es gibt auch noch andere interessierte Hersteller - vor allem in Südkorea.

Ich denke wir sehen 2013 mindestens einen neuen Hersteller.

Und wegen der Leistung von Porsche: Ja 1991, das war nichts. Aber man war ja auch schon in den 60er und den 80er Jahren erfolgreich in der Formel-1 - also ich denke nicht, dass man sich blamieren würde.

Beitrag Samstag 2. Oktober 2010, 11:51
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass die FIA den 13. Platz wegen eines neuen Herstellers frei lässt, denn es ist doch schon auffallend, dass man auch 2012 kein 13. Team zulassen wird und sich 2013 das Motorenreglement komplett auf dem Kopf stellen wird...

Dass Porsche als eigenes Team einsteigt, halte ich für ausgeschlossen. Ich denke denen schwebt eine Allianz vor (Williams?), aber es gibt auch noch andere interessierte Hersteller - vor allem in Südkorea.

Ich denke wir sehen 2013 mindestens einen neuen Hersteller.

Und wegen der Leistung von Porsche: Ja 1991, das war nichts. Aber man war ja auch schon in den 60er und den 80er Jahren erfolgreich in der Formel-1 - also ich denke nicht, dass man sich blamieren würde.




Was ist jetzt daran so merkwürdig das die FIA das Regelwerk wieder mal komplett auf den Kopf stellt .Das ist doch das einzige, was die wirklich gut können .

Also in den 60ern ,war man ja nun so erfolgreich auch nicht . Von 59 bis
62 fuhr man einen Sieg , eine Pole und 5 mal Podium ein . Lt, Gurney selbst ein glücklicher Sieg der auch an der Nichtteilnahme der Scuderia Ferrari und dem Ausfall einiger Spitzenleute lag .
Die Autos waren alles andere als überzeugend . der 787 war eine weiterentwicklung des schon uralten 718 und der neue 804 der erste und einzige von Porsche für die F1 konstruierte Rennwagen ( ok ,abgesehen vom Cisistalia ) kam erst spät und dann auch noch mit Problemen am 8 Zyl. Motor .
Ende 1962 also gerade mal nach 8 Einsätzen für den neuen 804 schmiss Porsche das Handtuch weil ihnen der Einsatz zu teuer wurde .

Ein schöner Exote aber mehr m.M. nach auch nicht . Da hätte bei einer Marke wie Porsche eigentlich mehr kommen müssen .
Porsche mag eine Topmarke bei Sportwagen ,Rennsportwagen und und und sein ,aber mit freiliegenden Rädern hatten sie noch nie viel am Hut .
Immer wenn es da techn. Leckerbissen gab waren es Auftragsarbeiten wo andere die Rechnung bezahlten . Ob das nun der Cisistalia war oder der TAG Motor . In deinen Fällen wurde Porsche gesagt was man haben will und bezahlt was es eben kostet .
Sie können es also ,sie sind halt nur zu geizig :-)

Beitrag Samstag 2. Oktober 2010, 12:01

Beiträge: 13287
Ja, nun steht aber VW dahinter, und die haben unendlich viel Kohle, zum aus dem Fenster schmeissen......
Bild

Beitrag Samstag 2. Oktober 2010, 13:18
AWE AWE

Beiträge: 13291
Deichgraf hat geschrieben:
Ja, nun steht aber VW dahinter, und die haben unendlich viel Kohle, zum aus dem Fenster schmeissen......



Der einzige VW in der WM war bisher ein umgebauter und mit BMW Motor versehener Wehrmachtskübel .
Mal abgesehen von Paris Dakar kann ich mich kaum an einen bedeutenden motorsportlichen Event erinnern, wo VW Motorsport vertreten war .
VW ist eine Aktiengesellschaft .Wer da am Ende das Sagen hat muss ich dir ja nicht erklären . BMW hatte sicher auch genug Geld ums aus dem Fenster zu schmeissen ,trotzdem ...
Mercedes hätte genug Geld um es aus dem Fenster zu schmeissen ,trotzdem ...

Beitrag Samstag 2. Oktober 2010, 14:20

Beiträge: 40289
Naja VW bringt halt immer ihre anderen Marken im den Sport, um sich nicht die Füße zu verbrennen...

Man siehe Audi Le-Mans.

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 21:42

Beiträge: 8
Ich sehe Porsche auf absehbare Zeit nicht in der F1. Weder als eigenständiges Team noch als Motorenlieferant. Porsche tendiert eher zum Wettbewerb im Clubsport bzw. Markenpokal und im Langstreckensport. Dort kommen die her, dort gehören die hin. Sollte man wirklich eine der VAG-Marken in die F1 schicken wollen, dann am ehesten Lamborghini als Motorenlieferant. Wäre zumindest meine Wahl, hätte ich zu entscheiden. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass keine VAG-Marke in die F1 kommt. Die wollen Geld verdienen und es nicht zum Fenster raus werfen. Gell, Honda, Toyota, BMW?
"Früher war nicht alles besser. Früher war vieles gut und wäre es heute noch – wenn man die Finger davon gelassen hätte!" – Jochen Malmsheimer

STEFAN BELLOF – Unvergleichbar, unvergessen, unerreicht!

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 21:44

Beiträge: 13287
Viel. sind da die Schwaben etwas Mutiger, siiehe Mercedes. ;)
Bild

Beitrag Montag 4. Oktober 2010, 23:06
AWE AWE

Beiträge: 13291
Mercedes mutig ?
Das erste mal nach 12 Rennen das Handtuch werfen ,dann sag ich nur "Concept by .... " ,kauft eine funktionierende Motorenschmiede auf und macht neue Schilder an die Klingel und zu guter letzt kauft man das Weltmeister-Team . Es soll Leute geben die sowas nicht Mut nennen ,sondern irgendwie anders :D

Beitrag Dienstag 5. Oktober 2010, 01:20

Beiträge: 0
Nun nicht Porsche will in die F1 sondern VW.(Piech)
Da leider VW (besser gesagt Piech) das sagen auch bei Porsche hat, ist es doch ein logischer schritt in meinen Augen das man da angeblich Porsche in das Rennen schickt, denn wenn es nach den Plänen der FIA geht soll doch in den nächsten Jahren der so genannte Weltmotor zum Einsatz kommen, der nicht nur in der F1 sondern in verschiedenen Serien in leicht geänderter Form dort seinen Dienst verrichten soll.

Und darauf spekuliert man da bei VW den Zuschlag zu bekommen.
Und da hört sich doch Porsche besser an als VW.
Aber ob dann auch dann Porsche drinnen ist das mag ich bezweifeln sicher wird das Teil von VW entwickelt und man schreibt halt Porsche drauf.

Beitrag Dienstag 5. Oktober 2010, 16:22

Beiträge: 40289
AWE hat geschrieben:
Mercedes mutig ?
Das erste mal nach 12 Rennen das Handtuch werfen ,dann sag ich nur "Concept by .... " ,kauft eine funktionierende Motorenschmiede auf und macht neue Schilder an die Klingel und zu guter letzt kauft man das Weltmeister-Team . Es soll Leute geben die sowas nicht Mut nennen ,sondern irgendwie anders :D


Wobei du mir schon mal erklären musst, was der Ausstieg 1955 mit fehlendem Mut zu tun hat?

Man hat zwei Jahre um die WM gekämpft, äh sorry, um die Automobil-Fahrermeisterschaft und dann hatte man halt keine Lust mehr.

Beitrag Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:22
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Mercedes mutig ?
Das erste mal nach 12 Rennen das Handtuch werfen ,dann sag ich nur "Concept by .... " ,kauft eine funktionierende Motorenschmiede auf und macht neue Schilder an die Klingel und zu guter letzt kauft man das Weltmeister-Team . Es soll Leute geben die sowas nicht Mut nennen ,sondern irgendwie anders :D


Wobei du mir schon mal erklären musst, was der Ausstieg 1955 mit fehlendem Mut zu tun hat?

Man hat zwei Jahre um die WM gekämpft, äh sorry, um die Automobil-Fahrermeisterschaft und dann hatte man halt keine Lust mehr.



Der Rücktritt wurde ja schon 1954 (!) diskutiert ,weil man nach Meinung von Uhlenhaut mit der Mercedes Strategie ,Auto bauen und dann fahren bis nichts mehr geht .Das man 1955 nach mal angetreten ist ,verdankt man Lancia D 50 zwar ein schnelles aber unzuverlässiges Auto entwickelt hatten . Mit dem Lancia Geschenk an Ferrari im Frühjahr 1955 war der Ausstieg dann beschlossen worden und weil man zu feige war ,öffetnlich zu zu geben ,das man Angst vor der Konkurenz hatte,schob man die LeMans Katastrophe vor .
Von einfach nur keine Lust mehr ,kann da wohl eher nicht die Rede sein .

Beitrag Mittwoch 6. Oktober 2010, 15:46

Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Mercedes mutig ?
Das erste mal nach 12 Rennen das Handtuch werfen ,dann sag ich nur "Concept by .... " ,kauft eine funktionierende Motorenschmiede auf und macht neue Schilder an die Klingel und zu guter letzt kauft man das Weltmeister-Team . Es soll Leute geben die sowas nicht Mut nennen ,sondern irgendwie anders :D


Wobei du mir schon mal erklären musst, was der Ausstieg 1955 mit fehlendem Mut zu tun hat?

Man hat zwei Jahre um die WM gekämpft, äh sorry, um die Automobil-Fahrermeisterschaft und dann hatte man halt keine Lust mehr.



Der Rücktritt wurde ja schon 1954 (!) diskutiert ,weil man nach Meinung von Uhlenhaut mit der Mercedes Strategie ,Auto bauen und dann fahren bis nichts mehr geht .Das man 1955 nach mal angetreten ist ,verdankt man Lancia D 50 zwar ein schnelles aber unzuverlässiges Auto entwickelt hatten . Mit dem Lancia Geschenk an Ferrari im Frühjahr 1955 war der Ausstieg dann beschlossen worden und weil man zu feige war ,öffetnlich zu zu geben ,das man Angst vor der Konkurenz hatte,schob man die LeMans Katastrophe vor .
Von einfach nur keine Lust mehr ,kann da wohl eher nicht die Rede sein .


Kannst du dazu mal Quellen nennen? Würde mich echt mal interessieren!

Beitrag Mittwoch 6. Oktober 2010, 16:08

Beiträge: 40289
Naja das ist ja alles bekannt - aber ich finde, das als fehlenden Mut zu bezeichnen, ist schon irgendwie fehl am Platz. Man dominierte zwei Jahre, ka, wieso man ausgestiegen ist, aber am Mut lags wohl nicht.

Beitrag Mittwoch 6. Oktober 2010, 20:49
AWE AWE

Beiträge: 13291
Goodwood hat geschrieben:


Der Rücktritt wurde ja schon 1954 (!) diskutiert ,weil man nach Meinung von Uhlenhaut mit der Mercedes Strategie ,Auto bauen und dann fahren bis nichts mehr geht .Das man 1955 nach mal angetreten ist ,verdankt man Lancia D 50 zwar ein schnelles aber unzuverlässiges Auto entwickelt hatten . Mit dem Lancia Geschenk an Ferrari im Frühjahr 1955 war der Ausstieg dann beschlossen worden und weil man zu feige war ,öffetnlich zu zu geben ,das man Angst vor der Konkurenz hatte,schob man die LeMans Katastrophe vor .
Von einfach nur keine Lust mehr ,kann da wohl eher nicht die Rede sein .


Kannst du dazu mal Quellen nennen? Würde mich echt mal interessieren![/quote]


Es gibt Zeitungsberichte aus 1954 wo von Seiten Mercedes bereits über einen Ausstieg aus der F1 gesprochen wird ,weil den Schwaben das ganze zu teuer ist . Das man bereits weit vor der LeMans Katastrophe den Ausstieg fest beschlossen hatte ,gibt mittlerweile sogar Mercedes selbst zu und bevor die was zugeben muss es schon schlimm zu gehen . Uhlenhaupt hat 1954/55 immer wieder öffentlich kritisiert ,das kein Geld in die Weiterentwicklung gesteckt wird und das man praktisch 1955 mit dem 54er "Nürburgring"-Typ fährt . Es gibt eine sehr gute Seite hier mit Hintergrundinfos zum ausstieg der Silbernen ,allerdings isses wie meistens im www. .Wenn man das dann wieder sucht ,findet man es nicht mehr

Beitrag Mittwoch 6. Oktober 2010, 20:52

Beiträge: 40289
Also waren es finanzielle Gründe und nicht fehlender Mut... :wink:

Nächste

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video