Blancpain GT Series

Jetlag vorprogrammiert - Mücke als Weltenbummler

Der Motorsport hat einen neuen Weltreisenden. Mit seinem Abschied aus der DTM verschrieb sich Stefan Mücke einem Mammutprogramm.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Stefan Mücke wird zum Vielflieger. Nach seinem Debütrennen in der FIA GT am Sonntag im chinesischen Zhuhai muss er sich sputen: Schon tagsdarauf muss im südfranzösischen Le Castellet den ersten Le Mans Series Test des Jahres bestreiten.

Aber der Reihe nach. Zunächst steht am kommenden Wochenende der erste von zehn Saisonläufen der FIA GT Serie an. Bereits am Dienstag machte sich Mücke auf den Weg nach Asien. "Ich bin schon sehr gespannt und freue mich riesig auf den Saisonauftakt", sagte er vor der Abreise. "Ich werde viele neue Erfahrungen sammeln, neue Strecken kennen lernen und hoffentlich um vordere Plätze mitkämpfen können." Besonders interessant dürfte für ihn der Fahrerwechsel bei den Langstreckenrennen werden. "Das ist Neuland für mich, bin aber optimistisch, dass ich das schnell in den Griff bekomme."

Solche Wechsel erwarten ihn auch in der LMS. "Das wird insgesamt eine sehr interessante Saison für mich, die auch einige Terminüberschneidungen mit sich bringt", weiß er. "Meine Teams und ich sind gerade dabei, dafür Lösungen zu finden." Eins scheint aber schon jetzt vorprogrammiert: viel Reisestress und Jetlag.


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video