Blancpain GT Series

R-Motorsport mit Aston Martin Vantage GT3 bei den 24h von Spa

Das Schweizer Team R-Motorsport tritt beim Highlight im Saisonkalender des Blancpain GT Series Endurance Cup mit drei Autos an.

Motorsport-Magazin.com - Das lange Warten hat ein Ende: Vom 25. bis 28. Juli steigt mit den Total 24 Hours of Spa eines der größten und bedeutsamsten Langstreckenrennen Europas. Das Schweizer Team R-Motorsport tritt beim Highlight im Saisonkalender des Blancpain GT Series Endurance Cup mit drei Autos an.

In der Pro-Kategorie setzt das Team aus Niederwil bei St. Gallen zwei Aston Martin Vantage GT3 ein. Die Startnummer 76 pilotieren die drei Stammpiloten Jake Dennis, Marvin Kirchhöfer und Alex Lynn. Mit der Startnummer 62 schickt R-Motorsport Matt Parry und Matthieu Vaxiviere ins Rennen. Der Brite und der Franzose wechseln sich mit Maxime Martin hinter dem Steuer ab, der in Belgien sein Heimspiel feiert.

"Die Vorfreude ist riesig, doch es wird keine leichte Aufgabe", sagt der Lokalmatador Martin. "Wir rechnen erneut mit einem harten Kampf. Nur wer über die gesamte Distanz hinweg keine Fehler macht und eine perfekte Strategie hat, kann um die Top-Positionen kämpfen. Zudem gilt es eine Vielzahl an Herausforderungen, wie den dichten Verkehr oder die wechselnden Lichtverhältnisse auf einer Runde, zu meistern."

In der Silver-Cup-Wertung treten Ferdinand von Habsburg, Ricky Collard, Aaro Vainio und Hugo de Sadeleer im Aston Martin Vantage GT3 #762 an. Vainio und de Sadeleer überzeugten zuletzt mit einer starken Vorstellung in der Blancpain GT World Challenge Europe. Im für Nachwuchsfahrer ausgeschriebenen Silver Cup verbuchte das eingespielte Duo beim Rennen in Zandvoort zwei Siege.

Bei den bisherigen Endurance Cup-Läufen in Monza, Silverstone und Le Castellet zeigte das Team zwar eine konstant starke Pace, die Rennen verliefen jedoch nur bedingt nach Plan. Das soll sich nun ändern: Als Blaupause gilt das letztjährige 24-Stunden-Rennen auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps, bei dem R-Motorsport seine Spa-Feuertaufe mit der Pole-Position und einer Top-10-Platzierung erfolgreich absolvierte.

Dr. Florian Kamelger, Team Principal: "Das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps ist das Highlight im weltweiten GT3-Sport. Ein Erfolg in diesem Klassiker ist für das siegreiche Team wie ein Ritterschlag. Wie bei unserem Debüt im vergangenen Jahr, bei dem wir von der Pole-Position startend mit unserem bestplatzierten und zuverlässigen Aston Martin Vantage GT3 V12 als Neunte ins Ziel kamen, möchten wir natürlich auch in diesem Jahr wieder um vordere Platzierungen mitkämpfen. Dazu gehen wir mit drei Aston Martin Vantage GT3 V8 an den Start. Mit zwei Fahrzeugen fahren wir dabei in der Pro-Kategorie und mit dem dritten Auto streben wir einen Erfolg im Silver-Cup an. Als Team R-Motorsport sind wir bestens vorbereitet aber wir wissen aus der Erfahrung des letzten Jahres, dass die beste Strategie durch die vielen Unwägbarkeiten eines solch langen Rennens schnell zunichte gemacht werden kann und deshalb immer wieder schnelle Reaktions- und Kompromissfähigkeit gefordert sind. Wir alle im Team freuen uns aber auf die Herausforderungen dieses ganz besonderen GT3-Langstrecken-Wettbewerbs in den Ardennen."

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Teilnehmer: Der 24-Stunden-Klassiker geht 2019 in seine 71. Ausgabe. Einen Rekord hat die Blancpain GT Series bereits vor der Veranstaltung aufgestellt: Mit 73 GT-Boliden ist das Starterfeld größer als je zuvor. Alle teilnehmenden Fahrzeuge werden auf Basis der Fahrereinstufungen in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Dabei stellen sich die beiden Aston Martin Vantage GT3 #76 und #62 einer topbesetzten Konkurrenz von mehr als 30 Fahrzeugen. Im Silver Cup gehen insgesamt 13 Boliden ins Rennen.

Punktevergabe: Im Vergleich zu den restlichen Saisonrennen fällt die mögliche Punkteausbeute üppiger aus. Nach jeweils sechs Stunden und nach der Hälfte des Rennens werden in jeder Klasse die Top-9 mit Zählern belohnt (12, 9, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1). Nach Rennende erfolgt zudem die übliche Punkteverteilung mit 25 Punkten für den Sieger bis zu einem für den Zehntplatzierten.

Qualifying: Dem Rennen (Rennstart: Samstag, 16:30 Uhr) geht ein besonderes Qualifying-Prozedere voraus. Am Donnerstag steigt am frühen Abend das 60-minütige Pre-Qualifying. Danach findet das eigentliche Zeittraining statt, das in vier Abschnitte eingeteilt ist. Jeder Fahrer sitzt in einer der Sessions hinter dem Steuer. Die Bestzeit ergibt sich aus dem Schnitt der schnellsten Runde jedes Piloten.

Am Freitag fahren die besten 20 Piloten in der Superpole-Session die vorderen Startplätze aus. Ein Fahrer hat zwei gezeitete Runden, um das Maximum aus sich und dem Material herauszuholen. Einen zusätzlichen Meisterschaftspunkt gibt es für den Pole-Setter.

Übertragung: Einen Livestream zu den gesamten 24 Stunden von Spa-Francorchamps gibt es wie gewohnt auf der offiziellen Website der Blancpain GT Series unter https://www.blancpain-gt-series.com.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video