Blancpain GT Series - Live-Stream und -Ticker: Die 24h von Spa 2017

Audi vs. Bentley um den Sieg

Die Schlussphase des Rennens ist eingeläutet. Audi und Bentley kämpfen um den Sieg bei den 24h von Spa. Das Rennen JETZT im Live-Stream und -Ticker:
von

LIVE-STREAM: Die 24h von Spa 2017: (00:00 Min.)

16:50 Uhr
Ciao
Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle vom Live-Stream und -Ticker zum 24-Stunden-Rennen in Spa 2017. Wir bedanken uns ganz herzlich für's Reinschauen, es war uns eine Freude. Ciao und schönen Sonntag noch hier auf Motorsport-Magazin.com.

16:43 Uhr
Die Klassensieger
Neben den reinen Profibesetzungen waren auch andere Klassen in Spa am Start. Die weiteren Klassensieger bei der 2017er-Ausgabe des 24-Stunden-Rennens:
Pro-Am: Morley / Toril / Kirchhöfer / Götz (Black-Falcon-Mercedes #16)
Am: Zanuttini / Duyver / Perel / Cadei (Kessel-Ferrari #888)
Nat: Paque / Paisse / De Latre Du Bosqueau / Soenen (Speedlover-Porsche #991)

16:38 Uhr
Die Top-10 im Ziel
Natürlich wollen wir euch nicht die weiteren Platzierungen unterschlagen. Die Top-10:

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. De Phillippi / Mies / Vervisch Saintéloc-Audi #25 546 Runden
2. Soulet / Abril / Soucek M-Sport-Bentley #8 11.862
3. Mortara / Meadows / Marciello Akka-ASP-Mercedes #90 52.855
4. Estre / Christensen / L. Vanthoor Bernhard-Porsche #117 1:07.247
5. De Phillippi / Mies / Vervisch WRT-Audi #2 1:30.566
6. Garcia / Müller / Rast WRT-Audi #1 1:49.955
7. Sandström / Schiller / Baumann HTP-Mercedes #85 545 Runden
8. Christodoulou / Buurman / Stolz Black-Falcon-Mercedes #4 50.970
9. Albuquerque / Schmid / Salaquarda ISR-Audi #76 543 Runden
10. Spengler / Catsburg / Blomqvist ROWE-BMW #98 542 Runden

16:32 Uhr
SIEG FÜR AUDI
Damit ist das Rennen beendet! Christopher Haase und seine Teamkollegen Jules Gounon und Markus Winkelhock sind die Gewinner des 69. 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps! Elf Sekunden dahinter läuft der Bentley #8 ein.

16:29 Uhr
Letzte Runde
Christopher Haase hat die Ziellinie soeben zum 545. Mal überquert. Der Audi-Pilot geht in seine letzte Runde.

16:20 Uhr
Es sieht gut aus für Audi
Zehn Minuten haben wir jetzt noch auf der Uhr und Christopher Haase konnte seinen Vorsprung nochmal minimal ausbauen. Der Audi-Pilot führt jetzt mit über elf Sekunden vor Soulet. Es sieht immer besser aus für Audi in Sachen Gesamtsieg.

16:11 Uhr
Winkelhock vorsichtig optimistisch
Markus Winkelhock von der führenden Saintéoc-Mannschaft war gerade am Mikrofon, er hält sich mit seiner Freude noch zurück. Winkelhock weiß genau, was alles noch passieren kann. Es sei an dieser Stelle nur an das Finish beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring erinnert. Die Abstand zwischen Haase und Soulet hat sich aber bei 10,5 Sekunden eingependelt.

16:05 Uhr
Nur noch ein Zweikampf
Sofern kein größerer Zwischenfall mehr passiert, können wir uns langsam auf einen Zweikampf um den Sieg einstellen. Haase führt immer noch mit zehn Sekunden vor Soulet, Marciello im Mercedes ist jetzt aber weiter zurückgefallen. Ihm fehlen aktuell 42 Sekunden auf die Spitze.

15:46 Uhr
Die letzten Stopps
Jetzt waren auch der WRT-Audi #2 und der Bernhard-Porsche #117 an der Box. Damit ist das Feld an der Spitze jetzt auch boxenstoppbereinigt unterwegs. Die Ausgangslage für die letzten gut 40 Minuten: Christopher Haase führt zehn Sekunden vor Maxime Soulet. 26 Sekunden dahinter liegt Raffaele Marciello, weitere 29 Sekunden fehlen dem Porsche, der 20 Sekunden vor dem WRT-Duo liegt.

15:40 Uhr
Porsche-Führung - wie lange noch?
Der Bernhard-Porsche #117 führt aktuell vor dem WRT-Audi #2, doch beide müssen noch einmal zum Service kommen. Stoppbereinigt führt Saintéloc-Audi mit gut zehn Sekunden vor M-Sport-Bentley, weitere 25 Sekunden fehlen dem Akka-ASP-Mercedes.

15:31 Uhr
Haase jetzt beim Service
Nun auch der letzte Stopp von Christopher Haase. Der Audi-Pilot wird reibungslos abgefertigt, und muss auch im Gegensatz zu Marciello nicht noch extra aufgehalten werden. Die Saintéloc-Crew klatscht sich ab.

15:30 Uhr
Zwischenstand nach 23 Stunden:
1. Haase / Gounon / Winkelhock (Saintéloc-Audi #25)
2. Estre / Christensen / L. Vanthoor (Bernhard-Porsche #117)
3. Mies / De Phillippi / Vervisch (WRT-Audi #2)

15:26 Uhr
Soulet auch drin
Jetzt auch der letzte Boxenstopp für den drittplatzierten Bentley von Maxime Soulet. Bei Akka ASP hat man den Stopp hervorragend getimt: Marciello darf durch fahren, nachdem man ihn noch ein paar Sekunden länger stehen gelassen hat. 1:04.57 waren noch auf der Uhr, als er die Boxenampel passierte.

15:23 Uhr
Marciello drin
Der Zweikampf an der Spitze ist wieder beendet, den Raffaele Marciello ist an die Box gegangen. Ob sich das mit der vorgeschriebenen Maximal-Stintzeit von 65 Minuten bis ins Ziel ausgeht?

15:17 Uhr
Haase drückt
Jetzt wird der Druck auf Marciello richtig heftig. Christopher Haase hat bereits mehrfach angeklopft, doch Marciello kann sich immer noch an der Spitze behaupten. Soulet auf P3 fehlen aktuell 17 Sekunden.

15:05 Uhr
Spitzengruppe schiebt sich weiter zusammen
Das Top-Trio aus Marciello, Haase und Bentley-Pilot Maxime Soulet schiebt sich weiter zusammen. Soulet als Drittem fehlen nur noch 20 Sekunden auf die Spitze. Außerdem haben wir wieder sieben Fahrzeuge in der Führungsrunde, denn der HTP-Mercedes #85 hat sich zurückgerundet in der Zwischenzeit.

14:49 Uhr
Saintéloc schließt wieder auf
Christopher Haase kommt Raffaele Marciello wieder gefährlich nahe. Bei der letzten Durchfahrt bei Start-Ziel war der Abstand schon wieder auf 1,6 Sekunden zusammengeschrumpft. Eine Runde später ist Haase schon direkt dran.

14:30 Uhr
Zwischenstand nach 22 Stunden:
1. Estre / Christensen / L. Vanthoor (Bernhard-Porsche #117)
2. Mies / De Phillippi / Vervisch (WRT-Audi #2)
3. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)

14:28 Uhr
Audi wieder dahinter
Markus Winkelhock war jetzt auch an der Box und hat an Christopher Haase übergeben. Man hat allerdings wieder den Platz an den Akka-ASP-Mercedes verloren.

14:16 Uhr
Marciello drin
Der Zweikampf ist vorzeitig beendet, denn Raffaele Marciello kommt zum nächsten planmäßigen Stopp herein. Damit erbt Winkelhock die Führung kampflos.

14:07 Uhr
Winkelhock dran
Jetzt ist der Anschluss hergestellt: Winkelhock hängt Marciello im Nacken! Es ist angerichtet für einen großartigen Zweikampf zwischen den beiden.

14:02 Uhr
Da waren's nur noch zwei
Markus Winkelhock schließt weiter auf Marciello auf. Nun beträgt die Lücke nur noch zwei Sekunden. Kämpfen sie um die Spitze? Oder beendet der nächste Mercedes-Stopp diesen Fight vorzeitig?

13:49 Uhr
Winkelhock immer näher dran
Markus Winkelhock schließt die Lücke nach vorne weiter. Marciello führt jetzt wieder, hat aber nur noch knapp drei Sekunden Vorsprung. Es könnte auf einen Saintéloc-Sieg hinauslaufen, denn Winkelhock muss bis zum Ziel einmal weniger stoppen als Marciello.

13:30 Uhr
Zwischenstand nach 21 Stunden:
1. Estre / Christensen / L. Vanthoor (Bernhard-Porsche #117)
2. Mies / De Phillippi / Vervisch (WRT-Audi #2)
3. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)

13:27 Uhr
Abstand wird immer kleiner
Edoardo Mortara hat an Raffaele Marciello übergeben, die Lücke wird trotzdem immer kleiner. Sieben Sekunden fehlen Winkelhock noch. An der Spitze fährt allerdings aktuell Michael Christensen, der noch nicht beim nächsten Service war.

13:10 Uhr
Ursachenforschung bei BMW abgeschlossen
Mittlerweile wissen wir, warum Bruno Spengler seinen BMW vorhin in die Garage schieben lassen musste: Schuld war ein defekter Dämpfer. Bitter! Mit vier Runden Rückstand ist man jetzt Zehnter. In der Führungsrunde liegen noch die Top-6.

12:57 Uhr
Full Course Yellow
Das hatten wir schon lang nicht mehr: Die gesamte Strecke wird unter Gelb gestellt. Grund: Trümmerteile liegen bei der Anfahrt zur Bus-Stop-Schikane. Die Full Course Yellow wurde aber nach einigen Sekunden wieder aufgehoben.

12:48 Uhr
Winkelhock kommt näher
Langsam, aber sicher knabbert Markus Winkelhock den Vorsprung von Edoardo Mortara ab. Aus einst 15 Sekunden sind jetzt nur noch zwölf Sekunden geworden. Nico Müller fehlen schon fast vier Sekunden auf Winkelhock. Auch Vincent Abril im Bentley und Michael Christensen fehlen weniger als eine Minute zum Leader.

12:35 Uhr
Platztausch bei Audi
Markus Winkelhock im Saintéloc-Audi hat soeben in La Source seinen Markenkollegen Nico Müller für P2 überholt. Winkelhock hing Müller schon seit Runden im Heck und könnte wohl eine höhere Pace gehen. Nach vorne zum Akka-ASP-Mercedes #90 sind es 15 Sekunden.

Markus Winkelhock im Saintéloc-Audi ist auf dem Vormarsch - Foto: Audi

12:30 Uhr
Zwischenstand nach 20 Stunden:
1. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)
2. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)
3. Haase / Gounon / Winkelhock (Saintéloc-Audi #25)

12:06 Uhr
Mortara auf frischen Walzen
Edoardo Mortara lässt seine plattgebremsten Reifen an der Box austauschen, verliert aber mit einer langsamen Anfahrt weiter Zeit. Aber auch Garcia hat den Audi #1 an die Box gebracht, Nico Müller sitzt jetzt am Steuer. Damit führt jetzt der Saintéloc-Audi von Christopher Haase vor dem Bentley von Andy Soucek.

12:02 Uhr
ROWE-BMW in der Garage!
Probleme gibt es auch bei einem anderen Fahrzeug aus den Top-7: Bruno Spengler hat den ROWE-BMW an die Box gebracht, dort schiebt man das Auto zurück in die Garage! Noch wissen wir nicht, was der Grund für diese Maßnahme ist.

11:58 Uhr
Mortara dreht sich!
Drama um den führenden Akka-ASP-Mercedes: Edoardo Mortara hat sich nach einem Kontakt mit einem Porsche in Eau Rouge gedreht! Glücklicherweise hat Mortara nirgends angeschlagen und kann weiterfahren. Die Führung von 30 Sekunden auf Audi-Pilot Antonio Garcia hat sich allerdings um die Hälfte reduziert.

11:30 Uhr
Zwischenstand nach 19 Stunden:
1. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)
2. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)
3. Haase / Gounon / Winkelhock (Saintéloc-Audi #25)

11:25 Uhr
Catsburg drin
Damit ist der Kampf um die Spitze schon wieder beendet: Mortara hat übernommen, da Catsburg nun seinerseits zum Service drin ist. Bruno Spengler übernimmt den BMW. Damit ist die alte Reihenfolge wieder hergestellt: Mercedes vor zwei Audi vor Bentley.

11:21 Uhr
Mortara an Catsburg dran
Edoardo Mortara, der von Raffaele Marciello übernommen hat, hat die Lücke nach vorne zu BMW-Pilot Nicky Catsburg geschlossen. Catsburg und Mortara kämpfen gerade um die Führung, da jetzt Porsche-Fahrer Michael Christensen zum Stopp hereingekommen ist. Christensen übergibt bei der Gelegenheit an Laurens Vanthoor.

Der #90-Mercedes hat aktuell die beste Ausgangslage - Foto: Vision Sport Agency

11:08 Uhr
Top-4 drin
Marciello, Rast, Haase und Soucek haben nun ihren nächsten Boxenstopp absolviert und sind damit auf die Plätze drei bzw. fünf bis sieben zurückgefallen. Jetzt vorne: Michael Christensen vor Nicky Catsburg, dazwischen liegt noch Connor De Phillippi auf P4.

10:54 Uhr
Relativ enge Abstände
Obwohl wir bereits knappe 18,5 Stunden absolviert haben, liegen die Top-7 noch immer innerhalb von zwei Minuten. Drei Audi, ein Mercedes, ein Porsche, ein BMW und ein Bentley bilden die Spitzengruppe. Die Ingolstädter sind also zumindest zahlenmäßig überlegen, doch Marciello führt aktuell mit 17 Sekunden vor Rast.

10:30 Uhr
Zwischenstand nach 18 Stunden:
1. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)
2. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)
3. Haase / Gounon / Winkelhock (Saintéloc-Audi #25)

10:24 Uhr
Battle um Platz drei
Christopher Haase im Saintéloc-Audi #25 ist aktuell auf Platz drei, muss aber die Augen fast ständig im Rückspiegel haben. Denn von hinten drückt Andy Soucek im Bentley #8. Inzwischen führen wieder Marciello und Rast, die Reihenfolge der Top-6 ändert sich durch die Stopps aber immer wieder.

10:09 Uhr
Estre baut Vorsprung wieder aus
Kevin Estre, der jetzt boxenstopp-bereinigt das Rennen anführt, nutzt die freie Strecke vor ihm tatsächlich aus. Inzwischen beträgt sein Vorsprung auf Nicky Catsburg wieder knappe sieben Sekunden. Christopher Mies ist Dritter vor Raffaele Marciello und René Rast.

09:53 Uhr
Abflug des Abt-Bentleys
Wir haben den nächsten Unfall des Rennens: Dieses Mal hat es den Bentley Continental vom Abt-Team erwischt. Nico Verdonck ist ausgestiegen, das britische Flaggschiff steht im Ausgang von La Source.

09:42 Uhr
Freie Fahrt für Estre
Kevin Estre im Bernhard-Porsche #117 steckte zuletzt etwas hinter dem zweiten ROWE-BMW fest und verlor dabei an Boden gegenüber seinem Verfolger. Durch den Stopp von Maxime Martin hat Estre aber jetzt wieder freie Fahrt. Die muss er auch nutzen, um den Vorsprung auf Catsburg wieder auszubauen. Knapp drei Sekunden hat Estre noch an Polster.

Kevin Estre ging beim Boxenstopp vorbei an Nicky Catsburg - Foto: Porsche

09:30 Uhr
Zwischenstand nach 17 Stunden:
1. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)
2. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)
3. Haase / Gounon / Winkelhock (Saintéloc-Audi #25)

09:19 Uhr
Platztausch an der Box
Die beiden führenden BMW und Porsche haben beide ihren nächsten Stopp absolviert, dabei kam es zum Platztausch zwischen den beiden. Kevin Estre liegt jetzt nämlich vor Nicky Catsburg, der den ROWE-BMW von Blomqvist übernommen hat.

09:03 Uhr
Strafe für Rast!
Da hat sich die Rennleitung aber fix festgelegt. René Rast wird als Schuldiger ausgemacht und wird in Folge dessen zu einer Durchfahrtsstrafe reingeholt. Diese absolviert Rast auch prompt und fällt damit auf Platz vier zurück, hinter Marciello.

08:59 Uhr
Die Leader kollidieren!
Am Ende der Kemmel-Geraden ritt Audi-Pilot Rast eine Attacke auf den führenden Mercedes-Piloten Marciello - beide kollidieren in Les Combes und drehen sich! Das schaut sich die Rennleitung erwartungsgemäß jetzt an. Nach dem Kontakt führt jetzt Rast vor Blomqvist und Vanthoor. Marciello fährt als Fünfter weiter.

08:55 Uhr
Restart
Wie schon zuvor kam auch dieses Mal bei längeren Full Course Yellow Phasen das Safety Car raus. Dieses biegt jetzt allerdings wieder in Richtung Box ab und das Rennen kann damit wieder unter Grün fortgesetzt werden. Raffaele Marciello behält seine Führung, doch René Rast ist jetzt direkt dran. Auch noch in der Führungsrunde, aber etwas weiter zurück: Tom Blomqvist, Laurens Vanthoor, Frederic Vervisch, Vincent Abril und Markus Winkelhock.

08:46 Uhr
Leader kommen rein
Der führende Akka-ASP-Mercedes #90 und der zweitplatzierte WRT-Audi #2 nutzen die Full Course Yellow gleich für den nächsten Boxenstopp. Beide trennen gerade einmal vier Sekunden. Mittlerweile haben wir auch das gestrandete Fahrzeug ausfindig gemacht: Der Grasser-Lamborghini #63 steckt in Fagnes in den Reifenstapeln, hat sich förmlich unter die Reifen gegraben!

08:43 Uhr
Regen droht
Bisher war der Morgen relativ sonnig, doch zuletzt hat es sich etwas zugezogen. Da könnte bald der nächste Regenschauer des Rennens ins Haus stehen, wie auch René Rast im Live-Stream anführte. Jetzt gibt es erst mal eine Full Course Yellow, ein Fahrzeug ist im Mittelsektor stehen geblieben.

08:30 Uhr
Zwischenstand nach 16 Stunden:
1. Mortara / Meadows / Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90)
2. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)
3. Stolz / Christodoulou / Buurman (Black-Falcon-Mercedes #4)

08:16 Uhr
Bentley vs. BMW
Das Sieg-Duell aus dem vergangenen Jahr findet dieses Mal etwas weiter hinten statt: Bentley vs. BMW. Vincent Abril hält aktuell den siebten Platz, wird aber gejagt von Tom Blomqvist. Der hat den ROWE-BMW #98 beim Boxenstopp übernommen. Auch der viertplatzierte Bernhard-Porsche war drin. Jetzt Dritter: Der Saintéloc-Audi #25 vor dem Black-Falcon-Mercedes #4.

08:00 Uhr
Guten Morgen
Herzlich Willkommen zurück aus Spa! Die Nacht ist schon seit einiger Zeit vorüber, das Racing immer noch spannend. Wir haben allerdings vor knapp zwei Stunden den Kaspersky-Ferrari #55, der so lange führte, verloren. Marco Cioci ist in Eau Rouge abgeflogen, nachdem es zuvor in La Source einen Kontakt mit einem Mercedes gab. In der Nacht gab es auch den ersten und einzigen Regenschauer des Rennens, dazu mussten die Teams ihre technischen Pflichtboxenstopps absolvieren. Die aktuelle Reihenfolge: WRT-Audi #1 vor Akka-ASP-Mercedes #90 vor ROWE-BMW #98 vor Bernhard-Porsche #117 vor Grasser-Lamborghini #63.

00:00 Uhr
Gute Nacht
Wir lassen es für heute gut sein. Das weitere Racing durch die Nacht hindurch präsentieren wir auch an dieser Stelle ohne Ticker-Kommentare. Morgen früh gegen acht Uhr steigen wir dann hier im Ticker wieder ein. Genießt noch die Impressionen, bis morgen früh!

Einmalig: In der Nacht durch die Eau Rouge - Foto: Vision Sport Agency

23:36 Uhr
Kollision?
Nach der Full Course Yellow gab es in La Source eine kurze lokale Gelbphase, Ursache dafür war ein Reifenschaden am Herberth-Porsche #912. Die Rennleitung untersucht die Situation. Möglicherweise gab es einen Kontakt mit einem McLaren und einem Lamborghini.

23:30 Uhr
Zwischenstand nach sieben Stunden:
1. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
2. Mies / De Phillippi / Vervisch (WRT-Audi #2)
3. Bortolotti / Engelhart / Caldarelli (Grasser-Lamborghini #63)

23:28 Uhr
Full Course Yellow
Knapp sieben Stunden sind absolviert und wir haben schon wieder eine kurze Full Course Yellow Phase. Noch wissen wir aber noch nicht, warum sich die Rennleitung dazu entschlossen hat.

23:05 Uhr
Restart
Das Safety Car biegt wieder in die Boxengasse ab, das Rennen ist wieder freigegeben. Marco Cioci im Kaspersky-Ferrari führt jetzt vor dem WRT-Audi #2 (Connor De Phillippi) und dem Grasser-Lamborghini #63 (Mirko Bortolotti).

22:52 Uhr
Safety Car
Das Safety Car hat wieder die Führungsarbeit übernommen. Die beiden Leader von Kaspersky-Ferrari und Grasser-Lamborghini haben das dieses Mal zum Boxenstopp genutzt. Damit führt Bentley-Pilot Andy Soucek das Rennen jetzt an vor Cioci und Tristan Vautier im Akka-ASP-Mercedes #88. Doch auch Soucek geht rein und fällt so auf P15 zurück.

22:43 Uhr
Heftiger Abflug des Top-Mercedes
Jimmy Eriksson hat den HTP-Mercedes #84 weggeschmissen! Ein schwerer Schlag für das Mercedes-Lager, denn genau dieses Auto bildete bisher im Rennen die Speerspitze. Der AMG GT3 #84 ist schwer beschädigt, das ist das Aus! Logische Folge: Es gibt wieder eine Full Course Yellow-

22:34 Uhr
Kurze Full Course Yellow
Die Rennleitung ruft eine kurze Full Course Yellow Phase für einige Sekunden aus. Der Grund: In Turn 9 lag ein Teil, dass die Streckenposten bei freier Strecke nicht von der Bahn räumen konnten. Schon kurz davor gab es wegen des gestrandeten Fahrzeugs vor Eau Rouge eine ganz kurze Full Course Yellow.

22:30 Uhr
Zwischenstand nach sechs Stunden:
1. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
2. Bortolotti / Engelhart / Caldarelli (Grasser-Lamborghini #63)
3. Eriksson / Buhk / Perera (HTP-Mercedes #84)

22:26 Uhr
McLaren in der Schussbahn
Ganz gefährliche Situation: Im Dunkeln bei der Anfahrt zur Eau Rouge ist ein McLaren gestrandet! Da sind die Fahrzeuge mit Top-Speed unterwegs! Folge: Erst einmal eine gelbe Flagge im kompletten ersten Sektor. In der Zwischenzeit war auch Mortara zum nächsten Stopp drin, der Kaspersky-Ferrari führt damit wieder.

22:20 Uhr
Jaguar im Reifenstapel
Im Dunkel der Nacht können wir erkennen, dass ein Jaguar in den Reifenstapeln steckt, aber noch wissen wir nicht, wer und wo. Auf jeden Fall führt jetzt der Akka ASP Mercedes #90 mit DTM-Pilot Edoardo Mortara am Steuer, nachdem alle anderen Fahrzeuge aus den Top-5 beim Stopp waren.

22:07 Uhr
Garcia verliert fünf Plätze
Durch die langsame Fahrt durch die Boxengasse hat Antonio Garcia gleich fünf Plätze verloren, er fährt nun als Siebter weiter. Nicht schlimm jedoch für Audi, denn die Ingolstädter haben aktuell noch immer eine Dreifachführung: Mies vor Christopher Haase und Kelvin Van Der Linde. Dahinter liegen zwei Mercedes.

Antonio Garcia musste zur Drive Through rein - Foto: Audi

21:56 Uhr
Wie gewonnen, so zerronnen
Bisher wurde in diesem Rennen eine ganze Flut an Strafen ausgesprochen. Jetzt hat es auch den zweitplatzierten Audi erwischt: Antonio Garcia muss einmal durch die Boxengasse tuckern. Er und seine Teamkollegen Nico Müller und René Rast haben die Track Limits zu oft überschritten.

21:50 Uhr
Audi nach vorn gespült
Mit dem Stopp des führenden Ferrari haben wir nun erstmals in diesem Rennen einen WRT-Audi an der Spitze. Der Poker mit dem Stopp während der Safety Car Phase zahlt sich aktuell voll aus. Christopher Mies führt jetzt vor Teamkollege Antonio Garcia.

21:43 Uhr
Audi jetzt Ferrari-Verfolger
Mit dem Boxenstopp des zweitplatzierten HTP-Mercedes liegen nun die beiden WRT-Audi #2 und #1 auf den Verfolgerplätzen des führenden Ferrari. Wie viel die Audi gewonnen haben, beweist ein Blick auf den Grasser-Lambo, der durch den Stopp aus den Top-10 gefallen ist.

21:30 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden:
1. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
2. Bortolotti / Engelhart / Caldarelli (Grasser-Lamborghini #63)
3. Eriksson / Buhk / Perera (HTP-Mercedes #84)

21:26 Uhr
Restart
Das Safety Car geht wieder rein, das Rennen geht damit wieder in normalem Tempo weiter.

In der Safety Car Phase waren beide Top-Audi drin - Foto: Dirk Bogaerts Photography

21:18 Uhr
WRT schaltet schnell
Das Safety Car nutzt man bei WRT geschickt aus und ruft sofort seine beiden Speerspitzen zum Boxenstopp herein. Mies und Garcia verlieren kaum was, die Top-3 lauten nun wieder: Kaspersky-Ferrari #55, Grasser-Lamborghini #63 und HTP-Mercedes #84.

21:11 Uhr
Full Course Yellow
Jetzt gibt es noch einen zweiten Zwischenfall: Ein Ferrari ist am Ende der Kemmel-Geraden ausgerollt. Um die beiden Plätze wieder zu räumen, gibt es erstmal eine Full Course Yellow Phase. Augenblicke später schickt die Rennleitung das Safety Car raus.

21:07 Uhr
Audi gestrandet
Aktuell haben wir in der Bus Stop eine Gelbphase: Der WRT-Audi ä6 ist dort im Auslauf stehen geblieben, und damit zum Glück für Audi nicht die beiden Speerspitzen. Stéphane Richelmi steht, möglicherweise mit einem Elektrikdefekt, denn auch die Lichter am Audi gingen aus. Unterdessen meldet sich die Rennleitung: Alle Fahrzeuge sollen ihre Lichter einschalten.

20:56 Uhr
Engelhart auf Audi-Jagd
Schon bald nach seinem Stopp hat Lamborghini-Pilot Christian Engelhart die Lücke zu den beiden WRT-Audi vor ihm geschlossen. Nun versucht er, einen Weg vorbei an Antonio Garcia zu finden. Davor fährt noch Christopher Mies.

20:47 Uhr
Lamborghini verliert in der Stopp-Runde
Die jüngste Stopp-Runde verlief nicht gerade wunschgemäß für die Grasser-Lamborghini-Mannschaft. Christian Engelhart sitzt jetzt am Steuer, hat beim Service aber zwei Plätze gegenüber den WRT-Audi #1 und #2 eingebüßt.

20:39 Uhr
Nächster Audi in Problemen
Nach dem Audi #5 wandert auch der Audi #75 zurück in die Garage. Clemens Schmid hat den R8 von ISR Racing an die Box gebracht, wo das Fahrzeug ungewöhnlich viel Rauch ausstieß. Nun rollte man den Audi mit der Nase voran in die Garage.

Der nächste Audi in Problemen - Foto: Vision Sport Agency

20:30 Uhr
Zwischenstand nach vier Stunden:
1. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
2. Bortolotti / Engelhart / Caldarelli (Grasser-Lamborghini #63)
3. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)

20:21 Uhr
Lambo vs. Audi vs. Mercedes
Im Kampf um Platz zwei hat sich das Feld zusammengeschoben. Caldarelli hatte seine Probleme damit, einen Mercedes zu überrunden und verlor deshalb enorm an Boden. Müller und Perera hängen Caldarelli jetzt im Nacken.

20:14 Uhr
Blick an die Spitze
James Calado (Ferrari) hat mittlerweile mehr als 15 Sekunden Vorsprung auf seinen schärfsten Verfolger Andrea Caldarelli (Lamborghini). Einige Fahrzeuglängen dahinter kämpfen Nico Müller (Audi) und Franck Perera (Mercedes) um die dritte Position.

20:08 Uhr
Audi bei der Reparatur
Zum ersten Mal in diesem Rennen sehen wir einen Rennwagen in die Untiefen der Garage. Der WRT-Audi #5 von Dries Vanthoor befindet sich dort, er wird gerade repariert.

19:44 Uhr
Drastische Strafe für den Porsche
Der erste Spitzenwagen scheidet wohl aus dem Kampf um den Sieg aus: Der Bernhard-Porsche #117 erhielt eine dreiminütige Stop-and-Go-Strafe! Grund: Unsichere Einfahrt in die Boxengasse. Durch die Strafe verliert man mehr als eine Runde. Auch der aktuell führende Bentley #8 wird bestraft: Vincent Abril hat die maximal vorgeschriebene Stintlänge überzogen.

19:39 Uhr
Klien abgeflogen
Christian Klien hat den Jaguar #114 in den Reifenstapeln versenkt. Klien ist in Les Combes abgeflogen und konnte danach das Fahrzeug nicht mehr starten. Jetzt müssen die Marshals das Auto bergen, allerdings gibt es nur lokale gelbe Flaggen.

19:33 Uhr
Führungswechsel an der Box
James Calado im Ferrari #55 hat die Führung übernommen! Die Kaspersky-Mannschaft hat an der Box schneller gearbeitet und brachte ihren 488 GT3 so an die Spitze. Lamborghini-Pilot Andrea Caldarelli reiht sich knapp dahinter ein.

19:30 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden:
1. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
2. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)
3. Eriksson / Buhk / Perera (HTP-Mercedes #84)

19:18 Uhr
Schöner Vierkampf
Das Salz in der Suppe ist aktuell ein Vierkampf um die fünfte Position. Raffaele Marciello im Mercedes hält sich noch vor Frederic Vervisch im Audi, Laurens Vanthoor im Porsche und Clemens Schmid im Audi. Doch Marciello ist enorm unter Druck.

19:09 Uhr
Bortolotti verteidigt
Cioci hat zum ersten Mal gegen Bortolotti angeklopft, aber außenrum gibt es in La Source keinen Weg vorbei. Vom Zweikampf profitiert Nico Müller im WRT-Audi #1, der jetzt auch im Kampf um die Spitze mitmischt. Probleme gibt es unterdessen für den HTP-Mercedes #48, Patrick Assenheimer schleicht mit einem Plattfuß um den Kurs.

19:04 Uhr
Safety Car in
Die Strecke ist wieder frei, das Safety Car geht wieder zurück an die Box. Bortolotti führt das Rennen damit wieder vor Ferrari-Pilot Cioci an.

18:55 Uhr
Nächste Full Course Yellow
Jetzt geht es aber turbulent zu hier in Spa! Jamie Green im WRT-Audi #17 ist abgeflogen und kommt nicht mehr vom Fleck. Das ist die zweite Full Course Yellow des Rennens, kurz darauf schickt die Rennleitung wieder das Safety Car raus.

Jamie Green im WRT-Audi #17 sorgte für die nächste Safety Car Phase - Foto: Audi

18:51 Uhr
Jaguar wieder im Spiel
Stéphane Ortelli und sein Emil Frey Jaguar können weiter am Rennen teilnehmen. Das verkündete die Rennleitung gerade. An der Jaguar-Box wurden die Reifen gewechselt und auch der Fahrer: Albert Costa hat den Jaguar übernommen.

18:43 Uhr
Safety Car drin
Das Safety Car kommt rein, das Rennen läuft wieder. Maxime Soulet sollte eigentlich führen, geht allerdings mit dem Safety Car rein, ebenso der Mercedes dahinter. Damit führt Stéphane Ortelli vor Bortolotti. Ortelli hat allerdings die schwarze Flagge erhalten, da er sich nicht an die Safety Car Prozedur gehalten hat: Er fuhr als einziger nicht hinter dem Safety Car durch die Boxengasse, sondern blieb auf der Strecke.

18:38 Uhr
Weitere Probleme
Das nächste Auto steht: Diesmal der Garage-59-McLaren #188 von Alexander West. Das Auto steht in der Boxeneinfahrt und lässt sich nur schwer bewegen. Bis hierhin führte das Safety Car das Feld durch die Box, um dem Trümmerberg am Ausgang von Eau Rouge aus dem Weg zu gehen.

18:30 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden:
1. Bortolotti / Engelhart / Caldarelli (Grasser-Lamborghini #63)
2. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
3. Garcia / Müller / Rast (WRT-Audi #1)

18:27 Uhr
Safety Car
Es werden doch härtere Maßnahmen notwendig. Die Full Course Yellow reicht nicht - jetzt hat die Rennleitung auch das Safety Car auf die Strecke geschickt.

18:22 Uhr
Heftiger Abflug in Eau Rouge - FCY
Ein gelbes Fahrzeug ist heftig in Eau Rouge abgeflogen und nur noch Kernschrott. Es handelt sich dabei um Pasin Lathouras vom AF-Corse-Ferrari #50, der vorhin noch in Führung lag! Lathouras konnte selbstständig aus dem havarierten Fahrzeug steigen, es gibt jetzt erst mal eine Full Course Yellow Phase. Diese nutzen erwartungsgemäß einige Autos für den zweiten Stopp.

Der Ferrari #50 ist heftig eingeschlagen - Foto: Vision Sport Agency

18:13 Uhr
Es wird enger
Bortolotti hält sich weiterhin an der Spitze, doch es wird immer enger. Aktuell hält ihn ein anderer Lamborghini auf. Es dauert, bis Bortolotti ihn überrunden kann. Cioci kann davon jedoch nicht profitieren. Jetzt läuft die Spitze aber auf einige Ferrari auf, darunter die #50 die vor dem Stopp noch führte.

18:04 Uhr
Bortolotti unter Druck
Lamborghini-Pilot Mirko Bortolotti kann sich nicht von seinem Verfolger Marco Cioci absetzen. Im Gegenteil: Cioci schließt die Lücke langsam aber sicher, Bortolotti gerät immer stärker unter Druck. Pier Guidi mischt nicht mehr mit - er war schon zum zweiten Mal drin in der Zwischenzeit.

17:53 Uhr
Führungswechsel
Pier Guidi hat seinen Platz an der Sonne räumen müssen. Mirko Bortolotti hat jetzt die Spitze übernommen, und auch Cioci hat in Bus Stop einen Weg vorbei am Ferrari-Kollegen gefunden. Damit führt jetzt Bortolotti vor Cioci und Pier Guidi. Dahinter kämpfen Christensen und Soulet um Platz sechs. Soulet setzt sich kurz später durch.

17:45 Uhr
Gewinner und Verlierer der Stopp-Runde
Nachdem alle zum ersten Mal beim Service waren, hier die neue Reihenfolge: Alessandro Pier Guidi im Ferrari #50 führt jetzt vor Bortolotti im Grasser-Lambo und Marco Cioci im Kaspersky-Ferrari. Dahinter liegen jetzt beide WRT-Audi vor Michael Christensen im Porsche #117. Einen Zwischenfall gab es in Stavelot: Der Herberth-Porsche #912 ist dort nach einem Kontakt abgeflogen.

17:39 Uhr
BMW in Schwierigkeiten
Die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung sind gerade verschwindend gering geworden für Eng / Sims / Martin. Ihr BMW rollt wegen eines Platten nur noch in langsamer Fahrt um die Strecke und muss erst mal an der Box untersucht werden.

Der BMW #99 fing sich einen Reifenschaden ein - Foto: BMW

17:30 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde:
1. Fisichella / Cioci / Calado (Kaspersky-Ferrari #55)
2. Estre / Christensen / L. Vanthoor (Bernhard-Porsche #117)
3. Eriksson / Buhk / Perera (HTP-Mercedes #84)

17:27 Uhr
Weitere Stopps
René Rast ist der nächste aus der absoluten Spitzengruppe an der Box. Damit kämpft Estre jetzt gegen Maxi Buhk um die zweite Position. Auch Alex Buncombe (Nissan) war jetzt schon drin. Die erste Durchfahrtsstrafe wurde gegen den Ferrari #72 ausgesprochen. Victor Shaytar hat die Track Limits zu oft missachtet.

17:18 Uhr
Bortolotti drin
Mirko Bortolotti im zweitplatzierten Grasser-Lamborghini ist zum ersten Mal an der Box. Damit ist jetzt Kevin Estre Zweiter vor René Rast, während Fisichella knapp elf Sekunden Vorsprung hat. Dahinter gab es einen Platztausch im Kampf um P11: Raffaele Marciello hat es außenrum an Alex Buncombe vorbei geschafft.

17:09 Uhr
Stippler muss nachgeben
Frank Stippler absolviert den Start-Stint im ISR-Audi #76. Stippler kämpfte lange gegen Mercedes-Pilot Raffaele Marciello um Platz zwölf, musste aber letztlich in Eau Rouge nachgeben. Markenkollege Jake Dennis nutzte das gleich auch und zog auf der Kemmel-Geraden ebenfalls an Stippler vorbei.

17:00 Uhr
Heiße Kämpfe
Heiß her geht es aktuell abseits der Spitze im Dreikampf um Platz 15. Jake Dennis im WRT-Audi #17 versuchte es in der Bus-Stop-Schikane gegen Ferrari-Pilot Alessandro Pier Guidi. Am Ausgang berührten sich beide, doch Pier Guidi konnte sich behaupten. Auch Christer Jöns im Abt-Bentley mischte mit. Eine Runde später geht Pier Guidi als erster Fahrer planmäßig an die Box.

16:51 Uhr
Soulet auf dem Vormarsch
Maxime Soulet kämpft sich weiter nach oben in der Rangfolge. Nun hat der Belgier auch Jaguar-Pilot Stéphane Ortelli für P8 kassiert. Zwei Zwischenfälle hat es in der Zwischenzeit auch gegeben: Der HTP-Mercedes #48 von Kenneth Heyer hat sich in La Source gedreht, und der Lamborghini #12 legte in Les Combes eine Pirouette hin. Vorne hat Fisichella inzwischen über fünf Sekunden Vorsprung.

16:46 Uhr
Buhk setzt sich durch
Platztausch im Kampf um Platz fünf: Maxi Buhk im HTP-Mercedes #84 hat es vorbei geschafft an Christopher Mies im WRT-Audi #2. Bei der Anfahrt zur Eau Rouge setzte sich der AMG-Pilot durch. Auf der Kemmel-Geraden hätte fast auch der Aston Martin von Jonathan Adam profitiert. Dahinter passierte Bentley-Pilot Soulet den BMW-Fahrer Martin für P9.

16:39 Uhr
Fisichella lässt den Hammer fallen
Giancarlo Fisichella lässt der Konkurrenz in der Anfangsphase keine Chance. Schon nach drei Runden hat er seinen ersten Verfolger um 3,5 Sekunden distanziert. Die Reihenfolge dahinter: Estre (Porsche #117), Rast (Audi #1), Mies (Audi #2), Buhk (Mercedes #84), Adam (Aston Martin #97), Ortelli (Jaguar #14), Martin (BMW #99) und Soulet (Bentley #8).

16:33 Uhr
Erster Zwischenfall
Die erste Runde ist vorbei und Fisichella hat schon zwei Sekunden Vorsprung auf Bortolotti, der sich P2 zurückholte. Der erste Wagen ist auch schon gestrandet: Der RJN-Nissan #22 von Struan Moore, gegen den eine zweiminütige Stop-and-Go ausgerufen wurde.

16:30 Uhr
START
Das Safety Car ist in die Endurance-Box abgebogen, die 69. Ausgabe der 24 Stunden von Spa ist gestartet! Giancarlo Fisichella verteidigt seine Führung, Zweiter ist jetzt aber der Bernhard-Porsche, nach dem der Grasser-Lambo einen Quersteher in Eau Rouge hatte.

16:25 Uhr
Warm Up Lap
Die belgische Nationalflagge wird geschwenkt, es geht auf in die Einführungsrunde für das Feld.

16:20 Uhr
Die Spannung steigt
Langsam aber sicher machen sich die Teams und Fahrer bereit. Die letzten Interviews werden noch in der Startaufstellung geführt, unter anderem mit der Porsche-Truppe von Timo Bernhard.

16:10 Uhr
Die Ausgangslage
63 GT3-Fahrzeuge nehmen das Rennen in den Ardennen 2017 in Angriff. Damit ihr im Bilde seid, hier noch einmal die Top-10 in der Startaufstellung:

24h Spa 2017: Die Top-10 der Superpole

P Fahrer Team-Auto Zeit Gap
1. Fisichella / Cioci / Calado Kaspersky-Ferrari #55 2:17.390
2. Bortolotti / Engelhart / Caldarelli Grasser-Lamborghini #63 2:17.447 0.057
3. De Phillippi / Mies / Vervisch WRT-Audi #2 2:17.630 0.240
4. Estre / Christensen / L. Vanthoor Bernhard-Porsche #117 2:17.674 0.284
5. Al Harthy / Yoluc / Adam / Hankey Aston Martin #97 2:17.674 0.284
6. Garcia / Müller / Rast WRT-Audi #1 2:17.726 0.336
7. Eriksson / Buhk / Perera HTP-Mercedes #84 2:17.859 0.469
8. Frey / Ortelli / Costa Emil-Frey-Jaguar #14 2:18.012 0.622
9. Albuquerque / Schmid / Salaquarda ISR-Audi #75 2:18.047 0.657
10. Ordonez / Buncombe / Chiyo RJN-Nissan #23 2:18.084 0.694

16:00 Uhr
Herzlich Willkommen
Guten Tag liebe Motorsport-Fans und liebe Freunde des GT-Sports. Der Höhepunkt des GT3-Jahres steht an: Die 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Bei uns hier im Ticker verpasst ihr garantiert nichts. Viel Spaß!


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter