Blancpain GT Series

Audi, BMW und Mercedes-AMG: Die deutschen Marken bei den 24h Spa 2017

BMW setzt auf seine Titelverteidiger-Truppe, Audi und Mercedes schicken eine GT3-Armada nach Belgien. Der Blick auf die deutschen Marken bei den 24h von Spa:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Mit den 24 Stunden von Spa steht das größte GT3-Rennen der Welt unmittelbar bevor. Klar, dass die deutschen Hersteller darauf erpicht sind, den Gesamtsieg nach Hause zu holen. Unter besonderer Beobachtung steht dabei BMW, sie sind Rekordsieger in den Ardennen und gewannen auch die letzten beiden Ausgaben. Mit einer größeren Armada reisen jedoch Audi und Mercedes-AMG an. Der Blick auf die deutschen Hersteller beim Saisonhöhepunkt der Blancpain GT Serie:

Audi in Spa

In der bisherigen Blancpain-GT-Saison lief es für die erfolgsverwöhnten Audianer noch nicht nach Wunsch. Zwei Rennen gewann man bisher: Das Qualifikations- sowie das Hauptrennen beim Sprintcup-Wochenende in Zolder. In den Gesamtwertungen bei Teams und Fahrer liegt der beste Audi auf Platz fünf. Für Spa rüstet man daher auf: 10 R8 LMS gehen an den Start, acht davon werden von reinen Profi-Besatzungen bewegt. Auf Fahrerseite lässt Audi kaum Wünsche offen.

Unter anderem setzt man auf die Gesamtsieger vom Nürburgring, Christopher Mies, Connor De Phillippi, Markus Winkelhock und Kelvin Van Der Linde. Dazu starten in den verschiedenen Audi die ehemalige Le-Mans-Gewinnertruppe um Benoit Tréluyer, Marcel Fässler und Rückkehrer André Lotterer. Lotterer springt kurzfristig für Will Stevens im WRT-Audi #5 ein. Auch die DTM-Piloten Nico Müller, René Rast und Jamie Green zählen zum Aufgebot. Sie alle sollen den Gesamtsieg zum ersten Mal seit 2014 wieder nach Ingolstadt holen.

Spa 2016: Die Höhepunkte des Rennens: (07:41 Min.)

Stimme vor dem Wochenende (Chris Reinke, Kundensport-Leiter): "Für den sportlichen Wettkampf von insgesamt elf Automobilmarken sind wir gut vorbereitet: Viele unserer Fahrer haben mit dem Audi R8 LMS schon Titel oder Langstreckenrennen gewonnen, zuletzt im Mai die 24 Stunden auf dem Nürburgring. Unsere Piloten und Teams geben in Spa auch in diesem Jahr alles für den Erfolg."

Alle Pro-Teams von Audi in Spa:

# Werks-Teams Fahrer Auto
1 Audi Sport Team WRT Garcia / N. Müller / Rast Audi R8 LMS
2 Audi Sport Team WRT De Phillippi / Mies / Vervisch Audi R8 LMS
25 Audi Sport Team Saintéloc Winkelhock / Haase / Gounon Audi R8 LMS
76 Audi Sport Team I.S.R. Kaffer / Van Der Linde / Stippler Audi R8 LMS
# Kunden-Teams Fahrer Auto
5 Audi Sport Team WRT Fässler / D. Vanthoor / Lotterer Audi R8 LMS
6 Team WRT Belgian Audi Club Berthon / Richelmi / Tréluyer Audi R8 LMS
17 Team WRT Belgian Audi Club Leonard / Green / Dennis Audi R8 LMS
75 I.S.R. Albuquerque / Schmid / Salaquarda Audi R8 LMS

BMW in Spa

BMW zählt zu den Sieg-Favoriten in Spa. Kein Wunder, sind sie doch Rekordsieger bei diesem Rennen, und auch die letzten beiden Ausgaben gingen an die Münchner. Allerdings fährt BMW auch 2017 bei Weitem nicht so viele Geschütze auf wie die deutsche Konkurrenz von Audi und Mercedes-AMG: Wie im Vorjahr wickelt ROWE Racing den Einsatz der beiden Profi-M6 ab, dazu kommen zwei Walkenhorst-M6 in der Pro-Am bzw. Am-Wertung. Auf der Fahrerseite vertraut man voll und ganz auf das Sieger-Trio aus 2016. Alexander Sims, Philipp Eng und Maxime Martin wollen im ROWE-BMW #99 geschlossen ihren Titel verteidigen, den Schwester-M6 bei ROWE Racing pilotieren Bruno Spengler, Nick Catsburg und Spa-Debütant Tom Blomqvist.

Für Spengler ist Spa nach Daytona und dem Nürburgring bereits der dritte 24-Stunden-Einsatz im laufenden Jahr. Mit diesen beiden Trios soll der Hattrick in den Ardennen gelingen. Besonderheit: 2015 markierte den letzten großen Sieg des Z4 GT3 und 2016 den ersten großen Sieg des Nachfolgers M6 GT3. Für BMW gilt es zudem, die bisherige Saison in der Blancpain GT Serie etwas gerade zu rücken. ROWE Racing liegt aktuell auf Platz acht in der Team-Gesamtwertung. Erst einen einzigen Podestplatz holte man in der laufenden Saison: Als Markus Palttala und Jesse Krohn im Qualifikations-Rennen von Brands Hatch Zweite wurden.

Teaser zum 24-Stunden-Rennen in Spa 2017: (01:13 Min.)

Stimme vor dem Wochenende (Jens Marquardt, Motorsport-Direktor): "Neben dem 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zählt Spa-Francorchamps zu den absoluten Highlights im Langstreckenkalender. Die Rennen in den Ardennen sind immer voller Dramatik und nichts für schwache Nerven. Das war auch in den vergangenen beiden Jahren so, als die BMW Teams jeweils den Sieg davontragen konnten. Ich bin optimistisch, dass unsere Fahrer auch dieses Jahr wieder ein Wörtchen um die Spitzenplätze mitreden können. Ob es zum dritten Triumph hintereinander reicht, werden wir sehen. So etwas lässt sich bei einem 24-Stunden-Rennen einfach überhaupt nicht vorhersagen. Ich freue ich mich auf ein spannendes Event, das sicher wieder ein echtes Fest des GT-Sports wird."

Alle Pro-Teams von BMW in Spa:

# Team Fahrer Auto
98 ROWE Racing Spengler / Catsburg / Blomqvist BMW M6 GT3
99 ROWE Racing Sims / Martin / Eng BMW M6 GT3

Mercedes-AMG in Spa

Mercedes-AMG fährt in Spa ein Rekord-Aufgebot auf: Gleich elf AMG GT3 finden sich in der Starterliste, so viele wie noch nie in Belgien. Drei davon erhalten Werksunterstützung: Die #88 von AKKA ASP mit den Fahrern Seralles / Juncadella / Vautier, die #84 von HTP Motorsport (Eriksson / Buhk / Perera) sowie die #4 von Black Falcon (Christodoulou / Buurman / Stolz). Vier weitere Mercedes-AMG GT3 gehen in die Hände von reinen Profi-Besatzungen. Hervorzuheben ist hier die #00 vom japanischen Rennstall Goodsmile Racing & Team Ukyo. Die Mannschaft aus der japanischen Super GT startet u.a. mit Kamui Kobayashi.

Mit diesem Aufgebot soll die bisher überaus erfolgreiche Blancpain GT Saison von Mercedes-AMG fortgesetzt werden. Besonders den Saisonauftakt in Misano dominierte man: Dreifachsieg im Qualifikations-Rennen, im Haupt-Rennen brachte man drei Autos in die Top-4. In der Gesamtwertung liegen die Mercedes-Piloten Maximilian Buhk und Franck Perera derzeit auf Platz zwei, bei den Teams rangieren HTP Motorsport und AKKA ASP auf den Positionen drei und vier. In Stuttgart hofft man darauf, den insgesamt vierten Gesamtsieg nach 1931, 1964 und 2013 zu holen. Vor vier Jahren gewann HTP im SLS AMG GT3 mit den Fahrern Buhk / Schneider / Götz.

Mercedes-AMG siegte zuletzt im Jahr 2013 - Foto: V-IMAGES.com/Fabre

Stimme vor dem Wochenende (Stefan Wendl, Kundensport-Leiter): "Das 24-Stunden-Rennen in den Ardennen ist für Mercedes-AMG immer ein besonderes Event, denn hier hat 1971 der Mythos der Rennsport-Marke AMG seinen Anfang genommen. Dieses Jahr feiern wir unser 50-jähriges Markenjubiläum und da käme uns ein Sieg in Spa natürlich sehr gelegen. Nachdem wir vergangenes Jahr mit dem zweiten Platz den Gesamtsieg knapp verpasst haben, ist also noch eine Rechnung offen. Ich freue mich, dass die Nachfrage nach unserem Mercedes-AMG GT3 weiterhin ungebremst und das Feedback der Teams so positiv ist. Das zeigt sich nach dem großen Aufgebot beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring nun auch in Spa, wo insgesamt elf Mercedes-AMG GT3 an den Start gehen. Außerdem freue ich mich sehr, im Rahmen des 24-Stunden-Rennens ein neues Mitglied in der Customer Racing Familie zu begrüßen, das gegen Ende des Jahres auch aktiv auf den Rennstrecken zu sehen sein wird."

Alle Pro-Teams von Mercedes-AMG in Spa:

# Team Fahrer Auto
0 Goodsmile Racing & Team Ukyo Kataoka / Kobayashi / Taniguchi Mercedes-AMG GT3
4 Black Falcon Christodoulou / Buurman / Stolz Mercedes-AMG GT3
48 HTP Motorsport Heyer / Dontje / Assenheimer Mercedes-AMG GT3
84 HTP Motorsport Eriksson / Buhk / Perera Mercedes-AMG GT3
85 HTP Motorsport Sandström / Schiller / Baumann Mercedes-AMG GT3
88 Mercedes-AMG Team Akka ASP Seralles / Juncadella / Vautier Mercedes-AMG GT3
90 Akka ASP Meadows / Marciello / Mortara Mercedes-AMG GT3

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter