ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany: Erste Pole Position für Rookie Luca Engstler

Spitzenreiter Josh Files wird Elfter, Verfolger Halder Siebter. Kris Richard sichert sich die Pole für zweites Rennen am Sonntag.

Motorsport-Magazin.com - Premiere für Luca Engstler (17, Wiggensbach, Liqui Moly Team Engstler): Der Führende der Honda Rookie Challenge hat sich erstmals in der ADAC TCR Germany die Pole Position gesichert. Der 17-Jährige drehte auf dem Sachsenring im VW Golf GTI TCR in 1:26.731 Minuten die schnellste Runde und landete vor Vizemeister Hari Proczyk (41, Österreich, HP Racing) im Seat Leon TCR und Sheldon van der Linde (18, Südafrika, AC Mayen e.V. im ADAC) im Audi RS3 LMS.

Für Titelverteidiger und Spitzenreiter Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition) reichte es im Honda Civic TCR zum elften Platz, sein Verfolger Mike Halder (21, Meßkirch, Wolf-Power Racing) fuhr Startplatz sieben ein. Der Meisterschaftsdritte Niels Langeveld (29, Niederlande, Racing One) verpasste die zweite Phase des Qualifyings und startet in beiden Rennen von Startplatz 18. Am Samstag (ab 12.00 Uhr) und Sonntag (ab 10.50 Uhr) steigen die Saisonrennen elf und zwölf, die von SPORT1 und SPORT1+ übertragen werden. Zudem gibt es Livestreams auf www.SPORT1.de, www.adac.de/motorsport und www.youtube.com/adac.

"Erste Pole für mich. Ich bin mega happy, und auch schon ein bisschen nervös. Aber das kriegen wir schon hin. Ich bin erst 17 und fahre hier gegen die besten TCR-Fahrer der Welt", sagte Engstler: "Ich habe alles gegeben. Ich wollte meinem Team den Erfolg schenken, ich wollte ihnen zeigen, dass wir vorne mitmischen können. Wir haben eine super Truppe. Sehr viel Spaß, aber auch immer hochprofessionell. Das war der Schlüssel zum Erfolg."

Hinter dem Spitzentrio belegte Moritz Oestreich (25, Fulda, Honda Team ADAC Sachsen) im Honda Civic TCR den vierten Rang. Fünfter wurde Alex Morgan (30, Großbritannien, Wolf-Power Racing), weil bei seinem Seat aber im Vorfeld des ersten Trainings der Motor gewechselt wurde, wird Morgan am Samstag im ersten Rennen am Ende des Feldes starten. Sechster wurde Lokalmatador Steve Kirsch (38, Chemnitz, Honda Team ADAC Sachsen), dahinter folgten Mike Halder im Seat, Antti Buri (28, Finnland, LMS Racing) im Audi, Tim Zimmermann (20, Langenargen, Target Competition) und Kris Richard (22, Schweiz, Target Competition), der sich als Zehnter die Pole Position für das zweite Rennen am Sonntag sicherte.

"Die Strecke hat mir auf Anhieb gefallen, ich bin ja das erste Mal hier", meinte Richard: "Ich bin sehr zufrieden. Es hat gerade so gereicht, dass ich Q2 erreiche. Daher bin ich natürlich umso glücklicher, dass es hinten raus mit der Pole geklappt hat. Mal schauen, was möglich ist. Top fünf ist für Samstag das Ziel, am Sonntag möchte ich definitiv aufs Podium."

Hinter dem Schweizer, der zum zweiten Mal auf der Pole stehen wird, starten Zimmermann, Buri, Halder und Kirsch. Morgan wird auf Position fünf stehen, es folgen Oestreich, van der Linde, Proczyk und Engstler. Files wird auch dieses Rennen vom elften Startplatz angehen.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter