ADAC TCR Germany - Nürburgring: Erste Pole des Jahres für Mike Halder

Hinter dem Seat-Fahrer folgen Langeveld im Audi und Honda-Pilot Files

Vier Marken an der Spitze: Opel-Pilot Dino Calcum wird Vierter. Max Hofer steht im zweiten Rennen am Sonntag auf der Pole Position.

Motorsport-Magazin.com - Hohe Leistungsdichte im Qualifying der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring. Beim Kampf um die besten Startpositionen für den ersten Lauf am Samstag lagen angeführt von ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Mike Halder (21, Meßkirch, Wolf-Power Racing) im Seat vier verschiedene Marken auf den ersten vier Plätzen. Der 21-Jährige setzte sich im Seat Leon TCR im Qualifying mit einem knappen Vorsprung von 0,042 Sekunden gegen Audi-Pilot Niels Langeveld (29, Niederlande, Racing One) und Tabellenführer Josh Files (26, Großbritannien, Target Competition) im Honda Civic TCR durch und sicherte sich erstmals eine Pole Position in dieser Saison. SPORT1 überträgt das erste Rennen der ADAC TCR Germany vom Nürburgring am Samstag live ab 11.55 Uhr.

"Vielen Dank an mein Team, das wieder eine super Leistung gebracht hat. Wir sind hier wie schon in Zandvoort super schnell. Es lief ganz gut, ich bin echt super happy", sagte Mike Halder: "Ich habe in diesem Jahr konstant gepunktet, nur ein Sieg fehlt mir noch. Den will ich natürlich jetzt hier holen. Es wird nicht einfach, aber mit einem super Start und einem guten Auto können wir durchaus ganz oben stehen."

Dino Calcum (27, Bochum, Schläppi Race-Tec) holte im Opel Astra TCR den vierten Rang und komplettiert damit die zweite Startreihe. Hinter dem Bochumer werden Audi-Fahrer Sandro Kaibach (19, Bad Waldsee, Aust Motorsport) und Vizemeister Harald Proczyk (41, Österreich, HP Racing) im Seat stehen. Steve Kirsch (38, Chemnitz, Honda Team ADAC Sachsen) sowie die drei Audi-Fahrer Sheldon van der Linde (18, Südafrika, AC Mayen e.V. im ADAC), Antti Buri (28, Finnland, LMS Racing) und Max Hofer (18, Österreich, AC Mayen e.V. im ADAC) belegten die Startplätze sieben bis zehn.

Als Zehnter des Qualifyings sicherte sich Hofer zugleich die Pole Position für den zehnten Saisonlauf am Sonntag (ab 12.00 Uhr). Bei diesem Rennen startet die Top Ten des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge, Mike Halder steht also auf Startplatz zehn.

"Mir liegt die Strecke, ich hatte schon im Vorfeld ein ganz gutes Gefühl. Für Sonntag schaut es relativ gut aus", sagte Max Hofer, der seine erste Pole Position in der ADAC TCR Germany holte und für den am Nürburgring heimischen AC Mayen e.V. im ADAC startet: "Jetzt hoffe ich, dass wir als Team und ich auf der Strecke unsere Leistung bringen. Und dann schauen wir mal, was am Sonntag rauskommt."

SPORT1 und SPORT1+ übertragen die Rennen aus der Eifel live im TV. Zudem gibt es Livestreams auf www.SPORT1.de, www.adac.de/motorsport und www.youtube.com/adac.


Weitere Inhalte:
nach 5 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter