ADAC Supermoto

Seit 1995 im Terminkalender - Comeback des Klassikers

Am 19./20. Mai geht die Internationale Deutsche Supermoto Meisterschaft im sächsischen Großenhain in die zweite Runde.

Motorsport-Magazin.com - Der schnelle Flugplatzkurs gehörte seit 1995 zum Terminkalender. 2010 sorgte dann erst der Tornado, dann beim Ersatztermin sintflutartiger Regen für eine Absage. Nach einer Auszeit im vergangenen Jahr kommt der Event jetzt zurück. Aktuell haben sich in den sechs Klassen Teilnehmer aus elf Nationen eingeschrieben. Zusammen mit dem Deutschen Supermoto Pokal, der Trophy und den Nachwuchspiloten erwartet die Besucher ein Rennwochenende mit über 150 Teilnehmern und einem Dutzend Rennen! Und dazu auch ein Come-Back der legendären Großenhainer After-Race Partys, diesmal sogar mit Live-Konzert der Kult-Band "City".

In der internationalen Top-Klasse S1 (bis 450 Kubik) hat sich schon beim Auftakt bestätigt, dass in dieser Klasse in dieser Saison Spannung pur angesagt ist. Denn rund ein halbes Dutzend Kandidaten sind absolute Sieganwärter. Markus Class (Suzuki) erzielte die meisten Punkte, aber auch der Großenhainer Routinier Jürgen Künzel (Aprilia) machte mit einem Laufsieg auf sich aufmerksam. Vizemeister Markus Volz und der Tscheche Pavel Kejmar (beide KTM) kletterten ebenso auf das Podium wie der amtierende S2 Meister Nico Joannidis (Husaberg). Ebenfalls schnell unterwegs, allerdings aktuell noch ohne Podestrang, ist der ehemalige S2 Meister Michael Herrmann (Husqvarna).

In der S2 (über 450 Kubik) dominierten beim Auftakt die beiden Routiniers Jochen Jasinski (Husaberg) und Dirk Spaniol (Suzuki). Jasinski setzt weiterhin als einziger Top-Pilot auf seinen Zweitakter und landete einen Doppelsieg vor Vizemeister Spaniol, dienstältester DM-Pilot. Die Verfolger, allesamt aus der U23 Fraktion, wurden von Jan Deitenbach (Suzuki) angeführt, der in beiden Läufen das Podium komplettierte. Kevin Würterle (KTM), Toni Krettek (Suzuki) und Danni Fuhrbach (Aprilia) sind aber geschlossen in Lauerstellung. Noch etwas Pech hatte Janina Würterle (KTM), mit der seit etlichen Jahren wieder eine junge Frau in der internationalen Klasse unterwegs ist.

Im Pokal, der zweiten Bundesliga des Driftsports, sorgte der erst 14jährige Bene Waag mit einem Doppelsieg in der C1 für Aufmerksamkeit. Heißeste Gegner sind aktuell Tim Schön und Max Nölte. In der C2 wurden die "Alten Hasen" vom Neueinsteiger Jens Wiedemann überrascht, der bei seinem ersten Supermoto Rennen gleich beide Läufe gewann! Zur Ehrenrettung der Routiniers muß jedoch gesagt werden, dass Wiedemann seit rund 15 Jahren ein schneller Moto-Crosser ist.

In der Nachwuchsklasse S3 wird es wieder eine internationale Auseinandersetzung um den Titel geben. Jaros Zdenek (CZ), Andreas Buschberger (Österreich), Florian Metzenrath aus Deutschland, und Jaimie van Sikkelerus (Niederlande) sind die Favoriten gehandelt.

Komplettiert wird das Programm mit den Amateuren. Die beginnen am Samstag, 19. Mai, ab 9 Uhr mit den Trainingsläufen. Ab 16.15 Uhr stehen dann schon die ersten Rennen und die Qualifikationstrainings der S-Klassen auf dem Programm. Um 20 Uhr beginnt die Race-Party im Festzelt. Am Sonntag, 20. Mai, starten ab 10.55 die ersten Rennen der nationalen Klasse. Ab 13.15 Uhr geht es dann in die Läufe für die S-Klassen.

S1 Meisterschaftsstand nach 2 von 14 Rennen:

Markus Class (#111) / Suzuki - 47 Punkte
Jürgen Künzel (#74) / Aprilia - 43 Punkte
Markus Volz (#3) / KTM - 37 Punkte
Nico Joannidis (#116) / Husaberg - 36 Punkte
Michael Herrmann (#5) / Husqvarna - 34 Punkte
Pavel Kejmar (#71) / KTM - 33 Punkte
Steffen Schmid (#80) / KTM - 27 Punkte
Milan Sitniansky (#121) / Suzuki - 25 Punkte
Jean-Marc Gaillard (#4) / Honda - 24 Punkte
Maik Voorwinden (#10) / KTM - 24 Punkte

S2 Meisterschaftsstand nach 2 von 14 Rennen:

Jochen Jasinski (#13) / Husaberg - 50 Punkte
Dirk Spaniol (#17) / Suzuki - 44 Punkte
Jan Deitenbach (#44) / Suzuki - 40 Punkte
Kevin Würterle (#7) / KTM - 36 Punkte
Toni Krettek (#51) / Suzuki - 31 Punkte
Danni Fuhrbach (#178) / Aprilia - 30 Punkte
Jan Simon ter Heide (#25) / Suzuki - 29 Punkte
Fredrik Eriksson (#14) / Honda - 25 Punkte
Alexander Köckritz (#232) / Kawasaki - 25 Punkte
Jan Flockerzie (#113) / KTM - 22 Punkte

C1 Meisterschaftsstand nach 2 von 14 Rennen:

Benedikt Waag (#36) / Husaberg - 50 Punkte
Tim Schön (#87) / Suzuki - 44 Punkte
Max Nölte (#771) / Suzuki - 40 Punkte
Nico Lippek (#8) / Suzuki - 33 Punkte
Thomas Rehle (#14) / Kawasaki - 32 Punkte
Raphael Bayer (#297) / Husqvarna - 29 Punkte
Florian Metzenrath (#66) / Kawasaki - 26 Punkte
Jannik Bußmann (#116) / TM - 24 Punkte
Simon Lange (#79) / Aprilia - 19 Punkte
Felix Antholzer (#209) / KTM - 18 Punkte

nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video