ADAC Supermoto

Teilnehmer aus elf Nationen - Neue Meister gesucht

Am 28./29. April startet in Harsewinkel (bei Bielefeld) die Internationale Deutsche Supermoto Meisterschaft 2012.

Motorsport-Magazin.com - Das einmalige Emstalstadion ist der Klassiker unter den Events in Deutschland - seit 1994 gab es hier bereits über 20 Supermoto Rennen.

Aktuell haben sich in den sechs Klassen Teilnehmer aus elf Nationen eingeschrieben. Zusammen mit dem Deutschen Supermoto Pokal, der Trophy und den Nachwuchspiloten erwartet die Besucher ein Rennwochenende mit über 140 Teilnehmern und einem Dutzend Rennen.

In der internationalen Top-Klasse S1 (bis 450 Kubik) wird nach dem Abgang von Champ Mauno Hermunen ein neuer Titelträger gesucht. Und trotz der ebenfalls in diesem Jahr fehlenden Petr Vorlicek und Marcel Götz ist die Liste der möglichen Kandidaten lang und verspricht reichlich Spannung. Vizemeister Markus Volz hat bei Bauerschmidt-KTM noch den Aufsteiger des Jahres 2011, Pavel Kejmar (CZ), im Schlepptau. Markus Class war auf seiner Suzuki in der vergangenen Saison auf Rang drei, erreichte aber immerhin einen Laufsieg. Multimeister Jürgen Künzel will es auf der Grebenstein-Aprilia ebenfalls noch einmal wissen. Dazu kehrt der ehemaligen S2 Meister Michael Herrmann (Husqvarna) zu den 450ern zurück. Und auch der amtierende S2 Meister Nico Joannidis (StyleFactory Husaberg) wechselt die Klasse. Nicht unterschätzen darf man aber auch die Rolle des Holländischen Meisters Maik Voorwinden (KTM) der sich am letzten Wochenende beim WM-Auftakt mit einem sechsten Lauf-Rang empfahl. Aus lokaler Sicht werden Andre Plogmann (Georgsmarienhütte) und Morten Hagemann (Gütersloh) auf ihren Suzukis an den Start gehen.

Auch in der S2 (über 450 Kubik) wird es nach dem Wechsel der beiden letzten Champs Joannidis und Herrmann einen neuen Titelträger geben. In der Favoritenrolle sind da ganz klar die beiden Routiniers Jochen Jasinski (MH Husaberg) und Dirk Spaniol (DSR Suzuki). Jasinski setzt weiterhin als einziger Top-Pilot auf seinen Zweitakter und möchte den ersten Titel für dieses Motorenkonzept seit 1999 einfahren. Vizemeister Spaniol, dienstältester DM-Pilot, will mit seiner noch einmal aufgerüsteten RM-Z dagegen halten. Das will natürlich auch die U23 Fraktion, die Generation MZ-Cup. Jan Deitenbach (Johannes-Bikes Suzuki), Kevin Würterle (Bauerschmidt-KTM) und Danni Fuhrbach (Aprilia) haben bereits in der vergangenen Saison Podestplätze erreicht und wollen die Wachablösung. Dazu kommt als Aufsteigerin mit Janina Würterle (Bauerschmidt KTM) erstmals seit Jahren wieder eine junge Frau in die internationale Klasse.

Im Pokal, der zweiten Bundesliga des Driftsports, werden die Karten nach dem Aufstieg der Top-3 neu gemischt. In der C1 sind Max Nölte und Thomas Rehle heiße Kandidaten, aber man muß auch den jungen Bene Waag und S3 Aufsteiger Felix Antholzer auf der Rechnung haben, die bei den Vorsaison Tests einen tollen Eindruck hinterließen. In der C2 könnte es das Jahr der "Alten Hasen" werden. Eike Moes, Kai Dederichs, Markus Rutz und auch Michael Rössle stehen ganz oben auf der Liste, aber auch die Dechent Brüder werden Podestambitionen haben.

In der Nachwuchsklasse S3 wird es wieder eine internationale Auseinandersetzung um den Titel geben. Florian Metzenrath aus Deutschland, Jaros Zdenek (CZ) und Jaimie van Sikkelerus (Niederlande) werden als Favoriten gehandelt.

Komplettiert wird das Programm mit der Amateur-Trophy. Das beginnt am Samstag, 28. April, ab 9 Uhr mit den Trainingsläufen. Ab 15.40 stehen dann schon die ersten Rennen und die Qualifikationstrainings der S-Klassen auf dem Programm. Am Sonntag, 29. April, starten ab 10.55 die ersten Rennen der nationalen Klasse. Ab 13.30 Uhr geht es dann in die Läufe für die S-Klassen.


nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video