ADAC Rallye Masters

Doppelsieg für Kuhnert und Imhoff - Fotofinish beim NARC

Teilnahme am DRM-Lauf der Wikinger Rallye und Kräftemessen mit Gaßner, Kahle, Werner und Co sicher eines der Highlights 2009.
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Mit Mathias Kuhnert/Jens Söbke und Guido Imhoff/Sebastian Walker standen in diesem Jahr gleich zwei Teams ganz oben auf dem "Treppchen" des Norddeutschen ADAC Rallye Cups. Sie haben die Veranstaltungen während der ganzen Saison durch ihre Leistungen, ihre Persönlichkeit und Fairness geprägt. Der sicherlich glückliche Dritte, Kai-Dieter Kölle, zeigte ebenfalls mit deutlichen Gesten beim Pokalempfang nach dem letzten Lauf in Kaltenkirchen, dass er sich riesig über den Erfolg gefreut hat. Ein Siegerlächeln gab es auch von Timo Grätsch und Alexandra Gawlick, die auf Platz 4 gewertet wurden, sowie von frisch gebackenen ADAC Rallye Junior Cup Champion Konstantin Keil, der mit Co Bernd Hosse nicht nur den 5 Gesamtrang belegte, sondern zusätzlich noch die Sonderprämie als bester Diesel im NARC aus den Händen des DMSB Präsidenten Torsten Johne in Empfang nehmen durfte.

Nach einem sportlich und fahrerisch anspruchsvollen Rallyejahr beende der Norddeutsche ADAC Rallye Cup seine Saison. Mit sechs Veranstaltungen im norddeutschen Raum, 41 eingeschrieben Teilnehmern und einem ansehnlichen Preisgeld zählte der NARC in seinem zweiten Jahr zu den gut besuchten Meisterschaften im Land.

Doppelsieg für Kuhnert und Imhoff - Foto: ADAC

Durch den positive Effekt der Überdeckung mit der ADAC Rallye Masters waren die Divisionen stets gut gefüllt und es gab reihenweise Punkte für alle. Dennoch ergab sich nach der Hälfte der Rallyes eine klare Tabellenspitze, die ihr Können ein wenig über allen anderen Mitstreitern ansiedelte.

Eine große Anzahl von Vertretern der HJS Diesel Masters sorgte zudem dafür, dass die ausgeschriebene Sonderprämie einen würdigen Besitzer finden sollte. Die leisen aber schnellen "Dieselrenner" boten mit einem stetigen Wechsel in der Cup Platzierung ein spannendes Auf und Ab und ließen so manchen "Benziner" verzweifeln.

So hinterlässt der 2008 NARC in der Norddeutschen Rallyegemeinde einen guten Eindruck. Vor allem schien es überhaupt nicht schlimm, dass sich am Ende, trotz der unterschiedlichen Veranstaltungen, zwei Teams mit absolut identischen Punkten an der Tabellenspitze treffen konnten. Selbst die Regelung wie "bester Zweiter etc..." konnte nicht greifen, da auch hier absolute Gleichheit herrschte. Wie schön, dass die beteiligten ADAC Regionalclubs dem Aufruf des Cupcoordinator folgten und für den "Fall der Fälle" den Pokal- und Geldtopf auffüllten.

Absolut ungläubig schaute die Gewinnerin des Sonderpreises für den "Besten Junior" ins weite Rund der Siegerehrung, als ihr Name aufgerufen wurde. In der ersten großen Saison gleich in die Punkte zu fahren und am Ende den völlig unerwarteten Scheck in Händen zu halten, ließen bei Jennifer Steffen deutlich die Freudentränen in die Augen treten.

Mit jetzt 7 Veranstaltungen, dank der Zusage von Berlin-Brandenburg, steht der Neuauflage des NARC 2009 nichts mehr im Wege: Als besonderes Highlight werden die Teilnehmer zur ADAC Wikinger Rallye, die 2009 als zweiter Lauf zur DRM antritt, durch Sonderkonditionen des Veranstalters auch dort zu Gast sein können.

Die Tabelle des NARC 2008:

1. Mathias Kuhnert/Jens Söbke
Guido Imhoff/Sebastian Walker95 Punkte
3. Kai-Dieter Kölle 85 Punkte
4. Timo Grätsch/Alexandra Gawlick76 Punkte
5. Konstantin Keil/Bernd Hosse65 Punkte
6. Patrick Anglade/Björn Röhm63 Punkte
7. Nils Heitmann/Daniel Hammerich59 Punkte
8. Stefan Pingel58 Punkte
9. Matthias Mäding 53 Punkte
10. Michael Meyer 51 Punkte


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video