ADAC Rallye Masters

Auf zu den Wikingern - Vorschau Wikinger Rallye

Ganz oben in Deutschland, fast an der dänischen Grenze, wird mit der ADAC Wikinger Rallye die zweite Runde der Rallye Masters 2008 ausgetragen.

Motorsport-Magazin.com - Vor der historischen Kulisse von Schloss Gottorf in Schleswig starten die Teams zu den neun anspruchsvollen Wertungsprüfungen. Mit 58 Nennungen konnte die Veranstaltergemeinschaft im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl erreichen.

Der dänische Vorjahressieger Karl-Aage Jensen führt im Subaru Impreza STI das Feld an. Das Berliner Duo Frank Richert/Matthias Prillwitz geht im Ford Escort Cosworth als zweites Team auf die Strecke und könnte, mit einem ähnlich guten Resultat wie dem zweiten Platz im vergangenen Jahr, die Führung in der Masters-Zwischenwertung übernehmen.

Dem gestiegenen Interesse der Fans nicht nur aus dem Norden Deutschlands trägt die Veranstaltergemeinschaft der ADAC Wikinger Rallye Rechnung. Zuschauer-Prüfungen werden in Lottorf und Arup sowie auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne "Auf der Freiheit" in Schleswig angeboten. "Wir wollen die Veranstaltung noch mehr für das Publikum öffnen" begründet Rallyeleiter Torsten Johne die Neuerungen.

Zwei Teams aus dem Norden kehrten vom Masters-Auftakt bei der Saar-Pfalz-Rallye ohne Zähler zurück. Die Ostholsteiner Sönke Milon / Peter Steffen (Mitsubishi Lancer) und die Lokalmatadoren Timo Grätsch / Alexandra Gawlick (BMW M3) hoffen nun auf ihr Heimspiel. Doch es wird sicherlich nicht leicht, rund um Schleswig voll zu punkten. 14 Teams aus dem benachbarten Dänemark kämpfen ebenso um die Platzierungen wie ein dutzend Lokalmatadoren. Allen voran Ralf Bonde mit seinem dänischen Co-Piloten Ervin Gottschalk im bärenstarken BMW M3. Die deutsch-dänischen Wikinger-Gesamtsieger von 2004 zählen neben Jensen und Richert zu den diesjährigen Top-Favoriten, die ‚Amtssprache' im BMW-Cockpit ist übrigens Dänisch.

Nach einem souveränen Divisionssieg und dem sensationellen siebten Gesamtrang im Saarland liegen Niels Kunze / Michael Schwendy im kleinen Citroën Saxo VTS auf dem vierten Platz der Masters-Wertung. Bei der zweiten Runde im hohen Norden könnte der Berliner Ex-ADAC-Junior mit einem weiteren Erfolg in der Division sechs seine gute Ausgangslage in der Masters-Gesamt-Wertung weiter festigen. Mit Spannung erwartet wird auch der Auftritt von Mathias Kuhnert. Der amtierende Champ im ADAC Rallye Junior Cup bringt zusammen mit Co Jens Söbke erstmals einen Citroën C2R2 an den Start.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video