ADAC Rallye Masters

Motorschaden sprengt fast Saisonbuget - Richert/Prillwitz hoffen auf zweite Saisonhälfte

Die Teilebeschaffung für den Ford Fiesta erschwert die weitere Saisonplanung.
von Uwe Köllner

Motorsport-Magazin.com - Schwieriger als gedacht gestaltete sich die Reparatur des Saugmotor im Ford Fiesta, dazu berichtet Matthias Prillwitz: "Unsere Sommerpause wurde aufgrund des Motorschadens bei der VCB Rallye Berlin leider einige Wochen eher eingeläutet und ehrlich gesagt, gestaltete sich die Instandsetzung viel schwieriger als erwartet."

"Obwohl unser Zwei Liter Saugmotor vom Grunde her ein Ford Serienteil ist, gab es beinahe nicht ein einziges Ersatzteil im Ford Teilelager zu ordern. Unser heimisches Partner Autohaus Ford Müller in Berlin Buchholz unterstützte uns wo es nur konnte, doch was das Werk nicht herstellt, kann man eben nicht beschaffen."

"Zwar hätte man einen kompletten neuen Motor kaufen können, doch eine solche Position hätte unserem Saisonbudget sprichwörtlich das Genick gebrochen. So mussten einzelne Teile aus England und den USA beschafft werden, bevor der Motorenbauer am Triebwerk arbeiten konnte. Gestern haben wir die ersten 70 Kilometer abgespult und der Fiesta läuft perfekt. Die zweite Saisonhälfte kann also kommen."

"Der Schotter Cup ist für uns natürlich gelaufen und so werden wir nur noch bei ausgewählten und interessanten Veranstaltungen an den Start gehen. Anders schaut die Sache für Lazar Kann und Falkmar Platz aus. Die polnische Schotter Meisterschaft geht erst am ersten September Wochenende in Warschau in die nächste Runde, wo beide sich weiter in der Spitzengruppe behaupten wollen. Wir freuen uns sehr auf dieses neue Abenteuer und hoffen gegen die starken Honda-Teams aus Polen bestehen zu können. Ob es im August noch zu einem Testeinsatz kommt ist bislang offen."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video