ADAC Rallye Deutschland

Gemeinsam erfolgreich - ADAC Rallye Deutschland und ihre Partner

18 ADAC Regionalclubs und rund 3.000 freiwilligen Helfer wirken bei der ADAC Rallye Deutschland mit.

Motorsport-Magazin.com - Die ADAC Rallye Deutschland ist die größte motorsportliche Gemeinschaftsleistung des ADAC. Zum Erfolg des deutschen Weltmeisterschaftslaufs tragen neben den 18 ADAC Regionalclubs und den rund 3.000 freiwilligen Helfern auch zahlreiche Partner und Sponsoren bei. Die zum größten Teil schon über lange Jahre gepflegte enge Zusammenarbeit mit den Veranstaltungspartnern ist eine Bestätigung für das Konzept des ADAC. Auch 2016 kann sich der Automobilclub bei der Ausrichtung der ADAC Rallye Deutschland auf hohes Engagement und eine breite Unterstützung der offiziellen Partner und Sponsoren verlassen.

Volkswagen

In diesem Jahr steht das Engagement des größten deutschen Automobilherstellers ganz im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums von Volkswagen Motorsport: Im Servicepark der ADAC Rallye Deutschland wird es dazu eine Ausstellung mit historischen Rallye-Fahrzeugen geben, die auch bei Korso-Fahrten auf der Panzerplatte für nostalgische Rallye-Emotionen sorgen werden. Auf dem Truppenübungsplatz Baumholder ist Volkswagen zudem mit einem "Rally the World" Promotionstand vertreten und errichtet am Zuschauerpunkt "Große Platte" eine 100 m² große Videowand für packende Live-Bilder der Sprintprüfung. Weiteres Highlight aus Wolfsburg ist das 0-Fahrzeug, das alle Wertungsprüfungen der ADAC Rallye Deutschland eröffnen wird: ein originalgetreues Replica-Modell des Golf II GTI Gruppe A, mit dem Kenneth Eriksson/Peter Dieckmann 1986 Gruppe A Weltmeister wurden. Pilotiert wird es von der deutschen Rallye-Legende Dieter Depping, dem dreifachen ADAC Rallye Deutschland Sieger (1994, 1996, 1997). Darüber hinaus stellt Volkswagen Fahrzeuge für die Rallye-Organisation.

Opel

Opel trägt auf unterschiedlichen Ebenen zum Erfolg der ADAC Rallye Deutschland bei: Neben dem ADAC Opel Rallye Cup, der beim deutschen WM-Gastspiel zwei Wertungsläufe austragen wird, setzen die Rüsselsheimer einen Opel Adam R2 als 000-Vorwagen ein, der von Red-Bull-Athletin Tamara Molinaro und WM-Beifahrerin Ilka Minor gefahren wird. Im Servicepark Trier erleben die Besucher einen beeindruckenden Markenauftritt, der vom ADAC Opel Rallye Cup Village über eine große Ausstellungsfläche bis hin zum offiziellen Merchandising-Stand reicht. Am Rallye-Samstag wird der Zuschauerbereich "Kleine Platte" auf dem Truppenübungsplatz Baumholder wieder zur Fan-Zone für Opel-Enthusiasten

Stadt Trier

Der deutsche Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft findet 2016 bereits zum 14. Mal in Trier und im Großraum der Moselstadt statt. Kernelemente wie der Show-Start und die Siegerehrung vor der historischen Kulisse der Porta Nigra sind hier beheimatet. Mit dem Servicepark auf dem Messegelände befindet sich auch der zentrale Dreh- und Angelpunkt der ADAC Rallye Deutschland im Stadtgebiet. Bei der Planung, Genehmigung und Umsetzung arbeitet der ADAC seit Jahre eng mit den verschiedenen Gremien, Ämtern und Entscheidungsträgern der Stadt Trier zusammen. Die weltweite Beachtung der Großveranstaltung ist ein wertvollen Wirtschafts- und Imagefaktor für die Stadt und die Region.

ŠKODA

Als offizieller Partner der ADAC Rallye Deutschland wird ŠKODA für zusätzliche Sicherheit auf der Strecke sorgen und vier sogenannte S-Wagen (Rallye Safety Cars) einsetzen. Für die Fans auf der Panzerplatte errichtet ŠKODA einen Promotionstand und plant einen Hersteller-Korso. Mit ein wenig Glück können die Besucher vor Ort außerdem eine besondere Taxifahrt gewinnen: Im ŠKODA 130 RS, gelenkt vom ehemaligen deutschen Rallye-Meister Matthias Kahle, geht es dabei auf die Strecke der Panzerplatten-Sprintprüfung. Im Servicepark Trier präsentiert sich der Hersteller mit einem weiteren Promotionstand den Fans. ŠKODA stellt außerdem Fahrzeuge für das Rallye-Organisationsteam und übernimmt das Presenting des RPR1. Rallye-Radios.

Red Bull

Wo die Action ist, darf auch Red Bull nicht fehlen. Der österreichische Getränkehersteller ist bereits seit dem Jahr 2003 ein Partner der ADAC Rallye Deutschland. Auch bei der diesjährigen Ausgabe des deutschen WM-Laufs sorgt Red Bull für die richtige Portion Energie und Erfrischung bei den Fans. Im Service-Park und an den Wertungsprüfungen sind die blauen Wigwam-Zelte von Red Bull nicht zu übersehen. Darüber hinaus bringen Promotions-Crews die "flüssige Energie" auf den Veranstaltungsflächen unter das Rallye-Volk.

Eibach

Seit Jahrzehnten gehört Eibach zu den federführenden Partnern in zahlreichen Disziplinen des weltweiten Hochleistungs-Motorsports. Mit der ADAC Rallye Deutschland verbindet den Hersteller von hochwertigen Federungs- und Fahrwerkssystemen eine langjährige Partnerschaft. Der Rallye-Sport ist für Eibach dabei sowohl eine wertvolle Entwicklungsplattform für neue Produkte als auch eine Referenz für deren Leistungsfähigkeit. Bei der diesjährigen Auflage der ADAC Rallye Deutschland übernimmt Eibach das Presenting der offiziellen Starterliste. Darüber hinaus ist der Ausrüster mit einem Promotionstand im Servicepark Trier sowie im Bereich der Panzerplatte vor Ort vertreten.

Hyundai

Zu den neuen Partner der ADAC Rallye Deutschland gehört Hyundai. Der koreanische Hersteller, der 2014 mit Thierry Neuville (BEL) den deutschen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, wird dieses Jahr im Servicepark Trier mit einem großen Promotionsstand Flagge zeigen. Auf seiner dortigen Ausstellungsfläche präsentiert Hyundai verschiedene Fahrzeugmodelle und erfreut die Fans mit einem Rennsimulator.

HJS

HJS steht für langjährige Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Abgasnachbehandlung. Als weltweit führender Hersteller von Motorsport-Katalysatoren teilen HJS und ADAC ihr großes Engagement für den Umweltschutz bei der ADAC Rallye Deutschland. Das deutsche Unternehmen hat dafür unter anderem spezielle Katalysatoren mit innovativen Umweltschutz-Technologien entwickelt, die in World Rally Cars (WRC) zum Einsatz kommen. Bei der ADAC Rallye Deutschland präsentiert sich der Ausrüster mit einem Promotionstand im Servicepark Trier und auf dem Truppenübungsplatz.

RPR1. Rallye-Radio

Die Zusammenarbeit mit RPR1. gehört zu den langjährigsten Medienpartnerschaften der ADAC Rallye Deutschland. Auch bei der diesjährigen Veranstaltung wird der Sender als offizielles Rallye-Radio "on Air" sein. RPR1. wird dabei umfassend über den deutschen Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft berichten. Auf den Eifel-Saar-Mosel-Regionalfrequenzen (Trier: FM 102,9; Mosel: FM 100,1; Luxemburg/Saarland: FM 102,6) erhalten die Fans regelmäßig aktuelle Informationen rund um das Rallye-Geschehen. Der RPR1.-Verkehrsservice informiert die Besucher zudem über Staus und Behinderungen auf den An- und Abfahrtswegen zur Rallye.

Jetzt Rallye-Pässe und Tagestickets im Vorverkauf sichern

Wie die Planungen läuft auch der Ticket-Vorverkauf für die ADAC Rallye Deutschland auf Hochtouren: Neben dem Rallye-Pass für alle vier Tage sind in diesem Jahr auch Tickets für einzelne Rallye-Tage (Freitag, Samstag oder Sonntag) im Vorverkauf verfügbar. Am jeweiligen Gültigkeitstag ermöglichen sie den Zugang zu den Zuschauerbereichen aller Wertungsprüfungen sowie zum Servicepark in Trier. Das Tagesticket für die ADAC Rallye Deutschland 2016 ist zum Preis von 35 Euro ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Die Rallye-Pässe und die Tagestickets können ab sofort unter http://shop.rallye-deutschland.de bestellt werden.

Attraktives Paketangebot im Vorverkauf

Vorbesteller von Rallye-Pässen der ADAC Rallye Deutschland 2016 profitieren von ermäßigten Preisen und einem attraktiven Paketangebot, bei dem erstmals das offizielle Rallye-Programmheft schon im Ticketpreis inbegriffen ist. Der Rallye-Pass ist im Vorverkauf zum Preis von 70 Euro (für ADAC Mitglieder 65 Euro) erhältlich und ist damit als Paket (Rallye-Pass plus Rallye-Programmheft) günstiger als in den Vorjahren. Das Vorbestellen von Rallye-Pässen lohnt sich auch im Vergleich zum Kauf an der Tageskasse, wo der reguläre Preis für das viertägige Ticket 80 Euro (ohne Programmheft und ohne Ermäßigung für ADAC Mitglieder) betragen wird. Der Rallye-Pass beinhaltet:
- Zugang zu allen Wertungsprüfungen an allen Tagen
- Zugang zum Servicepark an allen Tagen
- Zugang zum Shakedown am Donnerstag
- Spectator Map mit den wichtigsten Informationen rund um das Rallye-Geschehen
- ADAC Rallye Deutschland-Ticketband
- ADAC Rallye Deutschland-Aufkleber
- ADAC Rallye Deutschland-Programmheft

Das offizielle Magazin der ADAC Rallye Deutschland 2016

Auf 80 packenden Seiten bietet das offizielle Veranstaltungsmagazin wichtige Informationen zu Fahrern, Teams, Strecken und Zuschauerpunkten der ADAC Rallye Deutschland 2016. Hinzu kommen interessante Hintergrundreportagen, exklusive Interviews, ein attraktives Gewinnspiel und viele weitere Rallye-Themen. Komplettiert wird die Pflichtlektüre für alle Rallye-Fans durch detaillierte Karten (inklusive der großen offiziellen Zuschauerkarte). Das Magazin ist für 5,- Euro unter www.adac.de/rallye-deutschland erhältlich. Zusätzlich kann es im ADAC Rallye Deutschland Ticketshop unter der Telefonnummer +49 (0)261 13 03 300 oder per E-Mail an ticket@rallye-deutschland.de bestellt werden. Wer einen Rallye-Pass im Vorverkauf erwirbt, erhält das Magazin kostenlos dazu. Während der Veranstaltung ist es an den Tageskassen beim Shakedown sowie an den Ticket-Punkten verfügbar.

Infos zur ADAC Rallye Deutschland:

Die ADAC Rallye Deutschland hat weltweit einen einzigartigen Ruf. Die Mischung aus engen Prüfungen in den Mosel-Weinbergen, harten Pisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder sowie schnellen Asphalt-Straßen stellen die Teams und Fahrer vor große Herausforderungen. Hier sind Können und Vielseitigkeit gefragt. Ständige Abwechslung, hochklassige Action und große Fan-Nähe machen den deutschen Weltmeisterschaftslauf auch bei den Zuschauern so beliebt. Jahr für Jahr lockt die Großveranstaltung ein begeistertes Publikum aus ganz Europa an, das der ADAC Rallye Deutschland zudem ein spezielles internationales Flair verleiht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video