ADAC MX Masters

ADAC MX Masters 2019 mit vielen Stars

Mehr als 350 Nennungen für die vier Klassen des ADAC MX Masters. Internationale Top-Fahrerfelder garantieren spannende Meisterschaften.

Motorsport-Magazin.com - In sieben Wochen startet die 15. Saison des ADAC MX Masters mit dem ersten Rennen des Jahres am 13. und 14. April in Fürstlich Drehna. Erneut haben über 350 Fahrer aus der ganzen Welt ihre Nennung für die vier Klassen abgegeben. Neben der Top-Klasse ADAC MX Masters ist auch die Nachfrage nach den Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 sowie ADAC MX Junior Cup 85 ungebrochen hoch.

In der Klasse ADAC MX Masters sind mit Max Nagl (KTM Sarholz Racing Team), Dennis Ullrich (Husqvarna), Stefan Ekerold (Castrol Power 1 Suzuki Motobase), Tom Koch (KTM Sarholz Racing Team) und Mike Stender (Kosak Racing Team) gleich fünf deutsche Piloten mit Chancen auf den Titel vertreten. Dazu gesellen sich unter anderem die internationalen WM-Piloten Tanel Leok (A1M Husqvarna Racing), Matiss Karro (Husqvarna) und Jose Butron (JD Gunnex KTM Racing Team). Ganz vorne möchten auch die Aufsteiger aus dem ADAC MX Youngster Cup mitmischen: Roland Edelbacher (A1M Husqvarna Racing) und Richard Sykina (JD Gunnex KTM Racing Team) standen 2018 gleich mehrmals auf dem Podium und haben bei internationalen Rennen bereits bewiesen, dass sie auch auf der 450er Maschine schnell unterwegs sind.

Die Teilnehmerlisten für alle vier Klassen stehen ab sofort unter adac.de/mx-masters zur Verfügung. In den Klassen ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 werden die restlichen permanenten Startplätze bei einem Sichtungslehrgang am 15./16. März in Teutschenthal vergeben. An diesem Wochenende werden mehr als 70 eingeladene Nachwuchsfahrer von den Top-Trainern und ehemaligen Spitzenpiloten Bernd Eckenbach und Marcus Schiffer beobachtet und schließlich die vielversprechendsten Talente für die beiden Nachwuchsserien ausgewählt.

Die drei Offroad-Nachwuchsklassen des ADAC sind international sehr hoch angesehen. Auch 2019 tummeln sich dort wieder zahlreiche der weltweit vielversprechendsten Motocross-Talente. Im ADAC MX Youngster Cup haben 96 Fahrer einen Startplatz erhalten, im ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 werden jeweils 48 Piloten eine permanente Startberechtigung bekommen.

Wie im letzten Jahr müssen sich die Piloten über ein Zeittraining für die Startplätze zu den beiden Wertungsläufen an jedem Rennwochenende qualifizieren. In den Klassen ADAC MX Masters und ADAC MX Youngster Cup ist die Qualifikation auch über ein Last Chance Race möglich.

Gaststarter haben ab sofort die Möglichkeit, online unter adac-mx-masters.de/online-nennung ihre Anmeldung für einzelne Rennen abzugeben.


Weitere Inhalte:
nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video