ADAC MX Masters - Norddeutsche MX-Talente bei Jubiläum in Tensfeld

Populärste MX-Rennserie Europas feiert 100. Event-Jubiläum in Tensfeld

Ullrich will Tagessieg im größten MX-Sandkasten Deutschlands erzielen. ADAC MX Masters-Autogrammstunde mit Ullrich, Getteman, Jacobi und Stender.

Motorsport-Magazin.com - Am 15. und 16. Juli trifft sich Europas Motocross-Elite zum fünften Mal in dieser Saison - und zwar beim MCE Tensfeld e.V.. Diese Veranstaltung ist eine ganz besondere, feiert das ADAC MX Masters bei seinem erneuten Stopp in Schleswig-Holstein mit dem 100. Event ein rundes Jubiläum. Angemeldet haben sich rund 245 Piloten aus mehr als 26 Nationen, darunter viele Motocross-Talente aus dem hohen Norden, für die das Rennwochenende auf der 1.850 Meter langen Sandstrecke ein Heimspiel ist. Zu den Lokalmatadoren gehört beispielsweise der Eutiner Mike Stender (26, Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base), der bereits seit einigen Jahren beim MCE Tensfeld e.V. Vereinsmitglied ist und daher bestens um die Tücken des größten MX-Sandkasten der Republik weiß. "Sandstrecken wie die in Tensfeld können selbst WM-Profis an ihre Grenzen bringen, da sich der Track permanent verändert und man konditionell extrem fit sein muss, um dort gut punkten zu können. Mein Ziel ist es, zwei Mal in die Top Ten zu fahren, um mir wichtige Punkte für die Meisterschaft zu sichern. Viele Freunde und Familienmitglieder werden extra da sein, um mich anzufeuern", so der 26-Jährige, der derzeit auf Rang neun in der Tabelle rangiert. Ein weiteres Nordlicht, das sich auf dem sandigen Rundkurs behaupten will, ist Michel Kaschny aus Borstel-Hohenraden bei Pinneberg (27, TTW-Offroad Team, KTM).

Besonders spannend ist der derzeitige Kampf an der Spitze der Königsklasse. Dennis Ullrich (23, KTM Sarholz Racing Team) führt momentan mit 178 Punkten und ist seinem Widersacher Jens Getteman (23 / BEL, Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) damit 43 Punkte voraus. "Ich bin in Gewinnerlaune und habe in dieser Saison bereits auf der Tiefsandstrecke in Fürstlich Drehna sowie auf dem zum Teil sandigen Rundkurs in Mölln bewiesen, dass ich nicht nur auf Hartboden gute Ergebnisse einfahren kann. Daher bin ich bester Dinge für Tensfeld und werde versuchen, Jens Getteman hinter mir zu lassen und meinen Abstand zu ihm noch mehr zu vergrößern", erklärte der Kämpfelbacher im Vorfeld. Harte Konkurrenz bekommt ‚Ulle' im Norden allerdings nicht nur von dem Belgier Getteman, auch der WM-Star Jorge Prado (16, Red Bull KTM Factory Racing Team) ist mit von der Partie und will vorn mitmischen. Zu den weiteren derzeitigen Favoriten zählen der Viertplatzierte Henry Jacobi (20, STC Racing Team, Husqvarna) und der Tabellenfünfte Christian Brockel (33, KTM GST Berlin).

Aufregend ist zudem die Aufholjagd im ADAC MX Youngster Cup. Mitte Mai übernahm der Thüringer Tom Koch (19, KTM Sarholz Racing Team) nach dem ADAC MX Masters-Rennen in Mölln die Führung, derzeit hat er jeweils 25 und 27 Zähler Vorsprung vor seinen beiden Rivalen Thomas Sileika (19 / LAT, WZ Racing, KTM) und Richard Sikyna (19 / SLO, MX Slovakia, KTM). Ein weiterer starker Konkurrent ist der letztjährige ADAC MX Junior Cup-Champion Rene Hofer (15, Kini KTM Racing Team) aus Österreich, der in Tensfeld sein Debüt in Klasse zwei gibt und seine EM-Erfahrung nutzen will. "Ich freue mich schon sehr darauf, in Tensfeld mein erstes Rennen im ADAC MX Youngster Cup zu bestreiten. Zum einen, weil ich dort im vergangenen Jahr als Junior gute Erfahrungen gesammelt habe und die Veranstaltung klasse finde, zum anderen, weil es in meiner Rookie-Saison in der Europameisterschaft derzeit richtig gut läuft und ich hochmotiviert bin", sagte der von den MX-Legenden Heinz Kinigadner, Didi Lacher und Pit Beirer geförderte Pilot. Genau wie in der Königsklasse gehen auch im ADAC MX Youngster Cup am kommenden Wochenende einige Norddeutsche an den Start, darunter beispielsweise Jan Allers aus Nützen im Kreis Segeberg (18, BvZ Racing Team, KTM).

Nachdem der ADAC MX Junior Cup beim letzten Stopp in Bielstein pausierte, sind in Tensfeld die jüngsten Motocross-Talente wieder mit dabei. Die beiden Skandinavier Max Palsson (14 / SWE, Mefo Sport Racing Team) und Magnus Smith (13 / DEN, Mefo Sort Racing Team) wechseln sich in der 13. Saison der Rennserie permanent an der Spitze ab. Derzeit hat der junge Schwede Palsson mit fünf Punkten Vorsprung die besseren Karten. Ebenfalls angemeldet hat sich erneut Liam Everts (12 / BEL, Team Suzuki World MX2), der Sohn von Rekordweltmeister Stefan Everts. Für den Zwölfjährigen ist es die erste Saison im ADAC MX Junior Cup, bei seiner ADAC MX Masters-Premiere in Jauer hatte er vor allem im Qualifying starke Leistung gezeigt und war in seiner Gruppe als Siebtschnellster ins Ziel gekommen. Heimvorteil hat der Schleswig-Holsteiner Maikel Ziller aus Satjendorf nahe Kiel (15, HSD Racing Team, KTM).

Der MCE Tensfeld e.V. gehört zu den Clubs, die seit der ersten Stunde das ADAC MX Masters mit der Ausnahme von einer einjährigen Pause begleiten. Heutige WM-Stars wie Max Nagl, Ken de Dyker, Evgeny Bobryshev oder Thomas Kjer Olsen hatten in der Vergangenheit auf der berüchtigten Sandstrecke Schlagzeilen gemacht und das Vereinsgelände als Tagessieger verlassen. Auch auf dem 100. Veranstaltungs-Jubiläum gibt es ein umfassendes Rahmenprogramm für die ganze Familie, sodass die Erwachsenen und Kinder abseits des Renngeschehens auf ihre Kosten kommen. Mit der ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg und dem ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours ist für Unterhaltung für die kleinen Besucher gesorgt, für alle anderen Zuschauer gibt es diverse Gastronomie- und Fan-Stände, die das Motocross-Festival rund 45 Kilometer nordwestlich von Lübeck zusätzlich interessant machen. Am Sonntag geben von 12.15 bis 12.45 Uhr die Top-Stars der Szene am ADAC Truck eine Autogrammstunde, darunter der momentane Tabellenführer Dennis Ullrich, der Zweitplatzierte Jens Getteman, das MX-Talent Henry Jacobi sowie der Lokalmatador Mike Stender.

Erwachsene zahlen für das Wochenendticket 17 Euro, für Jugendliche von zehn bis 15 Jahren kostet der Eintritt sieben Euro. Kinder bis einschließlich neun Jahre kommen in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen kostenfrei rein.

Das ADAC MX Masters wird unterstützt von Red Bull, Suzuki, Motul, 24MX, Maxxis, Nolan, Allianz, Racing Policy, KTM, Husqvarna, Honda, Kawasaki, Yamaha, Fiat, Ortema, Magura, Motocross Enduro - Das Offroadmagazin seit 1971, Motorrad, Cross Magazin, Dirtbiker, Goldfren, Tsubaki, Leatt Corporation sowie Mefo Sport mit seinen Partnern Acerbis und Mefo Mousse.


nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter