ADAC Mini Bike Cup

Die Luft an der Spitze wird dünner - Meggle, Geiger und Friedrich sind Halbzeitmeister

Matthias Meggle und Dirk Geiger gewannen auch bei der fünften Saisonveranstaltung des ADAC Mini Bike Cups in ihren Kategorien.

Motorsport-Magazin.com - Matthias Meggle (Reicholzried) und Dirk Geiger (Mannheim) gewannen auch bei der fünften Saisonveranstaltung des ADAC Mini Bike Cups in ihren Kategorien. Ohne Sieg blieb diesmal Arnaud Friedrich (Bräunsdorf) - Filip Salac (Vsejany) aus Tschechien ist zurück.

Einsteigerklasse, Honda NSR 50

Matthias Meggle bleibt das Maß der Dinge. Auch in Harsewinkel auf der Kartbahn im Emstal-Stadion konnte kein Konkurrent seine Siegesserie stoppen, die seit nunmehr vier Veranstaltungen ungebrochen ist. Meggle holte sich im Training die Pole Position und entfernte sich im 18-Runden-Rennen immer weiter von seinen Verfolgern. Von der größeren Kollision hinter ihm nahm er kaum Notiz. Patrik Tomes (Veresegyhaz) war mit zwei weiteren Fahrern gestürzt und fiel dadurch aus.

Dafür rückte Marco Fetz (Mekendorf) auf den zweiten Podiumsplatz nach vorn. Leon Czichos (Stadland) sprang zum dritten Mal in dieser Saison als Dritter aufs Treppchen. Im zweiten Lauf war Patrik Tomes wieder mit von der Partie und er hätte mit der 7,4 PS starken Zweitakt-Honda beinahe seinen zweiten Saisonsieg gefeiert - wenn ihm nicht Matthias Meggle einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Dem Bayern gelang es tatsächlich, eine 20-Sekunden-Zeitstrafe wegen Frühstarts aufzuholen und mit zwei Sekunden Vorsprung vor Tomes gewertet zu werden.

Einsteigerklasse, Honda NSF 100

Auf der 8,2 PS starken Viertakt-Honda NSF 100 gewann Dirk Geiger unangefochten beide Läufe. Im ersten Lauf kämpften Pedro John (Ulm) und Toni Erhard (Schwarzenberg) um die weiteren Plätze. Dem Duo folgte eine Dreiergruppe, in die Jan-Ole Jähnig (Saara) integriert war. Der Ostthüringer löste eine ungewollte Kettenreaktion aus. Im Eifer des Gefechts hatte er in einer Kurve unbemerkt einen Knieschoner an der Lederkombi verloren. In der nächsten Kurve wurde ihm das zum Verhängnis, als er vor Überraschung stürzte. Ondrej Vostatek musste dadurch ebenfalls zu Boden.

Der Tscheche fehlte wegen der ärztlichen Kontrolle im zweiten Lauf, in dem Geiger vor John und Erhard siegte. Jähnig meldete sich als Fünfter auf der Strecke zurück, während aus dem Hospital Entwarnung kam. Vostatek hatte bei der Kollision im ersten Lauf lediglich blaue Flecken davongetragen.

Nachwuchsklasse, Honda NSF 100

Überraschungen gab es in der Nachwuchsklasse. Filip Salac, der bei den Rennen in Faßberg gefehlt hatte, präsentierte sich in Harsewinkel als Einzelkämpfer an der Spitze. Der Tscheche gewann beide Läufe, obwohl Tim Georgi (Berlin) im ersten Rennen zwei Runden lang führte. Länger konnte er dem Druck von hinten aber nicht standhalten. Er musste sich nach Zweikämpfen den beiden Tschechen im Feld, Filip Salac und Martin Gbelec (Kurim), geschlagen geben.

Für Georgi wurde der Ausflug nach Harsewinkel mit zwei dritten Plätzen trotzdem das erfolgreichste Wochenende im ADAC Mini Bike Cup 2012. Arnaud Friedrich, Führender in der Gesamtwertung der Honda NSF-Nachwuchsklasse, musste dagegen Federn lassen. Seinen Doppelsiegen in Aschersleben und Faßberg folgten nun ein vierter und ein sechster Platz. ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Lukas Tulovic (Eberbach) beendete die Rennen auf den Plätzen sechs und fünf.

Tim Georgi: "Ich habe das erste Mal auf dem Siegerpodest gestanden - und das gleich zweimal. Der Weg dorthin war schwer, denn ich habe sehr lange mit Martin Gbelec kämpfen müssen. Im zweiten Lauf hing mir zusätzlich Lukas Tulovic im Nacken, aber ihn konnte ich abschütteln. Vor der nächsten Veranstaltung, die erst am 21. Juli in Bopfingen stattfindet, werde ich auch noch einmal in Aschersleben trainieren. Das ist nicht weit weg von uns zu Hause und außerdem habe ich gerade Sommerferien."

Arnaud Friedrich: "Die Strecke war leider nicht nach meinem Geschmack. Viele Fahrer sind leichter als ich, sie hatten hier Vorteile. Zum Glück habe ich aber immer noch fünf Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung und bin Halbzeitmeister. Mit dem Sachsenring, Bopfingen und Wackersdorf stehen auch noch drei Strecken im Kalender, die ich sehr gut leiden kann. Am nächsten Wochenende bin aber erst einmal als Zuschauer bei der Motorrad-WM auf dem Sachsenring."

ADAC Pocket Bike Cup: Wechsel an der Spitze

Der ADAC Pocket Bike hatte zum dritten Saison-Event nach Harsewinkel gebeten. Nicolas Czyba (Oelsnitz) war am Wochenende der Schnellste und holte sich die Führung in der Gesamtwertung zurück. Diese hatte zuvor Joshua Bauer (Limbach) inne gehabt. Zwei dritte Plätze reichten aber nicht aus, um die Spitzenposition zu halten. Die zweiten Plätze gingen in Harsewinkel in beiden Rennen an Mike Schorpp (Bergatreute).


Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video