ADAC Kart Masters

Kart-WM in Deutschland: Schumacher-Schützling als Favorit

In Wackersdorf steigt dieses Jahr die Kart-Weltmeisterschaft. Zahlreiche deutsche Nachwuchstalente am Start - darunter ein großer Favorit.

Motorsport-Magazin.com - Vom 8.-10. September wird es heiß im Prokart Raceland Wackersdorf. Die weltbesten Kartfahrer sind zum größten deutschen Kartsport-Event des Jahres in der Oberpfalz zu Gast. Der DMSB trägt gemeinsam mit den drei Automobilclubs ACV, ADAC und AVD die CIK-FIA Kart Weltmeisterschaft aus. Im Rahmenprogramm sind zusätzlich der CIK-FIA International Super Cup und die ADAC Kart Academy vertreten.

Sechs Jahre hat es gedauert bis die Kart Weltmeisterschaft wieder in Deutschland gastiert. Zuletzt kämpften die Stars der Kartsport-Szene in 2011 ebenfalls in Wackersdorf um den WM-Titel, im September kommt es nun zur Neuauflage. Vom 8.-10. September steht das 1.190 Meter lange Prokart Raceland ganz im Zeichen der höchsten Krone im internationalen Kartsport.

Die besten Kartfahrer der Welt treten in der Klasse KZ gegeneinander an und kämpfen um die Nachfolge des Italieners Paolo de Conto. Im schwedischen Kristianstad gewann der Rennfahrer seinen ersten Weltmeistertitel und möchte diesen natürlich verteidigen. Auch in diesem Jahr präsentierte er sich bereits in bester Verfassung und gewann die Kart Europameisterschaft. Über 40 Teilnehmer treten im Kampf um die Weltmeisterschaft an.

Neben den Stars aus der Königklasse gehen über 100 Fahrer der Schaltkart-Kategorie KZ2 im CIK-FIA International Super Cup auf die Reise. Als großer deutscher Favorit tritt Leon Köhler aus dem bayerischen Kleinwallstadt an. Der Fahrer aus dem Team des ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher gewann vor wenigen Wochen die Kart Europameisterschaft in der Klasse KZ2 und beendete damit eine deutsche Durststrecke. Der letzte EM-Titel ging im Jahr 2006 in die Bundesrepublik.

Im Rahmenprogramm absolvieren 15 Youngster aus der ADAC Kart Academy ihr Saisonfinale. Die Nachwuchsrennserie des ADAC findet 2017 erstmalig statt. Der ADAC weitet damit sein Programm zum Einstieg in den Motorsport auf den Kartsport aus. Alle Fahrer treten mit einheitlichen Chassis, Motoren und Reifen an. Vor dem Finale in der Oberpfalz absolvierten die Nachwuchspiloten bereits vier Rennen in Kerpen, Oschersleben und Wackersdorf. Mit Tim Tramnitz aus Hamburg steht schon vorzeitig der Champion des Jahres 2017 fest. Offen ist hingegen noch alles in der Rookie-Wertung.

Nach der Registrierung und Technischen Abnahme am Donnerstag, dröhnen ab Freitag (08.09.2017) auf der 1.190 Meter langen Strecke die Motoren. In den freien Trainings können sich die Teilnehmer auf die Bedingungen in Wackersdorf einstellen. Im Anschluss folgen das Zeittraining und die Vorläufe. Nur die besten 34 Fahrerinnen und Fahrer nach den Vorläufen ziehen letztlich in das große Finale ein und kämpfen um die Kart Weltmeisterschaft.


Weitere Inhalte:
nach von Rennen
Wir suchen Mitarbeiter