ADAC Junior Cup

ADAC Junior Cup powered by KTM: Einführungslehrgang in Misano

Marcel Schrötter und Dario Giuseppetti als Instruktoren. Nachwuchsfahrer legen erste Kilometer auf KTM RC390 Cup Maschine zurück.

Motorsport-Magazin.com - Für die Nachwuchspiloten des ADAC Junior Cup powered by KTM startete die Saison 2018 in den vergangenen Tagen mit dem traditionellen Einführungslehrgang in Italien. Wie schon in der Saison 2017, konnten die jungen Fahrer ihre ersten Kilometer auf der KTM RC390 Cup Maschine auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli zurücklegen, der auch ein fester Bestandteil des MotoGP-Kalenders ist.

Der Lehrgang begann bereits am Freitagnachmittag mit einer umfangreichen theoretischen Unterweisung für Fahrer, Familien und Helfer rund um Gesundheit, Abläufe, Technik und Reglement. Am Samstagmorgen stiegen die Teilnehmer dann zum ersten Mal in diesem Jahr auf ihre Motorräder stiegen und drehten erste Eingewöhnungsrunden auf dem 4,226 Kilometer langen GP-Kurs.

Instruktoren mit Erfahrung

Moto2-Grand-Prix-Pilot Marcel Schrötter und Dario Giuseppetti, der die jungen Fahrer die ganze Saison über begleiten wird, leiteten die jungen Piloten auf und abseits der Strecke an. Dynavolt Intact GP Pilot Schrötter zeigte sich begeistert. "Das waren tolle vier Tage", erklärt er. "Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bedanken, dass ich gefragt wurde. Ich hatte viel Spaß und bin auch gern bereit, generell etwas für den deutschen Nachwuchs zu tun, unterstützen und zu helfen."

Dabei war Schrötter selbst zum ersten Mal als Instruktor unterwegs. "Es ist sehr interessant, das alles zu sehen, besonders, wenn man selbst diesen Weg gegangen ist und selbst vor einigen Jahren einer dieser Jungs war, die sich zum ersten Mal im Rennsport probieren. Dario und ich können uns dadurch sicherlich gut in die Lage der Nachwuchsfahrer versetzten und helfen gern. Organisatorisch hat alles super funktioniert, alle Beteiligten bilden eine coole Truppe. Ich wünsche dem ganzen Cup und besonders allen Jungs eine unfallfreie und erfolgreiche Saison 2018. Ich freue mich schon darauf, auf dem Sachsenring wieder vorbeizuschauen", ergänzt er.

Begeisterte Nachwuchsfahrer

"Der Einführungslehrgang ist nach dem langen Winter eine tolle Sache. Dabei haben wir die Chance, den Rost abzuschütteln und wieder in einen guten Rennrhythmus zu kommen", schwärmt Aaron Schäfer (16, Schorndorf-Buhlbronn). Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport beendete die vergangene Saison als Gesamtdritter und wird 2018 sein drittes Jahr im ADAC Junior Cup powered by KTM bestreiten. "Dank der beiden Instruktoren habe ich viel gelernt und hatte viel Spaß. Obwohl ich schon Erfahrung habe, konnte ich mich noch weiter verbessern und Neues erfahren."

Auch Dominik Blersch (19, Uttenweiler) geht in seine dritte Saison und freut sich trotz seiner Erfahrung erneut vom Einführungslehrgang profitieren zu können. "Im Vergleich zum vergangenen Jahr habe ich wieder viel dazugelernt, was sich besonders daran bemerkbar macht, dass ich schneller geworden bin. Natürlich sind die beiden Instruktoren sehr hilfreich und geben uns allen tolle Tipps, die man direkt umsetzen kann. Dabei haben sie mich nicht nur in Sachen Linienwahl vorangebracht, sondern auch beim Setup meiner KTM geholfen, was mich weit nach vorn bringt", lobt er.

13 Neuzugänge in dieser Saison

Unter den 23 fest eingeschriebenen Teilnehmern des ADAC Junior Cup powered by KTM, finden sich insgesamt 13 Rookies. Lennox Lehmann (12, Dresden), der von der ADAC Stiftung Sport unterstützt wird, ist einer davon. "Der Einführungslehrgang war wirklich sehr hilfreich, besonders mit Dario und Marcel, von denen ich sehr viel lernen konnte. Meine ersten Erfahrungen waren toll und ich fühle mich sehr gut vorbereitet, um in Assen in meine erste Saison im ADAC Junior Cup powered by KTM zu starten", sagt der Zwölfjährige zufrieden.

Nach einigen Gaststarts ist auch Vasilis Koronakis (19, GRE) in diesem Jahr ein permanenter Fahrer des ADAC Junior Cup powered by KTM. Der Grieche ist einer von vielen Teilnehmern aus ganz Europa, die das Starterfeld 2018 sehr international machen. "Diese Tage hier in Misano waren sehr gut für mich, denn ich konnte ganze drei Tage lang fahren und eine Menge lernen, was mir sehr geholfen hat. Dazu kamen natürlich auch die Ratschläge von Marcel und Dario. Ich fühle mich super vorbereitet für die bevorstehenden Rennen und ich möchte mein Bestes geben, um ein tolles Jahr zu haben", sagt Koronakis strahlend, bevor er zusammen mit den anderen 23 Nachwuchsfahrern in weniger als vier Wochen im niederländischen Assen in die Saison startet.

Der Kalender ADAC Junior Cup powered by KTM 2018

20.04. - 22.04. WorldSBK Assen
08.06. - 10.06. Speedweek Oschersleben
13.07. - 15.07. GP Sachsenring
03.08. - 05.08. GP Brünn
10.08. - 12.08. GP Spielberg
28.09. - 30.09. BSB Assen


Wir suchen Mitarbeiter