24 h Nürburgring

Maximilian Götz greift beim ADAC Zurich 24h Rennen an

Grüne Hölle trifft gelbe Mamba! Siebter Start für Maximilian Götz beim 24-Stunden-Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife.

Motorsport-Magazin.com - An diesem Wochenende steht das Saison-Highlight eines jeden GT-Piloten auf dem Programm: das ADAC Zurich 24h Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Mit dabei ist auch Maximilian Götz. Der Mercedes-AMG Pilot greift 2018 gemeinsam mit dem Mercedes-AMG Team MANN-FILTER und seinen Teamkollegen Christian Hohenadel, Indy Dontje und Renger van der Zande beim legendären Eifel-Klassiker an.

Für Götz wird es der siebte Start beim prestigeträchtigsten GT-Rennen der Welt und die Erwartungen sind hoch. 2016 fuhr er im Mercedes-AMG GT3 auf Rang drei und möchte in dieser Saison ein ähnlich gutes Ergebnis erzielen - am liebsten noch zwei Stufen höher auf dem Podium.

Anfang April bereitete sich der 32-Jährige beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft gemeinsam mit dem Mercedes-AMG Team MANN-FILTER auf die große Herausforderung vor und erreichte einen wichtigen Meilenstein: Im Qualifying landete die "MANN-FILTER-Mamba" auf Rang vier und sicherte sich vorzeitig einen Startplatz im Top-30-Qualifying am 24-Stunden-Rennwochenende. Dieser Startplatz ist gleichbedeutend mit der heißbegehrten blauen Lampe in der Windschutzscheibe. Sie warnt langsamere Fahrzeuge während des 24-Stunden-Rennens vor herannahenden Spitzen-Autos.

Möglichst ohne Zwischenfälle möchte Götz mit seinen Teamkollegen die rund 200.000 erwarteten Fans an der Nürburgring-Nordschleife sowie die Millionen Fernsehzuschauer begeistern. Das Rennen wird in Deutschland auf RTL NITRO live und in voller Länge übertragen. Zudem haben Fans die Möglichkeit, via Live-Stream, Timing, Ticker, Radio Nürburgring und Social-Media permanent auf dem Laufenden zu bleiben.

Nach vier Jahren mit dem HARIBO Racing Team Mercedes-AMG geht es jetzt mit der 'gelben Mamba' des Mercedes-AMG Team MANN-FILTER auf die Nordschleife. Was habt ihr euch vorgenommen?
Ich finde es natürlich schade, dass Haribo in diesem Jahr nicht mehr antreten wird, denn ich bin gerne für das Team gefahren. Sie waren ein Sympathieträger und sind mir ans Herz gewachsen. Nun freue ich mich gleichermaßen auf das Rennen mit meiner 'gelben Mamba'. Wie gut die Zusammenarbeit zwischen mir und dem Team funktioniert, hat der bisherige Saisonverlauf im ADAC GT Masters deutlich gezeigt! Wir werden beim 24-Stunden-Rennen eines der Mercedes-AMG Performance Teams sein und wollen natürlich um den Sieg kämpfen. Dieses Rennen ist eines meiner Jahres-Highlights und dort zu gewinnen steht wohl ganz oben auf der Liste jedes GT-Piloten. 2016 war ich auf dem Podium, jetzt wird es Zeit für den nächsten Schritt!

Wie wichtig war es, dass ihr euch bei VLN 2 über das gute Qualifying schon jetzt den Platz im Top-30-Qualifying gesichert habt?
Es ist gut zu wissen, dass wir diesem Platz und damit die blaue Lampe in der Windschutzscheibe während des Rennens sicher haben. Ich bin fest überzeugt, dass wir mit der Leistung unseres Mercedes-AMG GT3 auch am Rennwochenende direkt den Sprung ins Top-30-Qualifying geschafft hätten, jetzt können wir diesen Punkt aber von unserer Liste streichen und uns komplett auf die Vorbereitung des Rennens konzentrieren.

Die bisherige Saison lief im ADAC GT Masters und der Blancpain GT Series super für dich. Kommst du nun mit noch mehr Rückenwind an den Nürburgring?
Absolut! Meine Pole Position und unser Sieg beim ADAC GT Masters in Most waren der verdiente Lohn für die harte Arbeit der letzten Monate und haben gezeigt, dass mit dem MANN-FILTER Team HTP immer zu rechnen ist. Auch beim Auftakt der Blancpain GT Series habe ich mit Strakka Racing um den Sieg gekämpft. Natürlich lassen sich diese Sprint-Rennen nur schwer mit einem Marathon wie dem 24-Stunden-Rennen vergleichen. Trotzdem gehe ich hochmotiviert in das anstehende Rennwochenende und versuche, den ganzen Schwung der letzten Wochen mitzunehmen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter