WTCC - Citroen dominiert auch in Spa-Francorchamps

Muller vor seinen Teamkollegen

Auf einer der spektakulärsten Strecken im rennmalender hat Citroen das Geschehen dominiert und die Konkurrenz deklassiert.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem der Vorsprung auf die Konkurrenz an den letzten Rennwochenenden der Tourenwagen-Weltmeisterschaft immer kleiner wurde, hat Citroen bei der Rückkehr nach Spa-Francorchamps wieder richtig zugeschlagen. Yvan Muller fuhr auf der über sieben Kilometer langen Strecke in den Ardennen die Pole Position heraus, dahinter landeten Sebastian Loeb und Jose Maria Lopez, beide ebenfalls im C-Elysee unterwegs.

Hugo Valente ist der erste Citroen-Verfolger - Foto: WTCC

Ganz vorne war die Freunde natürlich groß. "Ich glaube mein zweiter Sektor in Q3 war mein schnellster am ganzen Wochenende", jubelte Muller über die Bestzeit und über den Erfolg im Duell gegen seine Citroen-Kollegen. "Wir haben auch alle drei einen Fehler in Radillon gemacht, da hatten wir ein Lenkproblem in der Kompression, aber ich glaube mein Fehler war kleiner als bei den anderen."

Besonders beeindruckend war der Rückstand der Verfolger. Chevrolet-Pilot Huge Valente, der bereits im ersten und zweiten Qualifying auf dem vierten Platz landete, kam im Top-5-Shootout mit über einer Sekunde Rückstand ebenfalls auf den vierten Platz. Mit weiteren vier Zehntelsekunden Rückstand belegte Gabriele Tarquini als bester Honda-Fahrer den fünften Platz.

Hinter den Top-5 fuhr Norbert Michelisz vor Tom Coronel und Mehdi Bennani auf den sechsten Platz. Die Top-10 komplettierten Gianni Morbidelli und Dusan Borkovic, die damit im zweiten Rennen in umgekehrter Reihenfolge aus der ersten Reihe starten dürfen.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x