WTCC - Tom Coronel landet Überraschungserfolg

Von der Pole zum Sieg

In dieser Saison hatte BMW noch keinen Sieg auf dem Konto. Das änderte Tom Coronel auf dem Slovakiaring.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach seinen beiden Siegen in Japan 2008 und 2011 hat Tom Coronel auf dem Slovakiaring den dritten Triumph in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft feiern dürfen. Der Niederländer sorgte im sechsten Saisonrennen zudem für den ersten BMW-Sieg in diesem Jahr. Yvan Muller und Gabriele Tarquini schafften es ebenfalls aufs Podium.

Wenig überraschend setzte sich Tom Coronel beim stehenden Start mit seine heckgetriebenen BMW gegen die Fronttriebler-Konkurrenz durch und konnte die Führung zumindest auf den ersten Metern souverän verteidigen. Schon gegen Ende der ersten Runde wurde es für den Holländer aber richtig eng, denn von hinten machten Pepe Oriola und Rob Huff ordentlich Druck.

In den ersten Runden sorgte Coronel nicht nur für einen kleinen Rückstau, sondern auch für spannende Duelle zwischen seinen Verfolgern. Yvan Muller überholte Huff, Huff konterte und Gabriele Tarquini schaute sich alles aus direkter Nähe an. Gegen Rennmitte schoben sich dann die Favoriten nach vorne: Oriola verlor in einer Runde vier Positionen.

Durch das Gewühl konnte Coronel seinen Vorsprung auf über drei Sekunden ausbauen, dahinter verteidigte Huff den zweiten Rang gegen seine ehemaligen Teamkollegen Muller und Tarquini. Mit dem wohl schwächsten Auto ging Huff über das Limit, sein Risiko wurde aber nicht belohnt: Nach einem Verbremser in der vorletzten Runde musste er Muller und Tarquini ziehen lassen.

Eine tolle Aufholjagd zeigte Darryl O'Young. Nach seinem heftigen Abflug im Qualifying musste der Teamkollege von Rennsieger Coronel in beiden Rennen von ganz hinten starten - trotzdem schaffte er es im zweiten Lauf noch auf einen tollen zehnten Rang.


Weitere Inhalte:

nach 2 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x